Frage von sdvs4, 89

Kleinkind ab wann Nüsse?

Hallo ihr lieben, Heute hatte ich folgende Situation: mein Sohn (im Juli 3) hat heute von unserer Nachbarin ein noggers Eis geschenkt bekommen. Das hat er dann auch zur Hälfte leer gegessen. Auf jedenfall hat danach eine andere Mütter auf dem Spielplatz gemeint, dass Kinder sowas nicht essen sollten wegen der gehackten Haselnüsse. Sowas hatte ich bis jetzt ehrlich gesagt noch nicht gehört. Stimmt das, dürfen kleine Kinder keine Nüsse essen, auch nicht klein gehackt ? Verschluckt hat er sich daran nicht, allerdings später an seinem trinken. Was leider öfter vorkommt.

Antwort
von autmsen, 15

Die leidige Sache mit den Allergien und die Komplettabwesenheit jeglichen Wissens in unserer Gesellschaft in weiten Teilen dazu. - Kopfschüttel

Eine Allergie ist eine Störung des Immunsystems. Eines Immunsystems, welches oft genug heute nicht mehr die Chance hat, sich gesund und natürlich entwickeln zu können. 

Anders ausgedrückt: 

Vergleiche ich das Immunsystem mit Muskeln, verhindert heutige Gesellschaft den Aufbau desselben. Es können sich also, wenn überhaupt, nur sehr dünne, unterentwickelte Muskeln aufbauen - als Bild. Werden diese dann mal gefordert, kommt es logischer weise zu einer Fehlreaktion. Beim Immunsystem nennt sie sich oft Allergie. 

Die Verhinderung der Entwicklung eines gesunden Immunsystems fängt beim Kaiserschnitt nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen an. Sie setzt sich fort über Brustverweigerung beim Baby, übertriebene Hygiene bis hin zu chemisch versetzter Ernährung. 

Haselnuss selbst fiel in der Charitée vor wenigen Jahren als Allergieauslöser auf, nachdem Eltern das empfehlenswerte ausführliche Ernährungstagebuch entsprechend ausgewertet hatten und entsprechend die Fachärzte aufforderten, diese Möglichkeit ins Auge zu fassen. Denn tatsächlich enthalten sehr viele Lebensmittel Haselnüsse. Bei manchen davon würde ein gesund denkender Mensch erst gar nicht auf die Idee kommen. 

Es macht viel Sinn, auf dem Teppich zu bleiben. 

Dein Kind hat also die Hälfte gegessen und dann war gut. In dem Fall darfst Du Deinem Kind mehr vertrauen als allem menschlichen Geschwätz. 

Für die Zukunft und für eine gesunde körperliche Entwicklung Deines Kindes, möchte ich Dir aber gerne raten, mit der Nachbarin mal ein grundsätzliches Gespräch zu führen. Da würde ich dann darum bitten, meinem Kind niemals wieder Süßigkeiten anzubieten. Und jede dann denkbare Ausrede abblocken. Das Kind kann schon ein Stück Apfel oder Banane essen oder ein Möhrchen. Das Möhrchen braucht nicht gekocht oder gedämpft zu sein. Im Gegenteil: Darauf rumbeißen zu können kann dem Gaumen und der Zahnentwicklung ganz gut tun. 

NEIN

Kleine Kinder brauchen keine Süßigkeiten. Und Erwachsene haben jeden Versuch zu unterlassen, damit kleine Kinder kaufen zu wollen. 

Weder meine Generation noch die unserer Kinder und Enkelkinder bekam von anderen Menschen als den Eltern ihre Ernährung in diesem Alter. Kinder sind kein Spielzeug für wildfremde Erwachsene. All die zahlreichen faulen Ausreden blocke ab. 

Antwort
von Allyluna, 40

Hm, also mir ist diesbezüglich (Verschlucken) nur bekannt, dass man mit ganzen, bzw. halben Erdnüssen vorsichtig sein muss - bei Kleinkindern. Das hat den Grund, dass Erdnüsse eben genau die Größe der Luftröhre haben und folglich tatsächlich darin stecken bleiben können.

Als Faustregel gilt hier (Tipp einer befreundeten Ärztin also "nur" Hörensagen, aber vielleicht kann das hier jemand bestätigen - oder auch widerlegen), dass Kinder dann groß genug für Erdnüsse sind, wenn sie mit dem Arm über den Kopf fassen können und dann das Ohr auf der anderen Seite berühren können.

Kommentar von Graecula ,

haha! Das (Hand ans Ohr) war damals - zu meiner Zeit - das Kriterium, ob man schulreif war. Und ob man schon Milchzähne verloren hat. Das wäre also so mit 5/6 der Fall? Au wei.

Man kann auch mit Kindern reden und ihnen Dinge erklären. Mein Sohn weiß z.B. seit er 2 ist, dass man Nüsse gut kauen muss! Er isst alles an Nüssen. Sogar Paranüsse. Am Anfang war ich natürlich immer dabei.

Kommentar von Allyluna ,

Ne, meine Tochter ist dreieinhalb, sicher noch nicht schulreif - aber bei ihr klappt es schon. Das hat einfach etwas mit dem Größenverhältnis zu tun und dass man dann davon ausgehen kann, dass auch die Luftröhre groß genug ist, dass im Zweifel eben "nur" ein Hustenreiz und kein Ersticken dabei heraus käme.

Und wie gesagt, es geht speziell im Erdnüsse und ihre Form - ich habe von keiner anderen Nuss gesprochen! Natürlich essen Kleinkinder auch regelmäßig Dinge, die viel größer sind! Wäre ja schlimm, wenn nicht. Und natürlich kann man Kindern viel erklären - habe ich auch nie anders behauptet. Aber es ist nett zu wissen, bei welchen Lebensmitteln die Gefahr vielleicht etwas größer ist. Und ich persönlich wäre gerade im Fall der Ausgangsfrage eben bei Erdnüssen vorsichtig, da das Kind wohl noch leicht zum Verschlucken neigt. 

Antwort
von kindgottes92, 49

Es gibt zwei Gründe, warum Kinder keine Nüsse essen sollten:

Erstens das Verschluckungsrisiko, das ist aber von Kind zu Kind verschieden, je nachdem, wie gut die Essen können. Unser 2-jähriger isst ohne Probleme ganze Nüsse.

Zweitens das Allergierisiko. Dieses hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn die Gefährdung in der Familie erhöht ist, sollte man da denk ich ein bisschen drauf schauen, dass man es mit potentiellen Allergenen, wie Nüssen nicht übertreibt.

Gibt also keine klare Regel, ab wann Nüsse erlaubt sind, man muss sein Kind kennen und das Risiko selber einschätzen. Gibt auch erwachsene, die beim Verzehr von Nüssen erstickt sind, trotzdem ist es nicht verboten.

Und darüber Hinaus geht es hier ja um die Nussstücke im Eis. Das verhällt sich vom Aspekt des krümelns völlig anders, als wenn man ganze Nüsse isst. Wahrscheinlich werden die meisten dieser Stückchen sogar ungekaut geschluckt. Außerdem ist das ganze ja an von der umgebenden Masse gebunden und wird so auch nicht so leicht verschluckt, wie trockene Nusskrümel.

Antwort
von Gugi777, 51

Blödsinn! Mit 3 Jahren kann ein Kind alles essen ( außer wenn es Allergien oder Unverträglichkeiten hat) der derzeitige warhnsinn um Ernährung macht einen verrückt. Einfach alles essen lassen selber kochen und dem Kind beim glücklichen aufwachsen zusehen.

Kommentar von PeterPaninchen ,

Gott sei dank gibt es noch normale Menschen! Habe das Gefühl dass in einigen Familien die Kinder nur trockenes Brot (natürlich glutenfrei) und ihr Leben lang muttermilch bekommen 😂

Antwort
von maikaefer77, 28

Also ja, als Gründe gibt es echt nur das Verschlucken (von ganzen Nüssen) und das Allergierisiko... Aber warum sagen dir andere Mütter, was gut für dein Kind ist und was nicht?

Dein Sohn wird bald drei und da hast du doch langsam genug Erfahrung, was du zulassen kannst und was nicht. Mich nerven solche ungebetenen Ratschläge immer...nehmen die mich als Mutter nicht ernst?

Meine beiden Kinder haben mit 1,5 Jahren auf jeden Fall schon Nüsse und Weintrauben gegessen. In dem Alter nur unter meiner Aufsicht, aber essen durften sie sie.

Antwort
von Graecula, 13

Klar, Kinder sind Kinder. Aber man kann sie auch ernst nehmen und nicht nur als unmündige und unfähige Wesen sehen. Rede mit deinem Sohn und übe das Nüsseessen mit ihm! Sag ihm, dass Nüsse gut gekaut werden müssen und mach es ihm vor. Mein Sohn (im August 3) kaut Nüsse, seitdem er zwei ist. Inzwischen ohne meine Aufsicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten