Frage von Keksbox360, 65

Klingt das Logisch?

Hey Leute

Also nach meine Trennung habe ich nachgedacht, und herausgefunden das eine Beziehung endet wenn man kein interesse mehr für sein Partner hat. Also ... Wenn man halt nicht mehr die Chemie stimmt, bzw wenn keine Schmetterlinge mehr im Bauch sind.

Da ich von meiner Trennung bzw aus mein Fehler lernen möchte, ist mir aufgefallen das ich in der Beziehung viel zu offen war und zu Sentimental. Da ist doch klar, das nach 2 Jahren meine Freundin mich verlassen hat und einen anderen liebt oder?

Wenn ich also eine Beziehung anfange, soll ich dan geschlossener sein und etwas abwesend? Um die Interesse zu behalten. Ist das Logisch ? Oder denke ich falsch.

Antwort
von Turbomann, 1

@ Keksbox360

Ich denke auch, dass du etwas an deiner Denkweise ändern könntest.

Eine Beziehung kann man trotzdem beenden wenn noch Gefühle für einander da sind. Menschen lernen sich kennen und entweder die Chemie und alles andere stimmt vermeintlich gleich, oder man lebt sich auseinander und stellt erst im Verlauf der Zeit fest, dass man eben doch zu unterschiedlich sein kann.

In einer Partnerschaft entwickelt man sich auch weiter, manche entwickeln sich gemeinsam und andere da tut es nur einer und der andere bleibt auf der Strecke.

Jeder Mensch macht Fehler - auch in einer Beziehung - und man kann aus Fehler lernen, aber dann müssen beide Partner daraus lernen. Wenn nur einer der Meinung ist: ich bin eben so und so musst du mich nehmen, dann klappt das nicht.

In einer Beziehung muss man offen und auch bereit sein, mit seinem Partner über alles zu reden, nur so weis man, was der andere denkt, was seine Wünsche (in alle Richtungen) sind. Nur so erfährt man auch wie seine Gefühlswelt ist, was er denkt und fühlt.

Es wird natürlich schwieriger, wenn ein Mensch von kleinauf nie gelernt hat, über das was ihn bewegt, offen zu sprechen.

Aber ein aufmerksamer Partner kann es dem anderen durch seine eigene Handlungsweise auch zeigen, beibringen, wie man offen über alles sprechen kann, ohne Vorwürfe vorzubringen.

Sentimentalität ist doch nicht das schlechteste, der eine ist eben mehr am Wasser gebaut, als der andere. Auch Männer dürfen Gefühle zeigen, genau wie Frauen, es sind doch beides Menschen und keine Roboter.

Warum willst du jetzt in einer neuen Beziehung verschlossener sein und deine Partnerin abweisend behandeln?

Dann bleibe alleine, jeder braucht Zuwendung, zwischen den Zeilen ihm zeigen, was man an ihm schätzt und auch sonst auf seine Bedürfnisse eingehen (in allen Bereichen).

Auch mal für Kritik offen sein, die man in einer guten Beziehung äußern können sollte.

Nicht alles infrage stellen, sondern mal ruhig darüber nachdenken, ob die Kritik nicht doch einen Funken Wahrheit enthält und ob man einiges - dem Partner zuliebe - auch verändern könnte. Das mögen Kleinigkeiten sein, aber die schaukeln sich hoch und irgendwann platzt man.

Auch sollte man seinem Partner eine gewisse Feiheit einräumen, das meine ich (nicht aufs Fremdgehen bezogen), sondern in der Beziehung, denn Einengen belastet und nimmt dem anderen die Luft zum atmen und könnet sogar Gefühle abtöten.

Vertrauen ist das A+O einer Beziehung und Eifersucht zerstört sie.

Was deine Schmetterlinge betrifft? Die können im Lauf einer Beziehung schon weniger werden, aber wenn die Grundsubstanz einer Beziehung auf festen Füßen steht, dann überlebt auch eine Beziehung. Sie besteht ja nicht nur aus Schmetterlinge, sondern aus viel mehr Einzelteilen.

Dann liegt es auch an beiden Partner, ob sie es zulassen, nicht mehr an ihrer Beziehung gemeinsam arbeiten, dass die Gefühle ganz weg gehen.

Warum eure Beziehung nicht mehr fuktioniert hat, das kannst nur du beurteilen, aber in einer neuen Beziehung dich total verändern, dann rast du von einem Extrem ins andere.

So schlecht kann doch eure Beziehung gar nicht gewesen sein, ziehe einen Schlußstrich unter die Trennung, dein Leben geht weiter. Man sollte abschliessen, denn zu viele Altlasten gehören nicht in eine neue Beziehung.

Antwort
von conelke, 4

Man sollte auch in einer Beziehung so sein, wie man ist. Man sollte sich nicht verstellen müssen, nur um dem anderen zu gefallen. Wenn der Partner einem konkrete Dinge vorwirft, die ihn stören, dann sollte man darüber nachdenken und versuchen, etwas zu ändern, sofern man das Problem nachvollziehen kann und einsieht, dass man wohl tatsächlich nicht richtig gehandelt hat. Alles andere wäre nicht authentisch und würde bedeuten, dass Du etwas vorspielst und das wäre auf Dauer zu anstrengend.

Manchmal muss man sich dann auch einfach eingestehen, dass der Partner nicht wirklich zu einem gepasst hat.

An Aufgeschlossenheit oder an sentimentalen Gefühlen kann ich ncihts Verwerfliches erkennen. Mir ist es lieber, wenn jemand offen ist, als wenn ich eine verschlossene Auster vor mit stehen habe.

Klar Beziehungen können auseinander gehen, wenn man keine Gefühle mehr hat, aber dies kann auch dadurch entstehen, weil sich jeder Mensch weiter entwickelt und andere Bedürfnisse hat mit der Zeit.

Es ist nicht leicht, den richtigen Partner zu finden. Man muss immer Kompromisse eingehen. Der Punkt ist jedoch der, dass man mit den KOmpromissen, die man bereit ist einzugehen, auch leben kann.

Antwort
von MaraMiez, 3

Genau so hat mein Ex gedacht. Hat den Unnahbaren gespielt, der nichts an sich heran lässt, bloß keine Gefühle mitteilen. Und das ging mir so dermaßen auf den Senkel. Ich wusste nie, woran ich bin. Ich wusste nie, ob ich ihn gerade nerve, oder ob er die Zeit mit mir genießt und fühlte mich, als wär ich so ein Stück Deko, das man sich isn Wohnzimmer stellt, damit es da hübsch aussieht, aber es würde auch nicht auffallen oder gar fehlen, wenns weg wäre. Das ging so weit, dass ich echt fies zu ihm wurde und ihn absichtlich verletzt habe, nur um mal eine Rückmeldung von ihm zu bekommen. Ich hab mich vor mir selbst geschämt, weil das so hinterhältig war, aber nicht mal da kam von ihm was. Noch wertloser hätt er mich nicht fühlen lassen können.

Interesse verliert man nicht, wenn man offen zu seinem Partner ist. Und man bekommt es auch nicht, wenn man sich gibt, als wär einem eigentlich alles egal.

Wenn jemand dich mag, wird die das Interesse von ganz alleine nicht verlieren. Und nur weil irgendwann vielleicht die Luft raus ist, heißt das auch nicht, dass du irgendwas falsch gemacht hast, sondern erstmal einfach nur, dass man sich weiter entwickelt hat und zwar nicht in die gleiche Richtung wie der Partner.

Antwort
von Prinzessle, 3

Nein, das wäre fatal, denn Du kannst Dich doch nicht permanent verstellen, das wirkt dann ja auch unecht.

Vielleicht mag Deine neue Freundin in spe genau diese Deine Art und wenn nicht, dann passte es einfach nicht zusammen.

Man muss genau sich sein können, sonst fühlt man sich nicht wirklich wohl und geborgen....also bleib wie Du bist, denn das ist schon richtig so.

Antwort
von Tigerin75, 6

Du denkst falsch. Anfangs kannst du zurückhaltend sein. Aber nach zwei jahren sollte man sich gefühle zeigen können. Natürlich gibts da gleich wieder frauen die denken was für ein weichei. Wenn du wg.jeder kleinigkeit heulst könnte ich sie verstehen.

Antwort
von Sissyy1907, 6

Also um es erstmal klar zu stellen, nur weil ihr keine Schmetterlinge im Bauch habt heißt es nicht das ihr euch nicht mehr liebt. Diese Schmetterlingsphasen sind immer nur in den ersten Monaten/Jahren. Und um deine Frage zu beantworten, also ja aufjedenfall solltest du bei deiner nächsten Beziehung nicht so gefühlvoll und sentimental sein😂 Du musst mehr wie ein Junge sein und sie sollte die sentimentale gefühlvolle sein. Aber so ab und zu kannst du auch romantisch sein. Auf sowas stehen Mädchen bin selbst eins 😉

Kommentar von Hacker48 ,

... du hast Internet in der Küche?

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Liebe,


In einer Beziehung ist nichts gekünsteltes gefragt und Offenheit und sentimentales Verhalten sind ganz sicher nicht der entscheidende Grund für eine Trennung. Für das scheitern einer Beziehung gibt es tausende von möglichen Gründen und diese hier aufzuführen, das wäre unnütze Energievergeudung und es würde dich auch nicht weiter bringen derweil was für den einen ein entscheidendes Kriterium darstellt um sich zu trennen, das muss es für den anderen noch längst nicht sein.


Antwort
von Hacker48, 3

Logisch ist das schon, die Frage ist nur, hast du Lust auf so ein Theater? :)

Gut, es kann sein, dass sie einen "starken Mann" an ihrer Seite wissen wollte und du bei ihr mit deiner Sentimentalität langfristig nicht punkten konntest. Das könntest du jetzt natürlich ändern, hier musst du für dich wissen, wie weit du dich für eine potentielle Beziehung verändern möchtest. Offenheit ist in meinen Augen hingegen grundsätzlich eine gute Eigenschaft und ich sehe keinen Sinn darin sich zwanghaft rar zu machen oder bewusst desinteressiert zu wirken, um sich selbst interessanter für den Partner zu machen. Es kann natürlich funktionieren, aber wie gesagt es kommt immer darauf an, was es dir wert ist ...

Antwort
von thefuturecomp, 5

Falsch! Sei du selber! Ansonsten wird es irgendwann zu anstrengend und du Platz;) glaube mir

Antwort
von AleksDerEchteRs, 10

Ich glaube du denkst falsch. Man sollte immer offen sein und um Probleme reden, die man danb gemeinsam klären etc. In einer Beziehung wäre es falsch, geschlossener zu sein. Wenn sie dich wirklich liebt, wird sie das Interesse nicht verlieren und dich immer lieben. Mach dir keine Vorwürfe wegen deiner Trennung :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community