Frage von MineHome, 62

Kleingewerbe, Kumpel und ich?

Hallo,
Mein Kumpel und ich wollen ein Gewerbe anmelden. Er ist über 18 und ich unter 18. Der Plan ist, dass er das Gewerbe anmeldet. Wie sollen wir das am Besten machen?

Vielen Dank

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dirk-D. Hansmann, 20

Erst einmal macht man keine GbR. Die Risiken sind so groß und der Ärger so vorprogrammiert, dass dies die schlechteste Unternehmensform überhaupt ist.

Dann brauchst Du um unternehmerisch tätig zu sein die Erlaubnis vom zuständigen Gericht. Rufe da an und frage nach oder warte bis zu Deinem Geburtstag.

Grundsätzlich stellt Ihr Euch das zu einfach vor. So nach dem Motto - Wir machen ein Unternehmen auf und dann geht das mit dem Verdienen los. Irrtum. Die meisten machen die Erfahrung, dass es dann erst einmal mit dem Bezahlen startet.

Gründungskosten. Anschubkosten. Das sind mal zwei Stichworte dazu.

Ob Eure Kompetenzen ausreichen kann ich nicht beurteilen. Aber ihr geht in Konkurrenz zu Leuten, die sich damit auskennen. Vergleicht Eure Möglichkeiten mal mit diesen Konkurrenten.

Stellst fest wie groß dort überhaupt die Konkurrenz ist und wie Ihr in den Markt rein kommen wollt. Damit meine ich nicht den Preis. Das ist nur eine ganz unbeholfene Marketingmethode, die nichts erreicht.

Wenn Ihr Programmierungen für Unternehmen anbieten wollt, dann braucht Ihr auch eine gewisse Zuverlässigkeit. Die müssen Euch AuftraggeberInnen erst einmal glauben.

Das bedeutet nicht nur, dass Zielvereinbarungen zu halten sind. Das bedeutet auch, dass man Euch anrufen kann, wenn man Nacharbeiten braucht. Sei es, dass es am vorgelegten Code Probleme gibt oder das Erweiterungen geplant sind.

Dazu kommt der Glaube an Eure Kompetenz. Ich lasse kaum jemanden an meinen PC. Wenn da Einstellungen verändert werden, dann könnte ich ein betriebliches Problem haben.... Das gilt um so mehr, wenn ich ein Netzwerk betreut habe... Da wären Zertifikate und Erfahrung gefragt.

Das sind dann schon mal so Punkte, bevor man überhaupt als Kunde mit Anbietern spricht. Durch diese Vorüberlegungen kommt Ihr kaum durch.

Nächste Sache ist die mit den Empfehlungen. Man fragt einfach im Kollegenkreis, wer denn zuverlässig dieses oder jenes bewerkstelligen kann. Da wird die Luft ganz dünn! Kunden bekommen ist das Eine. Das andere ist, dass sie einen auch weiter empfehlen.

Antwort
von michi57319, 35

Wenn du namentlich mit in die GbR aufgenommen werden möchtest, benötigst du auf jeden Fall eine schriftliche Erklärung deiner Eltern, so lange du nicht volljährig bist.

Kommentar von MineHome ,

Wir wollen selbstgemachte Software verkaufen. Das ist doch dann ein Handelsbewerbe, oder? Die Erlaubnis der Eltern habe ich.

Kommentar von Dirk-D. Hansmann ,

Die Erlaubnis brauchst Du vom Familien- oder Vormundschaftsgericht. Die fragen zwar Deine Eltern nach ihrer Meinung, ist aber in so weit nicht entscheidend.

Antwort
von saharadachs, 31

ruf mal beim Finanzamt an und erkundige dich, ob ihr nen unverbindlichen beratungstermin haben könntet, da wird dir bestimmt geholfen. zumindest ne gute info- Broschüre werden sie dir schon mal für Anfang geben.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

klar, Finanzamt berät bei Unternehmensgründungen .........

Kommentar von saharadachs ,

klar, weil du paar angaben zwecks Verteuerung machen musst 

http://www.gruenderszene.de/finanzen/finanzamt-gewerbeamt-existenzgrundung 

lies doch mal ;) 

Antwort
von Uebermeister, 35

zum gewerbeamt gegen, der typ da erklärt ihm schon alles

kostet 30€

Kommentar von Dirk-D. Hansmann ,

Logisch! Die erklären alles so gut, dass sie Dir vielleicht noch sagen wo ein Kreuz im Formular gesetzt werden kann, dann war es das aber auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community