Frage von technoloewe, 41

Kleingewerbe bei ALG II - Krankenkassen und Rentenversicherungskosten?

Hi !

habe folgende Frage, und zwar bin ich ALG II Empfänger und habe vor Gewerbe anzumelden. Suche jemanden der damit schon Erfahrungen gemacht hat und mir etwas helfen könnte. :)

Wie ist das wenn man 1.200 Euro Einnahmen hat, davon jedoch Gebühren etc. runter gehen. Habe gelesen, dass man ja auch Krankenkassen und Rentenbeitrag zahlen muss.

Hat man da Irgendwie Anspruch auf ALG II trotzdem noch trotz der Freibeträge ? 

Wäre cool wenn sich jemand findet der damit selbst schon Erfahrungen gemacht hat, der mich da etwas unterstützen könnte. Bin darin Anfänger !.

LG

Antwort
von wfwbinder, 12

Wenn Du ALG II beziehst und einer selbständigen Arbeit nachgehst, bekommst Du im Idealfall Einstieggeld, also einen Zuschuss zum ALG II dazu. Das ist aber selten.

Häufiger ist der Fall, dass man Dich ein Jahr arbeiten lässt, um zu beweisen, dass Dein Betrieb lebensfähig ist.

Dazu musst Du eine Vorschau in Form der Anlage EKS einreichen, mit erwarteten Umsätzen und Kosten. Die Einkünfte werden, wie bei abhängigen Beschäftigten auch, auf Dein ALG II angerechnet. Das ALG II läuft aber eben in der berechneten Form weiter. Also bist DU auch krankenversichert. 

Nach ablauf von 6 Monaten musst Du dann in der Anlage EKS nachträglich zeigen wie es wirklich gelaufen ist und schon vorher im Folgeantrag die Vorausschau für die zweiten 6 Monate geben.

Antwort
von Turbomann, 10

@ technoloewe

Das solltest du mal mit dem Amt besprechen, wie das bei ALG II funktioniert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten