Frage von emilXx, 28

Klimawandel, Erklärung?

Kann mir jemand den Klimawandel erklären? Ist er wirklich so schlimm für uns Menschen?

Antwort
von pythonpups, 13

Wenn die (Durchschnitts-)Temperatur nur um wenige Grad ansteigt ist u.a. mit diesen Folgen zu rechnen:

  • Meeresspiegel steigt an, Länder in Küstennähe verlieren große Teile ihres nutzbaren Gebietes (Holland ist "fast weg"...)
  • Tier und Pflanzenarten aus wärmeren Gebieten wandern ein, Durcheinander in den Nahrungsketten, alteingesessene Arten werden verdrängt, sterben evtl. aus.
  • Wichtige Nutzpflanzen lassen sich in manchen Gebieten nicht mehr anbauen, da die klimat. Bedingungen nicht mehr optimal sind und sie von neuen Schädlingen angegriffen werden.
  • Die Ökologie der Ozeane kommt durcheinander, es kommt zu Algenblüten, Fischarten sterben aus oder werden durch andere verdrängt, Probleme (noch größere) in der Fischerei treten auf. Mikroorganismen vermehren sich und bringen Krankheiten mit sich.
  • Der Golfstrom bricht (irgendwann) zusammen, d.h. die "Warmwasserheizung" für große Teile Europas geht sozusagen aus, es herrschen plötzlich die klimatischen Verhältnisse von Kanada, da wir auf dem selben Breitengrad liegen.
  • Krankheiten wie z. B. Malaria können sich in neuen Gebieten ausbreiten (z.B. hier) weil Überträger einwandern.
  • Die Infrastruktur bzw. Architektur leidet z. T. unter Temperaturen für die sie nicht ausgelegt ist.
  • Kühlsysteme auf denen unsere Nahrungsversorgung aufbaut müssen verstärkt/vergrößert werden, was enorme Kosten und höheren Energieaufwand nach sich zieht um die nötigen Kühlketten aufrechtzuerhalten. Mehr Gebäude müssen klimatisiert werden (z.B. Krankenhäuser).
  • Usw., usw.

Das sind nur Beispiele. Jedes der genannten Probleme zieht noch viele andere nach sich. In anderen Teilen der Welt treten noch ganz andere spezifische Probleme auf. Ich denke schon, daß das für uns Menschen ziemlich problematisch werden wird.

Antwort
von Omnivore13, 9

Ganz einfach: Klima ändert sich. Das hat verschiedene Ursachen: Erdneigung, Erdbahn, Exzentrität, Luftströumg, Meeresströmung, Atmosphäre, Sonnenflecken, usw.

Diese Faktoren stehen in den kompliziertesten Wechselwirkungen zu einander. Sie verhalten sich nichtlinear. Dazu kommt, dass es mehr als 3 Freiheitsgrade hat. Und man kennt noch nicht einmal alle Einflussgrößen. Von daher ist eine Zukunftsvorraussage àla IPCC mathematisch nicht möglich! Man weiß ja nicht mal mit exakter Wissenschaft warum die Eiszeiten entstanden. Wie soll man dann die Zukunft vorraussagen.

Es kann in Zukunft so bleiben oder wärmer oder kälter werden. Wie es wird weiß kein Mensch!


Ist er wirklich so schlimm für uns Menschen? 

Nein! Die Klimalobby verbreitet nur Panik um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen und diesen Ökokram zu rechtfertigen! Und diese Manipulation klappt prima. Man kann den Menschen echt einreden chaotische Systeme vorrauszuberechnen. Das gleicht an Lottovorraussage. Aber die Menschen glauben dran, weil Mathe bei den meisten eher "bäääh" ist

Kommentar von moreblack ,

Ok, bezüglich deiner These, dass man das Klima nicht vorausberechnen könne, kann man dich sowieso nicht vom Gegenteil überzeugen...

Fakt ist aber jedoch die bisherige Entwicklung. Schon allein die Tatsache, dass der Trend die letzten 100 Jahre nach oben geht und sich auch in jüngerer Zeit keine Trendwende anbahnt, lässt doch schon eine berechtigte Vermutung zu, dass es zumindest für die nächste Zeit so weitergeht?

Und ich versteh immer noch nicht, inwieweit die angebliche "Klima-Lobby" "uns" das Geld aus der Tasche ziehen sollte? Und selbst wenn, was wäre daran das Problem? Uns wird von vielerlei Lobbys das Geld aus der Tasche gezogen... Würde sich ohne Klimalobby an unserem Geldbeutel etwas ändern? Das bezweifle ich.

Und außerdem würde ich mir auch lieber hundert mal lieber von der Klimalobby das Geld aus der Tasche ziehen lassen, als von der Öl-Lobby, Kfz-Lobby, Pharma-Lobby, oder Waffen-Lobby, etc....

Kommentar von Omnivore13 ,

Ok, bezüglich deiner These, dass man das Klima nicht vorausberechnen könne, kann man dich sowieso nicht vom Gegenteil überzeugen

Es wird schwer, weil ich Fachkenntnisse in der Materie habe!

Fakt ist aber jedoch die bisherige Entwicklung. Schon allein die
Tatsache, dass der Trend die letzten 100 Jahre nach oben geht und sich auch in jüngerer Zeit keine Trendwende anbahnt

FALSCH! keiner hat vorrausgesagt, dass das Klima die letzten Jahre stagniert hatte. KEINER hatte vorrausgesagt, dass dieser Sommer so gut wie gar keine heißen Tage hatte, sondern immer nur bei 25 oder weniger Grad rumgedümpelt hat.

lässt doch schon eine berechtigte Vermutung zu, dass es zumindest für die nächste Zeit so weitergeht?

Falsch! Und 50 oder 100 Jahre sind in einer Geschichte rein gar nichts!

Ich errinnere nur mal an diese Panikmache von Mojib Latif im Jahre 2001 glaube: Er pfofezeite, dass wir "in den nächsten 10 Jahren keine knackigen Winter mehr haben". Nun....dies ist NICHT zugetroffen!

Das sind die komischen Vorraussagen deiner Klima"experten"

Würde sich ohne Klimalobby an unserem Geldbeutel etwas ändern? Das bezweifle ich. 

Nö...aber jeder will gerne Geld abzwacken....Und Panikmache lohnt sich richtig gut!

Und außerdem würde ich mir auch lieber hundert mal lieber von der
Klimalobby das Geld aus der Tasche ziehen lassen, als von der Öl-Lobby, Kfz-Lobby, Pharma-Lobby, oder Waffen-Lobby, etc.... 

Aha...ich nehm da lieber KEINE Lobby

Antwort
von swissss, 15

Ungefähr 4'380'000 Ergebnisse
https://www.google.ch/search?q=Klimawandel&ie=utf-8&oe=utf-8&channel...

Ungefähr 221'000 Ergebnisse (

https://www.google.ch/search?q=Klimawandel&ie=utf-8&oe=utf-8&channel...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten