Frage von panache,

Kleinunternehmer und Einkomensteuer

Kann icch als Kleinunternehmer die Kosten für einen Computer oder sonstige Geräte für geschäftliche Zwecke bei der Einkommenssteuererklärung abziehen?

Antwort von FordPrefect,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

So etwas gehört nicht in die Einkommenssteuererklärung, sondern in die Buchhaltung und Buchführung - zu der Du auch als Kleinunternehmer nach § 19 USTG verpflichtet bist. Dabei zeigen sich übrigens auch die Nachteile der Anwendung von § 19 - denn die gezahlte MWST kannst Du nur über die Abschreibung realisieren, und eben nicht als Vorsteuer sofort ziehen. Der PC wird samt Zubehör über die gewöhnliche Nutzungsdauer abgeschrieben (monatsgenau ab Anschaffungstermin!), in der Regel 36 Monate (sofern Komplettpreis über € 1000.--, sonst als GWG in den Pool und über 60 Monate verteilt!)

Antwort von Volvoliebhaber,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die kannst du über die Buchhaltung abschreiben.

Kommentar von akademikus,

richtig

Antwort von betriebsausgabe,

Wenn du nur wenige Einnahmen und Ausgaben hast, kannst du deine Firma auch direkt in der Einkommenssteuererklärung mit erklären.

Der richtige Weg ist aber eine Einnahme - Überschuss - Rechnung für deine Firma zu erstellen.

Ob der PC als GWG zu sehen ist, ist abhängig von den Anschaffungskosten.

Weitere Erläuterungen und Hinweise zum Thema GwG kannst du unter http://www.betriebsausgabe.de/gwg-58.html nachlesen

Antwort von JoWaKu,

Ja, minus dem privaten Anteil.

Es findet aber bei gewerblicher Nutzung in der Gewinnermittlung (EÜR) für das Gewerbe statt.

http://www.klicktipps.de/gewerbe_abschreibung.php

Antwort von 338194,

Ja, aber Du kannst keine Vorsteuer abziehen.

Antwort von thomasch,

ja, allerdings gelten für größere geräte abschreibungsfristen nach der afa-tabelle, nur geringwertige wirtschaftsgüter unter 150 € kannst du sofort voll absetzen - siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Geringwertiges_Wirtschaftsgut#Sofortabsetzung_als_GWG allerdings muss solch ein egrät einzeln nutzbar sein, da ein drucker bspw. nur mit einem pc funktioniert, mußt du bei gelichzeitiger /zeitnaher anschaffung auch die abschreibung über jahre nutzen. am besten ist es nen steuerberater zu fragen.

Antwort von Maximus40,

Ja kannst Du. Sollte dies Dein einziger PC sein, werden Dir sicher Anteile für den Privatgebrauch abgezogen. Es sei denn, der PC steht in Deinem "externen" Büro.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Alle Unternehmer sind verpflichtet immer eine Steuererklärung abzugeben Zu Beginn einer Selbstständigkeit stellt sich bei den jungen Unternehmern immer die Frage, muss in jedem Fall eine Steuererklärung beim Finanzamt abgegeben werden? Und, was ist wenn ich als Kleinunternehmer arbeite oder gar keinen Gewinn erzielt habe? Muss ich denn ebenfalls einer Steuererklärung abgeben? Unternehmerisch tätig sein Zuerst einmal muss die Frage geklärt werden, ob der Gründer u...

    1 Ergänzung
  • Informationen und Tipps zur Kleinunternehmerregelung. Kleinunternehmer & Existenzgründer Im Zuge der Existenzgründung stellt sich zwangsläufig die Frage ob man die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nimmt (das Einsparen der Abführung der Umsatzsteuer bis zu einem gewissen Umsatz) oder nicht. Dies hat gewisse Vor und Nachteile, die ich heute etwas näher beleuchten werde. Vorteile: Zum ersten Vorteil zählt natürlich, dass man sich die 19 % Umsatzsteuer einspart. Dies ist natürli...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten