Frage von MrsNeugierig2, 91

Kleintier(e) für mich , aber welches?

Hallo leute👋🏻ich bekomme demnächst  kleintier(e) ich habe mich jtzt ein halbes jahr über rennmäuse informiert aber über die anderen(meerschweinchen,hamster,ratten)weiß ich auch ziemlich viel.😝Aber hamster möchte ich nicht haben weil sie nachtaktiv sind und ich sie dann nicht so oft beobachten kann😰Und meerschweinchen brauchen täglich auslauf. Also hab ich an rennmäusen gedacht aber nun die Frage : welches würdet ihr nehmen? 🤔

Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AnnabellM, 33

Ich habe seit 2012 Rennmäuse und kann dir sagen, dass das super süße Tiere sind.
Sie sind sowohl Tag, als auch nachtaktiv.
Du musst die allerdings bewusst sein, dass Rennmäuse Beobachtungstiere sind und keine Kuscheltiere.
Sie brauchen auch keinen Auslauf (viele behaupten das zwar, aber es ist eigentlich nur purer Stress für die kleinen und deswegen würde ich das lieber lassen.
Letztendlich musst du jedoch selber wissen, was du möchtest. :)

Antwort
von goldangel23, 19

ich selber halte seit nun sieben jahren rennmäuse und habe diverse höhen und tiefen mit ihnen durchgemacht. auch wenn ich schon mehr wie einmal gedacht habe alle tiere abzugeben: es sind immer noch welche im haus und werden es auch bleiben.

es macht einfach unglaublich spaß die zwerge zu beobachten. bei mir sind drei der der zeit sieben tiere so zahm, dass ich sie ohne weiteres mal raus nehmen kann. darunter verstehe ich, dass man sie mal kurz auf die hand nehmen kann und evlt auch mal kurz streicheln kann.
der rest ist in so weit zahm, dass ich sie zum gesundheitscheck ohne größere probleme einsammeln kann. mehr muss auch nicht sein.

schön ist es auch, wenn man auf dem sofa liegt und eig fernsehen will und sich dann urplötzlich so beobachtet fühlt. schaut man dann zur seite sitz da gerne mal wer und beobachtet einen. auch die nasen beim wühlen oder laufrad laufen zu beobachten ist unglaublich toll. recht schnell lernen die auch, wie sie an leckerchen kommen und dann wird bettelt was das zeug hält....

sowas sind dann die positiven seiten. es gibt natürlich aber auch negatives zu erleben und das mit etwas pech nicht zu wenig. von beinbrüchen über parasiten und bisswunden bis hin zu einem tier, welches nach einer op nach über 12 stunden immer noch nicht aus der narkose erwacht war (er hat das medi wohl nicht ganz so gut vertragen, hat es aber ohne weiteres überlebt) war in den jahren so einiges dabei. das sollte einem aber auch immer bewusst sein. auch braucht man dann einen guten tierarzt an der seite, der nun mal auch gut geld kosten kann

Antwort
von MiaB24, 21

Wichtig wäre ob du sie richtig unterbringen kannst!
Das Renner mind. 120x50cm Grundfläche brauchen und ab 25-30cm Streu, weißt Du?

Antwort
von meggie105, 49

wenn du dich doch schon ein halbes jahr mit rennmäusen auseinandersetzt, müsstest du das doch eigentlich selbst wissen. ausserdem: lieber gar kein tier anschaffen, wenn man sich noch nicht einmal entscheiden kann, was für eines man möchte.

Kommentar von Tokeh ,

Ist doch Schwachsinn! Besser 5 mal neu überlegen als ein Tier kaufen für das man sich nicht interessiert! Und ob wirklich grosse Interesse vorhanden ist, kann man nicht so leicht sagen.

Antwort
von Bounty7, 17

Ich habe selber Ratten und sie sind einfach fantastisch .sie werden sehr schnell zahm eine von mir ist schon am zweiten Tag auf meinem Kopf herum geklettert jedoch brauchen Ratten viel Platz, täglichen Auslauf und du musst dich sehr viel mit ihnen beschäftigen

Antwort
von tinkerbell373, 52

Also ich habe einen Hamster und irgendwie ist er nicht so richtig nachtaktiv.. er wird immer so gegen 16:00 Uhr wach und man kann noch problemlos mit ihm spielen. Er ist superzahm und liebt es gekrault zu werden. Aber sonst empfehle ich dir Kaninchen wenn das für dich auch zu Kleintieren zählt.

Kommentar von MrsNeugierig2 ,

Voll süß aber braucht man für ein kaninchen kein garten?

Kommentar von NebenwirkungTod ,

Doch, Kaninchen sind keine Haustiere. Und brauchen mehrere Quadratmeter Platz um sie Artgerecht zu halten

Kommentar von tinkerbell373 ,

Ja braucht man. Habt ihr denn keinen?

Kommentar von Margotier ,

Wenn Dein Hamster um 16 Uhr aktiv ist und Du mit ihm "spielen" kannst stimmt hundertprozentig irgendetwas an der Haltung/dem Umgang mit dem Tier nicht. Und ganz, ganz sicher liebt er es nicht,, gekrault zu werden, das ist eine furchtbare Fehlinterpretation seines Verhaltens.

Kommentar von tinkerbell373 ,

Du kannst das Verhalten meines Tieres nicht beurteilen und mein Hamster hat sicherlich ein sehr gutes zuhause. Solche Kommentare sollte man echt unterlassen. 

Antwort
von Tokeh, 28

Es gibt noch sehr viel mehr:

Sugar Glider

Langohrigel

Streifenhörnchen (solltest du in der EU leben darfst du dir diese Tiere nur noch bis 3. August anschaffen)

Steppenlemminge

Verschiedene Springmäuse

Riesenhamsterratten

Weissohropossum

Akazienmaus

Knirpsmaus

Akazienratte

Schönhörnchen

Wüstenschläfer

Von den von dir aufgelisteten Tieren würde ich mich für Ratten entscheiden. Die bauen soziale Bindungen zum Halter auf. Aber auf meiner Liste gibt es auch sehr viele interessante Tiere! Die wenigsten brauchen da Auslauf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten