Kleingewerbe anmelden- was kommt auf mich zu?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo LisaKlawi,

der Handel mit Waren zum Zwecke einer Gewinnerzielung ist natürlich gewerblich und somit benötigst du eine Gewerbeanmeldung. Diese Anmeldung beantragst du bei deiner Gemeinde und kostet unter 100€.

welche allgemeinen Kosten kommen Monatlich sowie jährlich auf mich zu? (Außer Material und Versand)

Kosten entstehen dir durch deine Internetpräsenz, die du erst einmal betreiben musst. Je nachdem wie erfolgreich du das Gewerbe betreiben möchtest sind die Kosten recht unterschiedlich. Erst einmal kannst du klein anfangen. Du solltest mit unter 3€ pro Monat auskommen.

Es macht natürlich Sinn seine Tätigkeit zu versichern und somit fallen Versicherungsbeiträge an. Die Mitversicherung über die Eltern gilt nicht in jedem Bereich für die gewerbliche Tätigkeit, allerdings gibt es Grenzen. Hier sprichst du bitte mit deinen Eltern oder einem Ansprechpartner zu dieser Angelegenheit.

wie sieht es mit den Steuern aus? da ich nicht über die 17500€ kommen möchte und werde

Du unterliegst in jedem Fall der Einkommenssteuer. Das heißt, dass deine Einkünfte aus dem Gewerbebetrieb zur Feststellung deiner Einkommenssteuer herangezogen werden. Das passiert, wenn du mit deinem Ausbildungsgehalt und den zusätzlichen Einnahmen über dem Grundfreibetrag liegen solltest.

Die 17.500€ resultieren aus dem Umsatzsteuergesetz und sind die Grenze zur Anwendung der Kleinunternehmerregelung. Diese besagt nur, dass du bis zu diesem Umsatz keine Umsatzsteuer ausweisen musst und somit keine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben musst. Du darfst bei Anwendung keine Steuern berechnen.

Eine weitere Steuerart wäre die Gewerbesteuer. Sollte dein Umsatz unter 17.500€ liegen, dann betrifft dich diese Art der Steuer so oder so nicht.

gibt es spezielle Auflagen für die Leckerlies?Ein Gesundheitszeugnis ist vorhanden.

Das solltest du mit dem zuständigen Amt abklären. Eine genaue Information besitze ich darüber nicht.

Maschinen werden keine benötigt. Da ich über ein eigenes Haus
verfüge, habe ich einen extra Raum für die Produktion sowie einen den
ich wenn als Lager / Versandraum nutzen möchte Muss ich an dieser Stelle
etwas beachten?

Du kannst deine Waren natürlich von zuhause verschicken. Der Versand muss geregelt werden. Spezielle Bestimmungen bezüglich der Lebensmittel müssen abgeklärt werden. Ich sehe für das Zubehör kein Problem.

da ich aktuell noch durch meine Ausbildung Kindergeld beziehe ist
nun die Frage in wie fern ich sowas umsetzen kann, ohne den Anspruch auf
das Kindergeld zuverlieren. 

Du hast bezüglich des Kindergeldes nichts zu befürchten. Im Jahre 2012 wurde die Berücksichtigung des Einkommens abgeschafft. Das bedeutet, dass du durch deine Erstausbildung weiterhin Kindergeld beziehen kannst. Das ist unabhängig von den Einnahmen aus dem Gewerbebetrieb.

Es gilt allerdings die Regelungen der Sozialversicherungen zu beachten. Hier solltest du dich mit Krankenkasse und Rentenversicherung in Verbindung setzen. Du darfst gewisse Stundenanzahlen in der Woche nicht überschreiten, ansonsten läufst du Gefahr, dass deine Tätigkeit nicht als Nebengewerbe anerkannt wird und musst dich ggf. mit zusätzlichen Kosten herumärgern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

welche allgemeinen Kosten kommen Monatlich sowie jährlich auf mich zu? (Außer Material und Versand)

Kann dir keiner Beantworten. Wie viel du für Einkauf etc. auslegen musst, weißt du am besten.

wie sieht es mit den Steuern aus? da ich nicht über die 17500€ kommen möchte und werde

Dann wärst du mal prinzipiell Kleinunternehmer. Dein Gewinn ist selbstverständlich einkommensteuerpflichtig. Denk an deine Buchführungspflichten! Gewerbesteuer ist hier noch kein Thema.

gibt es spezielle Auflagen für die Leckerlies?Ein Gesundheitszeugnis ist vorhanden.

Weiß ich leider nicht.

Da ich über ein eigenes Haus verfüge, habe ich einen extra Raum für die
Produktion sowie einen den ich wenn als Lager / Versandraum nutzen
möchte Muss ich an dieser Stelle etwas beachten?

Kosten für den Raum (Zinsen für einen Kredit, Nebenkosten, Strom, etc.) sind anteilig als Betriebsausgaben abzugsfähig.

da ich aktuell noch durch meine Ausbildung Kindergeld beziehe ist nun
die Frage in wie fern ich sowas umsetzen kann, ohne den Anspruch auf das
Kindergeld zuverlieren

.

So lange die Ausbildung zeitlich und finanziell im Mittelpunkt steht, ungefährlich.

Lass bitte deine AGB und deine Widerrufsbelehrung etc. von einem Anwalt absegnen. Fehler hier können zu teuren Abmahnungen führen. Denk an deine Impressumspflicht. Wenn du keinen Raum anmietest, musst du zwingend deine Privatadress angeben. Ein Postfach ist nicht zulässig, da dies keine ladungsfähige Anschrift ist.

Steuerberater sei dir ans Herz gelegt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleingewerbe gibt es nciht. Nur Gewerbe als Haupt- oder Nebenerwerb.

Was Du mit den 17.500,- als Grenze meinst, ist der Kleinunternehmer in der Umsatzsteuer. Wer unter 17.500,- bleibt, bei dem wird Umsatzsteuer nicht erhoben.

Einkommensteuer müsstest Du zahlen, wenn der Gewinn Dich über ein zuversteuerndes Einkommen von 8.672,- bringt.

Das Kindergeld ist nciht in Gefahr, selbst wenn Du über 100.000,- Gewinn machen würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du 18 Jahre alt bist reicht für einen Onlineshop eine Gewerbeanmeldung.
(Kosten ca. 35,- EUR bis 70,- EUR)

Du kannst dich für die Kleinunternehmerregelung entscheiden. Dann bist Umsatzsteuerbefreit, kannst allerdings auch keine Umsatzsteuer geltend machen.

Hier mal eine Seite auf der du alle relevanten Infos erfährst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinunternehmerregelung_%28Deutschland%29

Leider scheitern die meisten Existenzgründer daran, weil sie sich nicht ausreichend mit ihrer Selbständigkeit im Vorfeld beschäftigt haben.

Ob deine Idee Chancen hat, kannst du prüfen wenn du dir einen Businessplan erstellst.

Einfach mal googlen: Businessplan

Volkshochschulen bieten auch Seminare für Existenzgründer für relativ wenig Geld an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung