Kleinunternehmer mit USt.-Id. - Steuer auf Rechnung (Nebengewerbe)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In der Kopf  - oder Fußzeile deiner Rechnungen muss auch bei der Nutzung der Kleinunternehmerreglung nach § 19 UstG die Steuer ID aufgeführt sein.

Nutzt du die Reglung nach § 19 UstG so darfst du die Mehrwertsteuer nicht extra auf deinen Rechnungen ausweisen. Deine Preise müssen immer inklusive der MwST angegebn werden.

Du darfst aber auch deine verausgabte MwSt, z. B. für von dir gekaufte Betriebsmittel, beim Finanzamt nicht geltend machen.

Somit wird für dich alles um die MwST teuerer und du bleibst als Endkunde auf der MwST sitzen.

Zudem wirst du keine Geschäftskunden bekommen, da die meisten die MwST steuerlich geltend machen können. Da du diese aber nicht extra ausweisen darfst, ( siehe oben) können diese die MwST nicht geltend machen.

Und du musst auf deinen Rechnungen explizit auf die Nutzung des § 19 UstG aufmerksam machen.

Die Regung  nach § 19 UstG bringt dir an sich nicht viel, ausser, dass du ein paar Formulare weniger beim FA ausfüllen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald du sie ausweist, schuldest du sie dem Finanzamt.

Vorsteuerabzugsberechtigt bist du aber als Kleinunternehmer nicht, daher ziemlicher Schwachsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Griesuh
07.08.2016, 11:00

Es gibt keine Kleinunternehmer, es gibt die Reglung nach § 19 UstG.

0

Was möchtest Du wissen?