Frage von Tinkermelly, 102

Kleingewerbe angemeldet - wann erste Steuer?

Hallo liebe Community,

ich habe zum 20.01 mein Gewerbe angemeldet, da ich Schmuck selbst herstelle und verkaufe. Nun frage ich mich, wann ich meine erst Kosten-Überschuss-Rechnung (Steuer) abgeben muss. Noch dieses Jahr oder erst im kommenden Jahr?

Liebe Grüße,

Melanie

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 67

Wenn Du am 20. 01. 2016 DEin Gewerbe begonnen hast, ist Dein erstes Geschäftsjahr ja erst am 31. 12. 2016 beendet. Also kannst Du auch erst im nächsten Jahr abgeben.

Wenn Du es noch nicht bekommen hast, dann kommt er noch, der "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung," in dem Du neben den persönlichen Angaben, auch darlegen musst, welche Umsätze und Erträge Du erwartest und wie sonst Deine steuerlichen Verhältnisse sind. 

Danach werden Dir ggf. Vorauszahlungen festgesetzt. Kommt eben auf Deine übrigen Einkünfte an und darauf, ob Du verheiratet bist, oder nicht.

Antwort
von Helmuthk, 64

Das Finanzamt wird Dir einen Fragebogen zusenden.

Darin sind Angaben zur Person und zu den Einkünften zu machen. (Arbeitnehmer und wenn ja, Bruttovergütung im Jahr und voraussichtlicher Gewinn aus Deinem Gewerbe).

Nach diesen Angaben wird Dein Finanzamt entscheiden, ob Du Vorauszahlungen zur Einkommensteuer zahlen musst.

Und sonst: Am Ende des Jahres ist eine Gewinnermittlung zu erstellen und zusammen mit der Einkommensteuererklärung und der "Anlage G" an das Finanzamt zu senden.

Antwort
von MenschMitPlan, 64

Im kommenden Jahr für dieses Jahr. Wie sonst? Außerdem nennt sich das Einnahmen-Überschussrechnung.

Antwort
von emib5, 52

Im nächsten Jahr, im Regelfall bis zum 31.5.

Antwort
von Canderes, 67

Liebe Melanie!

Wenn du keinen Steuerberater fragen willst, dann frag doch einfach beim zuständigen Finanzamt. Die sind zur Auskunft verpflichtet und tun das auch gerne und kompetent. Die Antworten von Forumsmitgliedern ist nicht Qualitätsgesichert und könnte zu Problemen führen!

Kommentar von wfwbinder ,

   dann frag doch einfach beim zuständigen Finanzamt. Die sind zur Auskunft verpflichtet und tun das auch gerne und kompetent.

Sind sie nicht udn sollten sie es doch machen, tun sie es nicht gern.

Bei denen über der Tür steht nämlich Finanzamt und nicht Steuerberatung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten