Frage von Laoghaire 16.02.2010

Kleingewerbe, Rechnung

  • Hilfreichste Antwort von pimkiie 16.02.2010

    Das kommt ganz drauf an. Bei der Eröffnung eines Kleingewerbes darf man sich aussuchen ob man gerne Steuern absetzen können möchte oder nicht. Entsscheidest du dich dagegen musst du niemandem eine Rechnung schreiben, darfst aber auch keine 19% Steuern auf deine Produkte/Dienstleistungen setzen. Hast du dich für die Methode des Steuern absetzens entschieden, musst du natürlich eine Rechnung schreiben - Mit MwSt oder UsT., damit deine Kunden die halt absetzen können.

  • Antwort von raimo 16.02.2010

    Wenn du ein Gewerbe betreibst ist eine Rechnungslegung zwingend erforderlich, oder die begehst den Tatbestand der Steuerhinterziehung. Ob dein Kunde eine Rechnung möchte ist eine andere Sache.

  • Antwort von verzweifelt66 16.02.2010

    Ja sonst ist es Steuerhinterziehung! Es muss dein Name/ geschäftsname drauf sein, Datum Steuernummer und eine fortlaufende Rechnungsnummer. aussdem muss die UST ausgewissen sein ausser du bist Kleinunternehmer dann muss der Vermerk Kleinunternehmer im Sinne § 19 ESTG ....

  • Antwort von Phoenix29 16.02.2010

    Ja. Was ist mit Garantie und MWS.

  • Antwort von drhonk 16.02.2010

    grundsätzlich ja... oder willst du hier den staat behumpsen?

  • Antwort von Tadugor 16.02.2010

    ja, weil es sonst Schwarzarbeit ist.

  • Antwort von flirtheaven 16.02.2010

    ja, es sei denn, der kunde verzichtet darauf.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!