Frage von birch1994, 61

Kleinunternehmen bei Aufnahme eines 450 € Jobs als weitere Beschäftigung angeben?

Ich bin selbstständig und beginne zusätzlich jetzt eine geringfügige Beschäftigung und muss im Personalfragebogen angeben ob ich während der Dauer des Vertrages weitere Beschäftigungen ausübe.

Soll ich die Arbeit als Selbstständiger eintragen oder kann ich das auslassen?

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 27

Im Personalfragebogen musst Du es sagen, der Arbeitgeber hat ein Recht darauf das zu erfragen. Würdest Du da lügen, wäre es ein Kündigungsgrund.

Steuerlich ist es völlig egal, denn die Abgaben für den Minijob werden mit 30,99 % pauschal durch den Arbeitgeber getragen. Du bekommst Deine 450,- ohne Abzug gezahlt.

Antwort
von staffilokokke, 44

Ich würds weglassen. Sonst bekäme man doch die Steuerklasse 5 oder 6 aufgebrummt. Dann muss man wieder bis zur Steuererklärung warten. 

Kommentar von wfwbinder ,

Entschuldige, aber das ist ja völlig verkehrt. weil:

1. DEr 450,- Euro Job pauschal versteuert wird udn die Abgaben der Arbeitgeber zahlt.

2. St.Kl. 5 Nur anliegt, wenn man verheiratet ist udn der Ehegatte(-in) die St-Kl. 3 hat.

3. Steuerklasse 6 nur anliegt, wenn man eine andere Anstellung hat. Ein Kleinunternehmen ist eine selbständige Tätigkeit, da gibt es keine Steuerklasse.

Kommentar von staffilokokke ,

Alles klar. Kenne das von meinem Komparsenjob, da muss ich auch immer angeben, ob ein Hauptverdienst vorliegt. Da ich Freiberufler bin, hab ich das mal angekreuzt und wurde prompt höher eingestuft. Ist offensichtlich was anderes. Danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community