Kleingewerbem oder minijob?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Theoretisch kannst Du auch fünf Mini-Jobs ausüben - wichtig ist, dass Du insgesamt nicht mehr als 450€ verdienst.

Ist der monatliche Betrag höher, fallen Steuern an.

Alle Arbeitgeber müssen voneinandern wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganzeinfach: soblad du mit deinen Minijobs mtl. mehr als 450€ Lohn bekommst, auch Sonderzahlungen  werden dazugerechnet, musst du Steuern und Sozialabgaben bezahlen.

Zudem müssen beide Arbeitgeber von einander wissen ( wegen der steuerechtlichen Sache)

Dann gibt es kein Kleingewerbe. Es gibt ein Gewerbe und fertig.

Du kannst als gewerbetreibender die Kleinunternehmerreglung nach § 19 UstG nutzen. Nach dieser Reglung wirst du bei einem Jahresumsatz ( Nicht Gewinn)  von bis zu 17.500€ von der Mehrwertsteuer befreit.

Mehr auch nicht.

Alle anderen Steuern und Abgabenarten bleiben hier von unberührt.

Und in deinem Fall: Gewerbe anmelden für den 2. Job, bist du ein sogenannter Scheinselbstständiger, da du nur einen Auftraggeber hättest und auch noch durch diesen Weisungsgebunden bist.

Eine Scheinselbstständigkeit kann dich und den Auftraggeber sehr teuer zu stehen kommen.

Deshalb scheidet in deinem Fall die Selbstständigkeit aus.

( Es sei denn du hast noch andere Auftraggeber)

Schaue zu, dass du mit beiden Minijobs inkl. aller Zulagen und Sonderzahlungen mtl. nicht über die 450€ kommst.

Oder du machst bei einem AG die sogenannte Gleitzonenreglung.

Was die Minijobs anbelangt: nachzulesen unter ( das www. lasse ich weg, sonst verschwindet der Beitrag wieder) minijob-zentrale.de

Was die Scheinselbstständigkeit anbelangt, bitte hier lesen:

(Auch hier ohne www. das www musst du selbst davor setzen.)

deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_rente/01_grundwissen/01_wer_ist_pflichtversichert/01a_selbststaendige/04_personen_mit_einem_auftraggeber.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zitat: Soll ich den als kleingewerbe oder 2.minijob amelden ?

....

Dazwischen wird es wohl keine Wahlmöglichkeit geben - es kommt auf die Art der Beschäftigung an .. und die Anmeldung einer abhängigen Beschäftigung erfolgt im Übrigen durch den Arbeitgeber und nicht durch den Arbeitnehmer

Kleingewerbe = selbständig

Minijob = abhängig beschäftigt

...

ist es einen abahängige Beschäftigung ist kein zweiter Minijob möglich, da ind Deinem Fall die 450,00  Euro bereits ausgeschöpft sind .. mit der Aufnahme eines weiteren "Minijobs" entfällt damit die Geringügigkeitsgrenze und es tritt volle Versicherungspflicht ein ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kleingewerbe meldest Du nur an, wenn Du selbständig tätig bist. Bist Du normal Arbeitnehmer, meldest Du das als Zweitjob. Solltest Du insgesamt mehr als 450 Euro verdienen, bist Du für beide Jobs Sozialversicherungspflichtig. Natürlich musst Du dann Dein Einkommen auch versteuern.

http://www.nebenjob.de/ratgeber_nebenjobs/ratgeber6_3.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blogbbtofei
15.08.2016, 17:39

Ok , verstehe. Frage bei dem Job bekommen ich Monatlich 360 allerdings werde ich Urlaubs und weilhnachtsgeld bekommen wird das dazugerechnet ? 

0

Was möchtest Du wissen?