Klimaanlage Raum kühlen,was brauch ich zum berechnen der benötigten Energie?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie schon gesagt, Möbel sind egal, sogar die Raumgröße ist egal.
Wenn, wie auch schon gesagt, die Wunschtemperatur erst mal erreicht ist.

Ich würde mich zu 100 % auf den laufenden Betrieb konzentrieren.

Und was musst du tun, um die Temperatur konstant zu halten?
Die 2 Wärmequellen ausgleichen, durch Kühlung.
Und was sind die 2 Wärmequellen?

  1. Im Raum selbst erzeugte Wärme, also vorwiegend Geräte und Menschen.
  2. In den Raum von außen eindringende Wärme, durch Fenster/Türen, Wände, Boden/Decke. Sowohl durch Wärme-/Lichtstrahlung als auch durch Wärmeleitung. Abzuglich natürlich der Wärmeabgabe auf den selben Wegen.

Die Wärmeerzeugung durch die Klimaanlage selbst habe ich dabei nicht berücksicht, ich gehe davon aus, das diese Wärme mit der übrigen Abwärme den Raum verlässt.

So, jetzt hast du die Wärmemenge, die gepumpt werden muss, pro Zeit natürlich, was einer Leistung entspricht.

Jetzt hängt es eigentlich nur noch vom Wirkungsgrad der Wärmepumpe ab, wie groß deren Leistung sein muss.
Und dabei ergeben sich ja durchaus Wirkungsgrage von größer 1, also 100 %.

Mit einem kW Leistungsaufnahme der Klimaanlage kann man durchaus mehrere kW Wärme von innen nach außen pumpen.
Genau Werte kenne ich nicht, und die hängen ja zusätzlich noch von der Innen- und Außentemperatur ab, wenn die Außenluft das Kühlmittel ist.

Alles in allem, viel Vergnügen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

kann es fast nicht glauben, dass so eine Aufgabe in der Schule gestellt wird.

Du hast keine Angaben zu Wärmeeinbringung? Dann musst du dir diese aus dem Netz ziehen bzw. eigene Annahmen treffen.

  • Schau nach, wieviel Wärmeenergie eine solare Einstrahlung in dem Zeitraum in ein Zimmer einbringt (ist natürlich abhängig von der Lage des Zimmers)
  • Schau nach, wieviel Wärme innere Lasten (PCs, Beleuchtung...) in dieses Zimmer einbringen
  • Lege fest, wieviel Menschen im Raum sind und wieviel Wärme sie abgeben
  • Dann addierst du diese Wärmeenergien und wählst das Kühlgerät aus.  Du benötigst exakt so viel Kühlenergie wie Wärme eingebracht wurde.
  • Dann schaust du nach, wie hoch bei einem konventionellem Kühlgerät der ungefähre elektrische Energiebedarf bei dieser thermischen Kühlenergie ist.

Gruß Ralph

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasJNewton
10.07.2016, 01:47

Wärmeeinbringung

jedenfalls ein "heißer" Kanditat für das (Un-)Wort des Monats.

0

Wichtig ist vor allem wie schnell die Wärme von außen nachfließt. In einer perfekten Welt würde die Klimaanlage überhaupt keine Energie mehr verbrauchen, wenn die gewünschte Temperatur mal erreicht ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

> Ich muss für Physik

Das lässt vermuten, dass in der Aufgabe Hinweise stehe, die Du uns vorenthalten hast. Anschlusswert, Einschaltdauer, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasJNewton
10.07.2016, 01:49

Immerhin gut erkannt.

Manche müssen ja auch für kleine Königstiger, eauderseau.

1

... Energieverbrauch und die Kosten für die Nutzung einer Klimaanlage in c.a 5 Monate berechnen.

Eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, die mit Schulphysik nicht mehr viel zu tun hat. Zu viele Parameter etc.  - Gebäude, Klimazone, Raumausrichtung, Verschattung (Bäume etc.) u.v.a.

Auf welche Temperatur soll klimatisiert werden?

Wird gleitende Raumtemperatur zugelassen?

Welche Betriebszeit hat die Anlage?

Welche 5 Monate sind gefragt (Mai bis September)?

Ist Nachts eine "freie Kühlung" vorgesehen?

Ab welcher Einstrahlstärke wird eine automatische oder manuelle Verschattung durchgeführt? Und wann wieder retour?

Wie ist das Nutzerprofil? Wann ist Licht an oder aus? U.s.w.

Mit den Fragen zu den Kosten möchte ich erst gar nicht beginnen.

Das macht Ihr in der Schule ???   Respekt !!!

Gruß Dietmar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung