Frage von oanas, 54

Ist eine Klimaumstellung für Pferde unproblematisch?

Könnten ein super Pferd aus Süditaliens importieren nun stellt sich die Frage, ob es ein Problem für das Tier darstellt, da wir in Österreich Leben, wo eben doch andere Temperaturen herrschen. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrung. Vielen Dank für Infos

Antwort
von hupsipu, 42

Je nachdem wann ihr das Pferd importiert wird es im ersten Winter zu wenig Pelz bekommen, dann wäre es übergangsweise wichtig, für guten Schutz zu sorgen (ausreichend Futter und Nährstoffe damit die zusätzliche Fellbildung den Stoffwechsel nicht überlastet, dreiseitig geschlossener Unterstand, ggf. für den ersten Winter eine Decke bereithalten). Sofern ihr das im Frühjahr macht, das Pferd gesund, in gutem Futterzustand und nicht zu alt ist sollte das aber kein Problem sein.

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 21

Von Süden nach Norden geht, wenn ihr das Pferd im Frühjahr oder Sommer holt wird es den Winter über auch sehr gut ohne Decke verbringen können. Holt ihr es im Winter oder im Spätherbst hat es ggf nicht genug Zeit um ordentlich Winterfell zu schieben. Grundsätzlich kann aber jedes Pferd Winterfell bilden (auch Araber die 10 Jahre lang in der Wüste gelebt haben). Problematisch ist es, wenn du Pferde aus dem Norden her holst, bspw. bei Isländern. In Island gibt es bestimmte Mückenarten nicht, also werden die Fohlen von diesen Viechern nie gestochen, sie bilden keine Immunität dagegen aus. Kommen sie also ohne hierher und werden gestochen reagieren sie überstark auf die Stiche, sie bilden Ekzeme aus (unter anderem). Deshalb leiden auch so viele Isis, Shettys und manche Hafis darunter (es gibt natürlich noch andere Ursachen). Für dein Pferd sollte das aber kein Problem sein, und so lange das Pferd nicht geflogen wird gibts auch keinen Jetlag :D

Antwort
von swissss, 54

Das ist absolut kein Problem. ALLE Pferde auf dieser Welt sind halten Themperaturen von minus 20 bis plus 40 aus

Kommentar von friesennarr ,

Aber nur wenn man sie lässt.☺

Kommentar von Dahika ,

Nicht unbedingt. Die deutschen Truppen auf Kreta hatten Norweger als Packtiere dabei. Es ging nicht, die Norweger hielten den heißen Sommer nicht aus. Man hat dann die Norweger durch Haflinger ersetzt und keine Probleme mehr.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 27

Nein, da gibt es keine Probleme. Vom Süden in den Norden geht immer. Notfalls für den Übergang mit guten Decken.

Schwieriger finde ich den Wechsel vom Norden in den Süden. Ich würde vermutlich keinen Isländer in Sizilien halten wollen. Aber umgekehrt geht das immer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten