Frage von Albin2001, 100

Ich soll ein Referat zum Thema Klimawandel halten, kann mir bitte jemand helfen ?

Guten Tag wie erwähnt halte ich ja ein Referat zum Thema Klimawandel könnte mir dabei jemand helfen? Es sollte jemand in seinen eigenen Worten erklären (und nicht aus dem Internet gefundene Texte) was das ist ich brauche ein Text ohne Fremdwörter etc. Danke im Voraus 

PS: Eine Definition auch - bitte...

Expertenantwort
von realfacepalm, Community-Experte für Klima, 53

Na, den Text solltest Du insgesamt schon selber schreiben, und am besten auch selber verstehen... ;-)   Es wäre auch sehr hilfreich, Deine Schulart und Klasse zu nennen.

Klimawandel gibt es, seit die Erde eine Atmosphäre hat. Klima ist dabei der Durschschnitt von Wetter aus einem Zeitraum, der lange genug ist, dass die meisten Extremwetterlagen in diesem Durchschnitt enthalten sind - üblich sind dafür 30 Jahre.

Der natürlicherweise vorkommende Klimawandel läuft normalerweise im Zeitrahmen von Jahrtausenden / Jahrzehntausenden (z.B. Wechsel von Kaltzeiten und Warmzeiten in den letztzen 400.000 Jahren) und Jahrmillionen (Wechsel zwischen  Eiszeitaltern, in denen mindestens ein Pol vereist ist und Warmklimata, in denen kein Pol vereist ist) ab.

Ursachen dafür sind z.B. Änderungen der Sonneneinstrahlung durch das Alter der Sonne als Hauptreihenstern, lange anhaltender Vulkanismus (z.B. der Sibirische Trapp), die Verschiebung der Kontinente durch die Plattentektonik, die Entwicklung des Lebens (https://de.wikipedia.org/wiki/Große\_Sauerstoffkatastrophe), der langfristige Kohlenstoffkreislauf, in dem CO2 aus der Luft von Pflanzen gebunden und als Kohle, Erdgas und Erdöl langfristig gebunden wird, und andere, natürlicherweise recht langsam ablaufende Vorgänge.

Aufgrund der natürlichen Ursachen würde sich die Erde, die sich gerade in einer Warmzeit oder besser Interglazial (jaja, keine Fremdworte..:-) befindet, allemählich weiter abkühlen und dann würde in einigen tausend Jahren die nächste Kaltzeit (wird manchmal vereinfacht Eiszeit genannt - das wird aber zu leicht mit dem Eiszeitalter verwechselt) beginnen. http://www.scilogs.de/klimalounge/palaeoklima-das-ganze-holozaen/.

------

Es geht aber wahrscheinlich vor allem um gegenwärtige globale Erwärmung und den daraus folgenden und beschleunigten, zusätzlichen Klimawandel.

Dieser entseht aufgrund des Treibhauseffektes durch die vom menschen verbrannten fossilen Brennstiffe (das ist Kohlenstoff, der wie oben beschrieben in Jahrmillionen im langfristigen Kohlenstoffzyklus gespiechert wurde) und die dadurch steigende Konzentration von Treibhausgasen in der Atmosphäre.

Der Treibhauseffekt, allerdings vereinfacht:


- die Treibhausgase (Wasserdampf, CO2, Methan und etliche weitere) die natürlicherweise in der Luft sind, lassen die kurzwelligen Sonnenstrahlen von der Sonne auf den Erdboden durch.

- dort erwärmen die Sonnenstrahlen den Boden- der Boden strahlt diese Wärme wieder ab. (halte mal Deine Hand über einen von der Sonne aufgeheizten Stein - da ist das direkt spürbar)

- diese Wärmestrahlung vom Boden wird von den Treibhausgasen aber nicht durchgelassen, sondern aufgenommen (absorbiert) und sofort wieder abgestrahlt.


Die Energie kommt also nicht so leicht wieder weg. =>natürlicher Treibhauseffekt

Dieser natürliche Treibhauseffekt sorgt dafür, dass wir im Durchschnitt statt kühlen etwa -18°C (wäre so ohne die Treibhausgase) doch viel wohnlichere etwa +15°C auf der Erde haben.

- der Mensch setzt nun zusätzlich zum natürlichen Kohlenstoffkreislauf weitere, zusätzliche Treibhausgase, z.B.durch Verbrennung von Erdöl, Kohle und Gas, Kohlendioxid CO2, und z.B. durch die Landwirtschaft Methan, frei. Dadurch sind mehr Treibhausgase in der Atmosphäre als natürlicherweise, und die erwärmende Wirkung wird stärker =>verstärkter, menschenverursachter = anthropogener Treibhauseffekt.

- Rückkopplungen z.B. durch mehr Wasserdampf in der Luft verstärken diese Erwärmung auch wird z.B. durch Landnutzung, Abholzung, Ruß die  Aufwärmung des Bodens weiter verstärkt.


Dadurch wird es auf der Welt im Durchschnitt wärmer. => Globale Erwärmung

Durch die globale Erwärmung werden die Wettermuster weltweit durcheinandergebracht: =>zusätzlicher, beschleunigter Klimawandel


Antwort
von Luegendetektor, 46

Schreibe, dass der Klimawandel so alt ist wie die Erde und das wir uns Sorgen machen müssten, gäbe es keinen. Und lass Dir nicht den Blödsinn erzählen, wir wären daran Schuld. Und erst recht nicht, dass es schlecht wäre, wenn es wärmer werden würde. Das Gegenteil ist der Fall. Von Warmzeiten hat Mensch und Natur immer profitiert.

http://www.nzz.ch/articlef6pw0-1.361531

Kommentar von Abahatchi ,

Von Warmzeiten hat Mensch und Natur immer profitiert.

Als die Menschen noch Nomaden waren und es nicht mehr als eine Million auf der Erde gab vielleicht.

Kommentar von Luegendetektor ,

Nein, die letzte Kaltzeit (Maunder-Minimum), die vor ~200 Jahren zu Ende ginf, war z.B. auch eine Katastrophe für die Menschheit. Sie führte u.a. zu einer Ausreisewelle in die neue Welt.

Warmzeiten hingegen haben viele Vorteile, heute mehr denn je.

Kommentar von Abahatchi ,

Warmzeiten hingegen haben viele Vorteile, heute mehr denn je.

Vieleicht meinst Du ja den Vorteil, dasz die Massenvermehrung der Menschheit dadurch beendet wird, dasz die meiszten Menschen dann durch Dürren verhungern oder ihren Lebensraum verlieren?

Kommentar von Luegendetektor ,

Unsinn, die Dürren werden eher weniger. Niemand verliert seinen Lebensraum. Wenn es wärmer wird, wachsen Pflanzen besser. Zudem ist CO2 ein prima Dünger. Ggf. muss eine Bewässerung eingerichtet werden. Das haben unsere Vorfahren schon vor tausenden Jahren gemacht.

Kommentar von Abahatchi ,

Ggf. muss eine Bewässerung eingerichtet werden.

Bewässerung, hat ja super geklappt. Huch wo ist denn nur der Aralsee hin?

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article134202486/Erst-verschwindet-...

Antwort
von Omnivore08, 46

Es sollte jemand in seinen eigenen Worten erklären (und nicht aus dem Internet gefundene Texte)

Klimawandel ist einr natürliche Zustandsänderung auf die der Mensch kein Einfluss hat. Die Gründe dafür sind nicht alle bekannt. Das Klima ändert sich chaotisch und kann nicht vorraus berechnet werden.

Kommentar von Abahatchi ,

Klimawandel ist einr natürliche Zustandsänderung auf die der Mensch kein Einfluss hat.

Rein physikalisch ist diese Antwort nicht tragbar. 

Kommentar von Omnivore08 ,

Rein mathematisch ist das völlig korrekt! Und vor allem die Physiker der Wissenaschaft wissen den Unfug dieser Klimahysterie! Ausgenommen Frau Dr. Merkel, da sie wirtschaftliche Interessen verfolgt!

Kommentar von Abahatchi ,

Und vor allem die Physiker der Wissenaschaft wissen den Unfug dieser Klimahysterie!

Die Physiker wissen vor allem eines, als der Kohlenstoff der Erde, der heute im Boden als Kohle und Öl oder Gas gebunden ist, noch mit Sauerstoff als Kohlendioxid in der Atmosphäre war, die Erde sehr viel wärmer war als heute. Wir wissen auch, dasz seit den 60er Jahren die globale Durchschnittstemperatur steigt und wir fleiszig den Kohlenstoff, den die Lebewesen aus der Atmosphäre gebunden haben, wieder in die Atmosphäre abgeben. 

Die Zusammensetzungen der Atmosphären eines jeden Planeten haben Einflusz auf die Temperaturen der Planetenoberflächen. 

Das ist keine Hysterie, sondern aufzeigen der Sachlage.

Kommentar von Omnivore08 ,

Selbst WENN es Korrelationen geben würde, dann würde eine Korrelation keine Kausalität erklären. Denn es ist genauso gut möglich, dass die Temperatur den CO2 Wert bestimmt. Und das ist auch viel wahrscheinlicher, da nämlich die Temperatur dem CO2 verraus läuft!

Kommentar von Abahatchi ,

Selbst WENN es Korrelationen geben würde,

Wer in diesem Zusammenhang Wechselbeziehungen mit dem Anhängsel "geben würde" versieht, dem sollte klar sein, dasz der Mensch ein Lebewesen ist und dasz die Erde ohne Lebenwesen nach über 3 Milliarden Jahren gänzlich anders aussehen würde. Beispiel Korallenriffe. Kalksteingebirge, Marmor, Oberflächen Erosion, Kreidefelsen - Rügen, Moore usw.. Geologisch würde die Erde heute anders aussehen und die Geologie hat auch wiederum Einflusz aufs Leben.

Denn es ist genauso gut möglich, dass die Temperatur den CO2 Wert bestimmt.

Selbstverständlich beeinflussen Druck und Temperatur auf der Erde, wie sie sich zusammensetzt. Jedoch müszte die Temperatur der Erde schon auf ein unbewohnbares Masz angehoben werden, damit sich die durch Organismen abgelagerten Mengen an Kohlenstoff in die Erdatmosphäre verdampfen.

Und das ist auch viel wahrscheinlicher, da nämlich die Temperatur dem CO2 verraus läuft!

Es gibt und gäbe Schwankungen des Temperaturverlaufes auch ohne Treibhauseffekt. Innerhalb dieser natürlichen Schwankungen setzte zusätzlich die Mensch gemachte Erwärmung ein. Jedes Jahr pustet der Mensch so viel Kohlenstoff in CO² gebunden in die Luft, wie die Erde in 1000 000 Jahren brauchte, der Atmosphäre zu entziehen. 

Jedes Gasgemisch hat bestimmte physikalische Eigenschaften. Ändert man die Zusammensetzung, ändern sich in Bezug auf die Änderung die Eigenschaften. Im Falle unserer Atmosphäre durch die Anreicherung mit Kohlendioxid, der Treibhauseffekt. 

Kommentar von Omnivore08 ,

Jedes Jahr pustet der Mensch so viel Kohlenstoff in CO² gebunden in die Luft, wie die Erde in 1000 000 Jahren brauchte, der Atmosphäre zu
entziehen.

Das ist Unfug! Denn selbst die Schwankungen zwischen Ausstoß der Meere und Böden und Vulkane ist höher als der anthropogene Anteil!

Kommentar von realfacepalm ,

Na hoffentlich machst Du Deine Steuererklärung nicht selber - denn Umsatz und Zu-Gewinn nicht auseinander halten können wäre dort noch peinlicher wie beim Klima. ;-)

Der menschenverursachte Ausstoß an Treibhausgasen kommt jedes Jahr dazu und hat z.B. die CO2-Konzenration von vorindusriellen 208 ppm um inzwischen über 40 % auf jetzt über 400ppm gesteigert.

https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-die-co2-emissionen-des-mensch...

Kommentar von Abahatchi ,

Denn selbst die Schwankungen zwischen Ausstoß der Meere und Böden und Vulkane ist höher als der anthropogene Anteil!

Das kann man nur noch mit Deinen eigenen Worten kommentieren:

Das ist Unfug!

Kommentar von Omnivore08 ,

Das ist kein Unfug, aber egal. Versuch doch mal zu messen wieviel CO2 die Meere so freigeben. Alleine schon Vulkane sind riesige CO2 schleudern!

Kommentar von realfacepalm ,

Ach Omni, die Daten sind doch alle bekannt, und belegen leider wie so oft das Gegenteil deiner Behauptungen. 

https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-vulkane-emittieren-mehr-kohle...

https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffzyklus

Kommentar von Omnivore08 ,

Aha....und wo sind da die Meere erwähnt? Brauchst du Jeopardy-Musik dazu?

Kommentar von Abahatchi ,

Alleine schon Vulkane sind riesige CO2 schleudern!

Sicherlich wird auch durch Vulkane CO² freigesetzt. Würde es jedoch so viele aktive Vulkane geben, dasz sie die Mengen an Kohlendioxid frei setzen,die der Mensch freisetzt, die Menschheit wäre vermutlich längst ausgestorben.

Versuch doch mal zu messen wieviel CO2 die Meere so freigeben.

Wir wissen, wie viel CO² Meere freigeben und absorbieren. 

Ich möchte nun nicht weiter auf Deine folgenden Kommentare eingehen. Deine Art der Argumentation läszt bei mir den Endruck aufkommen, dasz es eine krampfhafte Suche nach Ausreden ist, um den Klimawandel zu leugnen. Das ist mir zu wider.

Tschüsz.

Kommentar von Omnivore08 ,

Es ist keine krampfhafte Suche nach Ausreden. Ich halte den MENSCHENGEMACHTEN Klimawandel für reine Volksverblödung, weil KEIN Mensch weiß, wie CO2 oder andere Fakteoren Einfluss auf ein Klima haben. Das kann man NICHT simulieren. Mathematischer UNSINN. Und das ist aber DAS, was man uns KRAMPFHAFT in die Birne hämmern will!

Verstehste?

Kommentar von realfacepalm ,

Abahatchi, durch Deinen Beitrag ist mir wieder folgender Artikel eingefallen - der zeigt das ganz gut, und auch (schon wieder!) ganz ohne Computermodell:

http://dotearth.blogs.nytimes.com/2012/03/01/a-co2-warning-etched-in-stone-and-s...

The beauty of looking in the rock record is you don’t have to run a computer model to see what’s going to happen. You see the whole thing. When you put say 2,000 gigatons [billion tons] or thereby of carbon into the atmosphere rapidly a certain number of things happen. It gets hot.
The oceans get acid. They run short of oxygen and as a result quite a  number of animals become extinct. And in the rock record what you see subsequently is the extinction event is recorded, and you see the draw-down over a period of 100,000 or 200,000 years of the carbon from the atmosphere, which is manifested on the floor of the ocean as a development of a carbon-rich mudstone.

Kommentar von Omnivore08 ,

Ein Werk von Glaskugelbesitzern...super

Sag mal...schaust du eigentlich auch AstroTV?

Kommentar von realfacepalm ,

Wie so oft keinerlei Sachargument, nur Behauptungen gegen die Person.

https://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum\_ad\_hominem#argumentum\_ad\_personam

Als argumentum ad personam bezeichnet der Philosoph Arthur Schopenhauer in seinem Werk zur eristischen Dialektik ein Scheinargument, das sich wie beim argumentum ad hominem auf die Person des Gegners richtet, dabei jedoch keinen Bezug mehr zum eigentlichen Streitthema enthält und ausschließlich sachlich irrelevante persönliche Eigenschaften angreift.[10] Es benötigt im Gegensatz zum argumentum ad hominem keinen logischen Aufbau und besteht im Extremfall aus einer schlichten Beleidigung.

Kommentar von Omnivore08 ,

Wie so oft keinerlei Sachargument, nur Behauptungen gegen die Person.

Du konntest ja auch noch keine SACHargumentation bringen. Außer ein sinnloses "Für Klima braucht man keine Differationsgleichungen" ist von dir noch nicht gekommen. Wer krampfhaft die Mathematik und Informatik ablehnt, der hat pseudowissenschaftliche Dollarzeichen in den Augen!

Kommentar von realfacepalm ,

The evidence for climate change WITHOUT computer models or the IPCC  https://www.youtube.com/watch?v=OJ6Z04VJDco

Und 2 Beiträge oben über geologische Erkenntnisse zum Klimawandel - ebenfalls ohne Computermodelle. http://dotearth.blogs.nytimes.com/2012/03/01/a-co2-warning-etched-in-stone-and-s...

Und noch genau passend von gestern eine kleine Beschreibung passend zu Deinem Verhaltens: https://erzaehlmirnix.wordpress.com/2016/01/19/luegencomic/

(und da Du ja oft Dinge, die man Dir sagt, einfach umgedreht behauptest: Jeder kann nachzählen, wieviele externe Belege ich verlinkt habe, und wieviele Du)

Kommentar von Omnivore08 ,

The evidence for climate change WITHOUT computer models or the IPCC

looool genau.....die "schätzen" einfach ^^.....junge ...diese Pseudowissenschaft ist sowas von lächerlich und du klammerst dich dran als seist du der oberste Chef vom IPCC ^^

Kommentar von realfacepalm ,

https://erzaehlmirnix.wordpress.com/2016/01/19/luegencomic/

q.e.d.

---

PS: Deine Tastatur klemmt.

Antwort
von realsausi2, 26

Es sollte jemand in seinen eigenen Worten erklären (und nicht aus dem Internet gefundene Texte)

Kopfschüttel...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community