Frage von ssssssss 11.10.2010

Kleinunternehmerregelung gem. § 19 UStG

  • Antwort von ZauberinDanny 11.10.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Im § 19 UStG ist an keiner Stelle die Rede von einem Hartz IV-Bezieher. Auch nicht in den Umsatzsteuerrichtlinien oder in den Kommentaren dazu.

    Ergo gilt diese Vorschrift für Dich genau so, wie sie für jeden anderen gilt, der unter die Kleinunternehmerregelung fällt.

    LG, Danny

  • Antwort von RautenMiro 11.10.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du kannst auch der Kaiser von China sein, Bundeskanzler o ein Marsmännchen...

    Wenn Du Kleinunternehmer bist, wird die USt ausnahmsweise, obwohl Du ein Unternehmer nach dem Gesetz bist, NICHT erhoben. Man möchte den selbständigen im geringen Umfang nicht noch diese Verwaltungsarbeit aufbürden, das ist der einzige Sinn u Zweck der ganzen Geschichte. Wenn Du 17.500 EUR Umsatz erzielst, hast Du gewöhnlich ja auch noch einige Kosten, so dass dann evtl. nur ein kleiner Betrag für das FA übrig bleibt. Dann wäre die Erhebung dieser paar "Kröten" aufwendiger als der Ertrag...

    Natürlich gibt es auch Leute, die so gut wie keine Kosten haben, die haben halt Glück....

    DU DARFST DANN AUF KEINEN FALL UST in Deinen Rg. ausweisen (und keine Vorsteuer abziehen)

  • Antwort von EnnoBecker 12.10.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Und weil diese Frage im Zweiwochenrhythmus (abwechselnd mit der Frage, wozu man Hundesteuern bezahlt) hier erscheint, habe ich hierfür einen Tip geschrieben:
    .
    http://www.gutefrage.net/tipp/kleinunternehmer

  • Antwort von Orchidee1 11.10.2010

    Guck mal bei www.klicktipps.de zum Thema Gewerbe.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!