Knacken im Knie durch Unterbelastung/ zu wenig Bewegung möglich?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo "Abutric",

du liegst völlig richtig. Das Lockerheitsgefühl stellt sich bei Atrophie der Muskulatur ums Kniegelenk ein. Das wird sich erst vollständig geben, wenn du wieder ordentlich trainieren kannst.

Was du derzeit trotz der Fußverletzung machen kannst, sind isometrische Muskelübungen für Knie und Oberschenkel. Am besten wäre es, du würdest dir entsprechende Übungen von einem Physiotherapeuten zeigen lassen und diese dann konsequent mit steigendem Grad der Anstrengung trainieren würdest. Besonders bei Verletzungen oder langen Trainingspausen, beginnt man zumeist mit ganz kurzen Phasen von 10 Sekunden Anspannung und 5 Sek. Pause. Das kann später bis zu 60 Sek. Spannung und 20 bis 30 Sek. Pause gesteigert werden. Aber wie gesagt, das sollte dir ein Therapeut genau zeigen und erklären.

Auf jeden Fall helfen dir isometrische Muskelübungen, zu starken Abbau der Muskeln zu verhindern und dir später einen Neubeginn zu erleichtern.

Achtung: Obwohl die Übungen so einfach wirken, können sie anfangs zu ordentlichem Muskelkater führen. Dagegen hilft wunderbar Basenpulver aus der Apotheke, am besten tatsächlich als Pulver, in Wasser gelöst. Ich habe die besten Erfahrungen mit Basenpulver von "Dr. Töth" gemacht. Zumeist muss man es bestellen und es wird einem als Ersatz das Präparat von "Dr. Auer" empfohlen, das bei mir aber nicht annähernd so gut wirkt, wie das von "Dr.Töth". Keine Sorge, es handelt sich um ein reines Naturprodukt, das in erster Linie Enzyme, Elektrolyte und Vitamine enthält. Der Sinn davon ist, einer Übersäuerung der Muskulatur entgegenzuwirken und den Säure-Basen-Haushalt zu stabilisieren. Ich halte sonst gar nichts von Nahrungsergänzungsmitteln, da sie im Normalfall hauptsächlich dem Bankkonto der Herstellerfirmen dienen. Das genannte Basenpulver ist eine Ausnahme, da ich damit wirklich die besten Erfahrungen gemacht habe. Empfohlen wurde es mir seinerzeit von einer Physiotherapeutin, die mit einem naturheilkundlich orientierten Arzt verheiratet ist und auch mit ihm zusammenarbeitet.

Ich hoffe, du kannst mit meinen Tipps etwas anfangen. Sie stammen aus der Erfahrung einer 26jährigen Profi-Ballettkarriere, in der ich einige Verletzungen zu überwinden hatte.

Alles Gute, gute Besserung und liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

P.S.: Über gelegentliche Rückmeldung, wie es dir geht, würde ich mich sehr freuen. Für weitere Fragen kannst du mich selbstverständlich jederzeit gerne wieder anschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abutric
03.07.2016, 03:38

Hallo Lilly, erstmal vielen lieben Dank für die Antwort. Hat mir sehr geholfen und vor allem etwas Klarheit im Hinblick auf meine Situation gegeben. Habe ein paar Terra-Bänder mit denen ich schon mal anfangen werde etwas zu arbeiten. Ein paar Isolationsübungen für das Knie/ Oberschenkel kenne ich bereits selber. 


Ansonsten werde ich wahrscheinlich eh bald Reha/ Physio-Einheitdn verschrieben bekommen. Mal sehen wie sich das ganze entwickelt. Werde dich auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. 

Noch einmal vielen Dank für die Infos und die Genesungswünsche. 

Liebe Grüße 

1

Was möchtest Du wissen?