Frage von theraf, 23

Kleinunternehmer im Handelsregister Beitragspflicht in der IHK?

Ich möchte mich als Kleinunternehmer in das Handelsregister eintragen damit ich einen Firmennamen wählen kann ohne meinen Vor- und Nachnamen angeben zu müssen. Bin ich durch die Eintragung beitragspflichtig in der IHK oder gibt es Grenzen (Umsatz,Gewinn)?

Antwort
von wfwbinder, 16

ja, auf jeden Fall ist der IHK Mindestbeitrag zu zahlen.

in Berlin 80,- Euro Grundbeitrag

Antwort
von Eklob, 12

Die IHK-Zugehörigkeit und damit die Beitragspflicht sind gesetzlich geregelt (IHKG und Beitragsordnung der Industrie- und Handelskammer). Sie beginnt für Kleingewerbetreibende, Einzelkaufleute und Personengesellschaften (z.B. GbR, OHG, KG) mit der Aufnahme der gewerblichen Tätigkeit, d.h. mit der Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr. Bei Kapitalgesellschaften (z.B. GmbH, AG) beginnt die IHK-Zugehörigkeit bereits mit der Eintragung in das Handelsregister. Eine gesonderte Beitrittserklärung des Gewerbebetriebes zur IHK ist aufgrund der gesetzlichen Mitgliedschaft nicht erforderlich. Die gewerbliche Tätigkeit ist jedoch stets beim örtlich zuständigen Gewerbeamt anzumelden.

Antwort
von schwarzwaldkarl, 12

Nun, wenn Du unter 5.000,-- € Jahresgewinn kommst, entfällt unter Umständen der IHK-Beitrag, schau mal...

http://www.brennecke.pro/66010/Vorteile-und-Nachteile-einer-Eintragung-im-Handel...

Antwort
von joheipo, 7

Die IHK-Zwangsabgabe macht einen Unterschied zwischen eingetragenen und nicht eingetragenen Kaufleuten.

Eingetragene werden zu einem sogenannten "Grundbeitrag" verdonnert, auch wenn sie keinerlei Gewinne erwirtschaften.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community