Frage von jowi77, 146

Kleingewerbe und Steuererklärung vom Steuerberater. Was ist nötig?

Ich lasse derzeit meine Unterlagen monatlich vom Steuerberater erledigen.und bekomme so monatlich eine BWA. Das sind jeden Monat immerhin 65,- Euro an Kosten. Ist das nötig für das FA?

Punkt 2: Einmal jährlich wird folgendes vom SB erledigt: - Einkommenssteuererklärung - Kosten ca. 50,- Euro - Umsatzsteuererklärung - Kosten ca. 80,- Euro - Gewerbesteuererklärung - Kosten ca. 50,- Euro - Einnahmen-Überschussrechnung - Kosten ca.160,- Euro

Muss das alles sein? Der Umsatz liegt jährlich zwischen 12 und 15.000 Euro.

Danke für hilfreiche Antworten

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 106

Vermutlich kannst Du die Buchhaltung selbst machen, das ist Kleinkram. Aber Du müsstest Grundbegriffe der Buchhaltung können.

Antwort
von windau, 111

Ja Buchhaltung kann man auch selbst machen aber dann musst du sie so machen, das sie den neuen GoBD entsprechen also Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff. Da wird so viel verlangt., das kann teilweise auch gar nicht erfüllt werden muss es aber. Monatliches Buchen und Festschreiben von Vorläufen ist ein muss. Das hier jetzt aber aus zu führen würde  den Rahmen sprengen. Aslo die Kosten für die Erklärungen scheinen mir gar nicht so hoch zu sein. Normalerweise kenne ich es so das z. B. 10tel oder 20tel Sätze genommen werden vom Gewinn für die betrieblichen Steuern oder bei der ESt vom zu versteuernden Einkommen.

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Wer ist zur Buchhaltung verpflichtet? Für wen gelten demnach die GoBD? Können Sie sich die Fragen selbst beantworten?

Antwort
von Helmuthk, 86

Die monatliche Buchführung ist natürlich nicht erforderlich.

Aber ob die Buchhaltung monatlich für 65,00 € oder einmal im Jahr für 12 X 65,00 € = 780,00 erledigt wird - preiswerter wird sie dadurch nicht. Es geht nämlich bei der Buchhaltungsgebühr nach dem Jahresumsatz.

Und die monatliche BWA ist ein Service für Dich. Daraus kannst Du nämlich den aufgelaufenen Gewinn für das Jahr erkennen.

Antwort
von jowi77, 86

Danke schonmal. Aber es ist so, dass ich das nicht selber machen möchte. Einen SB möchte ich schon für die Buchhaltung. Aber reichen nicht auch einmal im Jahr die unter Punkt 2 aufgeführten Sachen. Muss man monatlich eine BWA erstellen bzw. die Buchhaltung machen lassen?

Antwort
von Wago1956, 92

ja, das sind die Mindestwerte, so ca. jedenfalls. für 50 Euro gibt es eigentlich keine ESt Erklärung, da bekommst Du wohl einen Spezialnachlass.

65 Euro monatlich ?

Musst wohl als Gründer monatlich abgeben.

Trotzdem.

Eine Angestellte nimmt die Unterlagen an, alles wird sortiert, dann kontiert und in den Rechner eingegeben. Eine USt Voranmeldung an das Amt übermittelt, für Dich eine Bwa usw. erstellt und alles wieder für Dich zusammengestellt.

Macht wieviele Stunden ?

Stundenlohn ?

Komisch, wenn ein Sanitärbauer kommt, für 90 Cent eine Dichtung wechselt, 35 Euro Anfahrtpauschale + 43,50 Std Lohn + MWSt berechnet, meckert keiner. 

Antwort
von grubenschmalz, 90

Muss das alles sein? 

Nö, kannst du auch selbst machen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community