Frage von LNDMNN, 102

Knapp 3,3h Schulweg zumutbar?

Guten Tag, ich habe heute meine Ausbildung angefangen.

Nun ist es so, dass ich wohl 2x die Woche Schule habe. Aufgrund einer Sehbehinderung darf ich aber keinen Führerschein machen, deshalb bin ich auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen.

Nun, die Schule beginnt um 7.40 - da muss ich zunächst schon Morgens um 6 den Bus/Zug nehmen, damit ich um 7.36 da bin. Hier bin ich also schon mal 96 Minuten unterwegs.

Da werde ich dann wohl bis Nachmittags sein, denke mal, entweder 15.30 oder 16.30 Uhr. (Kann den Stundenplan leider noch nicht abrufen.)

Dort gibt es dann zwei Verbindungen:

Die erste geht um 15.57 und ich komme um 17.41 an - hier bin ich also 104 Minuten unterwegs.

Die zweite geht um 16.57 und ich komme um 18.17 an, also 80 Minuten fahrt.

So komme ich dann am Tag auf knappe 3,3h reine Fahrt. Ist das noch zumutbar? Habe ich dort irgendwelche Ansprüche?

Zusätzlich gestaltet es sich ja noch schwieriger, da ich jede 2. Woche an einem Tag nur halbtags Schule habe, da muss ich dann noch zum Arbeiten. Das ist dann nochmal ein weiteres Stück zum Fahren.

Kann mir da irgendjemand von euch helfen? Falls es von Relevanz sein sollte: Die Ausbildung findet in Baden-Württemberg statt, die Schule liegt auch gerade noch so in Baden-Württemberg. (Ulm)

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 55

Da wirst du durch müssen. Besondere Ansprüche hast du da nicht.

Wenn ich es mir recht überlege: Als ich vor vielen Jahren mit dem Gymnasium angefangen habe, musste ich auch um 05.45 h aufstehen, dann 3 Kilometer mit dem Fahrrad fahren, um den Bus um 06.45 h zu erwischen. Die Schule begann um 08.00 Uhr. Auf dem Heimweg war es natürlich genauso. Ich hab es damals auch überlebt.

Antwort
von Asturias, 45

Es ist grundsätzlich immer die Berufschule zuständig, die dem Sitz des Betriebs zugeordnet wird, Lankreisabhängig. Nicht die IHK sondern der Betrieb meldet Dich in der Schule an. Es besteht die Möglichkeit, dass der Betrieb bei der näher gelegenen Schule um Aufnahme bittet und die entferntere Schule darum, Dich dort zu befreien. Alles kein großer Akt. Nur ein Akt des guten Willens aller Seiten. Habe ich schon zig Mal gemacht.

Kommentar von LNDMNN ,

Danke, endlich mal eine Antwort die Informationen bietet und hilfreich ist. Wurde schon wahnsinnig.

Kommentar von schleudermaxe ,

... toll, wenn es laut FSt. nur eine Schule gibt, dann auch?

Antwort
von webya, 23

Zur Schule anmelden tut dich ja dein Arbeitgeber. Da musst du ihn fragen, ob du auf die andere Schule kannst.

Ansonsten ist der Weg zumutbar.

Antwort
von Ratlos423, 29

Ja, es ist zumutbar. Du machst es für deine Zukunft. Und während der Fahrzeit kannst du Hausaufgaben machen, Musik hören, lesen,... 

Antwort
von beangato, 36

Ist halt nicht zu ändern.

Vlt. findest Du ja in der Schule oder im Ausbildungsbetrieb jemanden, der Dich im Auto mitnehmen könnte.

Antwort
von schleudermaxe, 14

... wie, nur so kurz?

Während meiner Zeit mußten im Winter die Referendare um pünktlich zu den Seminaren da zu sein einen Tag vorher anreisen und die Übernachtung auch selber bezahlen, so jedenfalls die Spielregeln.

Antwort
von Kirschkerze, 60

Schön zwar nicht aber durchaus zumutbar.

Aber selbst wenn nicht: Dich zwingt keiner die Ausbildung dort zu machen bzw. die Fachrichtung also hättest du auch keine Ansprüche

Kommentar von LNDMNN ,

Es gibt hier auch eine Schule, welche weiter näher liegt. So ist das nicht. Aber darauf habe ich keinen Einfluss, sondern nur die IHK.

Und da ich hier eh ländlich wohne ist es generell mit Ausbildungen knapp gestrickt.

 

Kommentar von Kirschkerze ,

Deswegen meine Ergänzung "Fachrichtung". Dass du dir spezifisch die Schule nicht aussuchen kannst ist mir schon klar. Aber dennoch hat dich keiner zur Ausbildung gezwungen, und du hättest dich vorher informieren können wo die Schule liegt (um dich für eine andere Branche zu bewerben)

Kommentar von LNDMNN ,

Wie gesagt, hier gibt es ein Berufsschulzentrum. Dort wird alles angeboten. Ich kann mich doch nicht vorher informieren bei welcher Schule mich die IHK anmeldet?!

Kommentar von Kirschkerze ,

Können grundsätzlich schon.

Aber hin oder her: Du hast keinerlei Ansprüche, es steht dir frei zu kündigen wenn es dir nicht passt

Kommentar von LNDMNN ,

Du verstehst es nicht, oder? Kann ich nicht. Die IHK muss erst einmal auf andere Betriebe warten, welche Azubis die bekommen und woher die auch dann kommen. Danach entscheidet sich erst bei welcher Schule unterrichtet wird. Das erfährt man kurz vor knapp. 

Kommentar von Kirschkerze ,

Ka wieso du mit mir diskutierst.

Kernaussage: DU HAST KEINE ANSPRÜCHE AUF NIX WEIL DU NICHT MIT SCHROTFLINTE IM RÜCKEN ZUR AUSBILDUNG GEZWUNGEN WIRST.. Jetzt klar?

Kommentar von LNDMNN ,

Weil Du Unsinn von Dir gibst. Ist mir früher schon mal aufgefallen. Das, mit der Schule, ist schlichtweg falsch. 

Antwort
von Cruiser01, 16

Hallo,

sprich mal mit dem Betrieb. Der hat dich ja auch an der Schuke angemeldet.

Ihr könnt dann ja schauen ob es noch eine andere Schule gibt wo näher ist oder zumindest wo es eine gute Verbindung gibt.

Wenn es keine Alternative gibt wirst du da wohl durch müssen...

Viel Erfolg;)

Antwort
von eni70, 39

Das ist doch keine grosse Sache 1,5 h Schulweg???

Wenn du einen Schwerbehindertenausweis hast und zusätzlich eine Gehbehinderung, hast eventuell  Anspruch auf Beförderung..

Sonst such dir doch eine Mitfahrgelegenheit, andere Azubis, Arbeitnehmer,  die auch in die Richtung fahren usw, ist eh gut auch wegen der Umwelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community