Frage von Helgolandhaus, 46

Kleinunternehmen. Splittung der € 17500.- möglich?

Hallo, habe da mal eine Frage zur Existenzgründung. Ich möchte Kleinunternehmer werden. Somit kann ich nicht mehr als 17500.- nach §19 an Umsatz erwirtschaften ohne UsSt. dafür abführen zu müssen. Nun meine Frage. z.B.: Der Handwerker baut ein neues Schloss in eine Wohnungstüre ein. Das Schloss kostet mit Beleg ( Rechnung z.B. vom Baumarkt ) € 30.-. Die reine Handwerkerleistung € 30.-. Somit wären das auf der Rechnung € 60.- ohne MwSt. Ist es nun möglich eine Rechnung nur über die € 30.- Arbeitslohn zu erstellen und den Beleg über das Schloss als Durchgangsposten zu erwähnen. Ansonsten würde das ja völlig unrentabel. Grüße

Antwort
von wfwbinder, 18

Nein, dass ich nicht möglich, denn die 30,- Euro, die der Kunde Dir für das Schloss gibt, sind ja Einnahmen aus der Tätigkeit im Rahmen des Unternehmens.

Das wäre nur möglich, wenn der Kunde das Schloss selbst kauft und Du baust es ein. Sobald Du in den Baumarkt gehst und es zum Einbau beim Kunden kaufst ist es Wareneinkauf in Deinem Unternehmen.

Kommentar von Helgolandhaus ,

Hmm, da würde ja jeder Kleinunternehmer eigendlich nichts verdienen. Um das auf die Spitze zu treiben als Beispiel: Ich montiere 10 Haustürvordächer. Kosten pro Vordach € 1200.-. Meine Lohnkosten € 100 .- pro Vordach. Zusammen € 13000.-. Somit wären meine € 17500.- schon fast ausgereizt. Verdient hätte ich dann gerade mal € 1000.- im Jahr.
Ich möchte eigendlich nicht in die Bilanzierungspflicht. Das habe ich 30 Jahre lang gemacht. Der Steuerberater hat sich eine goldene Nase verdient. Gibt es eine ander Möglichkeit?

Kommentar von wurzlsepp668 ,

klar, bei über 17.500 € bist ja auch bilanzierungspflichtig .....

logisch ....

Antwort
von Kuestenflieger, 28

wie leben sie von brutto 17500,- , nach GKV + pv , altersvorsorge , miete , autokosten , telefon , strom -gas-wasser , bleibt nicht viel .

wer u-st abführt , rechnet vorsteuer ab bei den gegenständen.

Kommentar von Helgolandhaus ,

Ich möchte nur noch ein bisschen arbeiten, sonst ist mit langweilig. Ich habe ein eigenes Haus und eine hohe 6 stellige Summe an Barvermögen. Ich muss nicht arbeiten ich will noch ein bisschen was tun. Aber leider hat Deine Antwort nicht meine Frage beantwortet.

Grüße

Kommentar von Kuestenflieger ,

dann helfen sie dem nachbarn aus gefälligkeit. so war das mal in deutschland üblich ; da sparen sie dann oft essen und trinken  ;-))

und sind unter leuten . auch im kreis Pi .

Kommentar von Helgolandhaus ,

Unter Nachbarn hilft man sich immer kostenlos. Auch das war leider nicht meine Frage.

Kommentar von Kuestenflieger ,

unter uns alten : einerseits rentier , andererseits noch gewinnorientiert ; laß das die machen die nur zweistellige reserve haben .

Antwort
von brido, 29

Siehe zuerst dass Du auf 17500 kommst. Nein, die MWst muss man abführen. 

Kommentar von Helgolandhaus ,

Lese doch erst mal meine Frage richtig. Und bis 17500.-unterliegst Du nicht der MwSt pflicht.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

falsch!

unter  17.500 € wird die MwSt nicht ERHOBEN

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten