Frage von Mamakeks86, 81

kleinkind von papagei gehackt?

hallo, ihr lieben Antwortenden smile

Mein kleiner Sohn ist mit seinem Laufauto mittlererweile extrem schnell unterwegs. In dem Moment in dem ich mich umgedreht habe, hat er es gut gemeint und dem papageien seinen keks geben wollen. dies konnte dieser wohl nicht einschätzen und hackte meinem engel ganz vorsichtig in den finger. es kamen zwei tropfen blut. ich desinfizierte die stelle umgehend. Auch in den folgenden Stunden habe ich stets erneut desinfiziert und keimfrei verbunden. die Stelle ist in etwa so groß, wie diese Liebesperlen, die Kinder so gerne naschen.

Es passierte am Freitag. Die Stelle hat sich nicht entzündet, ist nicht gerötet , warm/ heiss oder in sonst irgendeiner Art und weise verändert.

Ihm geht es super, der Finger scheint ihm auch gar nicht weh zu tun. Nur in dem Moment wo er biss, weinte er verständlicher Weise kurz.

Impfen lassen kann ich ihn erst in einem halben Jahr ( mit Arzt besprochen) da die grosse Schwester damals mit Schock reagierte und auf Intensiv kam )

Muss ich mir nun noch grosse Sorgen machen ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Aratinga, 32

Da der Papagei anscheinend im Haus gehalten wird kannst du eine Übertragung von Krankheiten ausschließen. Dein Sohn weinte, weil er sich erschrak und weil es kurz schmerzte.

Kleiner Tipp von meiner Seite: Nicht zu viel verbinden und desinfizieren. Da es blutete wurden automatisch eventuelle Keime herausgewaschen. Ein Verband ist eher kontraproduktiv, da die Wunde am besten heilt, wenn sie frische Luft bekommt. Kinder sollte man nicht zu sehr "bemuttern". Durch eine zu sterile Umgebung sind sie empfänglicher für Krankheiten und Allergien.

Kommentar von Mamakeks86 ,

Es waren aber nur evtl zwei  tropfen blut oder so die rauskamen.  Habe leider nicht weiter drauf gedrueckt sondern trocknen lassen und desinfiziert. Die stelle ist heut kam noch zu sehen.  Muesste die stelle entzuendet gewesen sein um tetanus zu bekommen?  Kann er sich nur infiziert haben wenn der vogel selbst tetanus hat?  Und wenn ja wuerde er ja nicht zehn jahre lang fit wirken oder?  

Hab ja nur angst da er ja noch nicht geimpft ist wg tetanus. 

Heute ist er fiebrig also leicht fiebrig hat ne erkaeltung.  Und bekommt zahn acht und neun

Meine eltern nerve ich weil ich sie heut nacht weckte und meinte der kleine weint und haette tetanus. 

Meine mum meint nicht von einem kaefigvogel ausserdem ist die stelle nur noch ein punkt wie ein nadelstich.  Ueberhaupt nicht entzuendet..... 

Kommentar von Aratinga ,

Der Vogel hat kein Tetanus. Beim Wundstarrkrampf (Tetanus) handelt es sich um eine bakterielle Infektion und nicht um einen Virus. Der Vogel trägt diese Bakterien nicht in sich. Diese Keime befinden sich überall - auf Gegenständen, dem Boden und in der Luft. Somit ist die unmittelbare Umgebung deutlich "gefährlicher" als der Vogel selbst. Die Wunde hat geblutet - das ist gut. Eine Desinfektion der Wunde ist bestimmt nicht verkehrt - nur den Verband würde ich weg lassen - vor allem weil du schreibst, dass die Wunde sehr klein ist. Kleine Wunden sind tückischer als große, da sich darin Bakterien besser und schneller ansammeln können. Keine Angst. Es hat geblutet und wurde desinfiziert. Nur der Verband ist kontraproduktiv. Durch ihn staut sich die Luft zwischen der Haut und dem Verband - es entsteht Feuchtigkeit bei Körpertemperatur, welche ein wunderbarer Nährboden für verschiedenste Keime darstellt. Deswegen den Verband entfernen, die Wunde/Wundheilung regelmäßig kontrollieren. Ebenso darauf achten, ob sich um die Wunde eine Rötung/Schwellung bildet. Dein Kind regelmäßig bitten, dass es unter Aufsicht die verletzte Stelle bewegt. Es soll dir mitteilen (soweit es schon sprechen kann) ob die Bewegungen schmerzen (ich hoffe es ist ehrlich :) ). Hat es Schmerzen (und weint deswegen) - ab zum Arzt.

Ich weiß nicht was für ein Desinfektionsmittel du verwendest. Ich selbst habe auf Arbeit (bin gelernter Vogelpfleger, Papageien) ein starkes Desinfektionsmittel mit einem hohen Anteil an Alkohol. Kleine Wunden brennen höllisch wenn ich die Hände desinfiziere - aber das ist gut so. Verschiedenste "nicht brennende" Desinfektionsmittel finden bei mir schnell den Weg in die Mülltonne - weil sie relativ wenig wirken. Deswegen eine "gute" Händedesinfektion wählen, verschiedene Produkte Schülke kann ich empfehlen. Auch F10 kann man als Flächen/Sprühdesinfektion und auch direkt am Tier (und auch Mensch) anwenden. F10 brennt nicht in der Wunde, ist sehr wirksam.... aber auch sehr teuer. Mit F10 kann man Gegenstände, Toiletten etc. sehr gut desinfizieren, ist aber auch für kleinere Wunden geeignet. Papageien und anderen Vögeln kann man es bei bakteriellen Infektionen und auch prophylaktisch über das Trinkwasser anbieten. Papageien, welche an Aspergillose erkrankt sind müssen dieses F10 über einen Inhalator inhalieren. Es handelt sich dabei um ein Konzentrat, welches im Verhältnis mit Wasser gemischt wird. http://www.amazon.de/Health-and-Hygiene-F10SC-Desinfektionsmittel/dp/B004FG803E/...

Antwort
von TorDerSchatten, 26

Da muß man sich überhaupt keine Sorgen machen.

Mein Sohn ist am Abend vor der Einschulung vom Baum gefallen und auf dem Gesicht gelandet. Seine Nase hat so geblutet, daß er eine Blutspur über die ganze Straße gezogen hat - später hat er sich das Schlüsselbein gebrochen und früher hat er sich mit 3 Jahren einen Zahn ausgeschlagen

Mein großer Sohn hat sich den Arm im Garten gebrochen ...

Alles ist verheilt. Da ist ein Schnabelpupser vom Papagei noch gar nichts, da wird noch mehr in eurem Leben passieren, das ist normal bei Kindern

Kommentar von Frooopy ,

Ja mei, bei dir lebt sichs aber gefährlich als kind wie? ;oP

Antwort
von gregor443, 5

Sorgen machen musst du dir nach dem Arztbesuch nicht.

Das Kind hat großes Glück gehabt. Größere Papageien haben auch schon Finger einfach abgebissen.

Im übrigen hat der Papagei nichts falsch eingeschätzt.

Wohl aber Du als verantwortliche Aufsichtsperson !!

Papageien sind kein Spielzeug und keine Schmusetiere - weder die großen noch die kleinen.

Selbst Wellensittiche haben den Menschen schon schwer verletzt. (Wohlüberlegt! - kein Schreibfehler)

Antwort
von Mamakeks86, 15

So ihm gehts supi. Und ab sofort wird alles geimpft

Antwort
von Frooopy, 40

Nö, der Papagei hatte ja keine Tollwut oder ähnliches.

Wenn sich nichts entzündet, dann ist alles gut.

Bei der nächsten HU dem Arzt die Story nochmal erzählen und schauen was er dazu sagt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten