Frage von PierTa01, 115

Kleingewerbe für 1 Tag zum Auto kaufen?

Hallo, will mir ein Auto kaufen was 900€ kostet, also nichts großes halt nur zum Übergang. Jedoch verkauft der Verkäufer nur an Gewerbe & Export. Ist bestimmt schon der 100ste Händler, der mir das schreibt.

Da dachte ich mir, ich gehe morgen zum Gewerbeamt und eröffne ein Kleingewerbe und nach dem Autokauf Kündige ich das Gewerbe wieder. Wäre das einfach so möglich?

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 44

Nein, das macht keinen Sinn.

Denke eher mal nach, ob du vllt. jemanden kennst der ein Gewerbe hat (ist egal was für eins) & der fragliches Auto daher auf seinen Namen aber für dich erwerben könnte!

Ein Auto für 900 Euro wird deswegen bevorzugt an Gewerbe abgegeben bzw. ohne Gewährleistung verkauft, weil es leider genügend deutsche Endkunden gibt die für 900 Euro einen Beinahe-Neuwagen erwarten & beim kleinsten Zocker auf dem Hof stehen, Terz machen & mit Anwalt und Klage drohen. Das ist der einzige Grund -------> und solche Autos sind oft sogar relativ ordentlich. Man muss nur wissen was man kauft.

Antwort
von kieljo, 43

Frage dich doch einfach mal danach, warum will er nur an Gewerbe verkaufen ?

Das ist ganz einfach. Er will keine gesetzliche Sachmangelhaftung übernehmen. Warum will er das nicht ? Weil das Auto entweder schon bekannte Macken hat oder die nächsten 6 Monate nicht überleben wird.

Antwort
von troublemaker200, 37

mach doch net so ein Mist. Warum wird der Händler wohl NUR an Gewerbe und Export verkaufen?

Geh zu einem ORDENTLICHEN, SERIÖSEN Händler und fertig.

Warum willst Du denn so einen Umstand machen mit an- und wieder abmelden?

Antwort
von Griesuh, 37

Nein, du kannst ein Gewerbe nicht heute anmelden und morgen abmelden.

Welche Vorteile würdest du dir davon versprechen?

Es gibt keine.

Kommentar von Geochelone ,

du kannst ein Gewerbe nicht heute anmelden und morgen abmelden

Natürlich geht das.

Kommentar von Griesuh ,

Das Gewerbe muss für einige Tage angemeldet bleiben.

Antwort
von ThommyHilfiger, 75

Du solltest dich lieber fragen, warum die Firmen das so machen! Wenn unter Händlern (bzw. Gewerbetreibenden) ein Auto verkauft wird, greifen keine Gesetze die du als Endverbraucher hast.

Du bekommst u.U. keine Garantie, keine Gewährleistung und natürlich auch keinerlei Umtausch- oder Rücktrittsrecht, denn alles ist frei verhandelbar. Du wärst also Betrug schutzlos ausgesetzt.

Kommentar von PierTa01 ,

Jo, weiß ich alles, war aber nicht meine Frage. Schnarch

Kommentar von ThommyHilfiger ,

Falls du Alleswisser wieder einmal aufwachst:  Meinst du, eine Gewerbeanmeldung gibt es zum Nulltarif?  Da heißt es erst mal, Formulare ausfüllen und Gebühren zahlen (aber danach hattest du ja nicht gefragt).  Nun, die direkte Antwort auf deine Frage lautet

NEIN!

Kommentar von BarbaraHo ,

PierTa01: Was meinst du, wie viele Leute nach deiner Tour ein Gewerbe anmelden und dann kurz darauf wieder abmelden? Wer soll hierzu Erfahrungswerte haben?

Bitte Google doch mal nach der Definition von Gewerbe, notfalls nach der Gewinnerzielungsabsicht. Dann sollte dir die Antwort auf deine Frage klar sein. Falls nicht, gehe aufs Gewerbeamt und versuche halt, ein Gewerbe anzumelden. Und falls das geklappt hat, kaufe dein Auto und melde dann dein Gewerbe wieder ab. Aber tue uns den Gefallen und informiere uns, wie das alles geklappt hat und natürlich auch, was die Ämter dann nach der Abmeldung gemacht haben.

"Eine" Gegenfrage: warum kaufst du nicht einen entsprechenden Wagen von privat? Notfalls Schrottplatz? Was ist an den Autos besagter Händler so besonderes, dass du auf die Idee der Gewerbean- und -abmeldung gekommen bist?

Kommentar von ThommyHilfiger ,

@BarbaraHo  Ein Grund ist beispielsweise: Mancher Laie ist der irrigen Meinung, er könne so die Mehrwertsteuer sparen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten