Frage von VikiSmile, 70

Kleiner und großer Hund zusammen?

Hallo :) Ich und meine Mama haben nachgedacht und entschieden dass wir irgendwann mal einen neuen Hund kaufen,ein italienisches Windspiel.Wir finden diese Hunde super süß und die "Anforderungen" passen uns eigentlich auch ganz gut.Es gibt da nur ein Problem oder eine Frage.Diese Rasse ist ja recht klein und zierlich und man muss mit ihr sehr vorsichtig sein.Meine Frage wäre also,ob die mit größeren Hunden zurecht kommen könnten?Wir haben einen Appenzeller Sennenhund,der deutlich aktiver und größer ist und wir sind uns nicht ganz sicher ob das gut zusammen passen würde.Ich möchte ja auch nicht,dass sich der kleine dann verletzt oderso.Meine Mutter fragt sich das auch,also falls einer von euch Erfahrungen hat,kann er es mir ruhig sagen :) Danke schonmal.

Antwort
von MyNameIsCharlie, 8

Was sollte da schon schlimmes passieren? Hauptsache der Hund legt sich nicht auf diesen kleinen Windspiel. Natürlich kann man einen kleinen und einen großen Hund gemeinsam halten. Der Border Colli mix meiner Freundin hat auch immer mit dem Chihuahua der Nachbarin gespielt und dieser Lebt immernoch!

Ich hoffe ich konnte dir helfen auch wenn die Nachricht ein bisschen spät kommt.

Antwort
von Virgilia, 18

Wir hatten jahrelang einen Mali-Doggen-Mix und Chihuahuas und meine Eltern haben eine Dt. Dogge und zwei kleine Mixe (<35cm). Die verstanden/verstehen sich super. 

Es kommt ganz auf den Charakter der Hunde, besonders dem Ersthund, an. Wenn sich beide gut verstehen, ausgelastet und erzogen sind und nicht toben, spricht meinerMeinung nach nichtsdagegen. 

Allerdings müsst ihr beachten, dass beide Rassen ganz unterschiedlich ausgelastet werden müssen. Außerdem sollte der Ersthund keine "Baustellen" mehr haben. Es ist auch nicht jeder Hund mit einem Zweithund glücklich, auch wenn er sich draußen gut mit anderen Hunden versteht. Besonders wenn man einem älterem Tier einen quirligen Welpen vor die Nase setzt, der seine Grenzen austestet. 

Am besten wäre es, wenn ihr euch einen etwa gleichaltrigen Hund im Tierschutz sucht. Mit dem könnt ihr auch mehrmals in Ruhe, auf neutralem Boden, Gassi gehen und gucken, ob sich die Hunde überhaupt vertragen. 

Kommentar von VikiSmile ,

Naja,wenn ich ehrlich bin,wollen wir einen 2 Hund,weil wir mit den 1 nicht klarkommen.Wir haben uns aber an den so drangewöhnt und lieben ihn ganz dolle.Obwohl es mir schon irgendwo bewusst war,dass die miteinander nicht klarkommen weil unser echt bescheuert ist,hatte ich mir blöderweise Hoffnungen gemacht.Ich wollte einen Hund der nicht zu groß ist und wenig Haare hat,den man auch erziehen könnte.Wir haben 2 Hunde hinter uns,und meine Eltern haben als Kinder auch noch Hunde gehabt.Wir kommen mit unseren Appenzeller nicht klar und er ist sehr stur.Leute machen uns oft darauf aufmerksam,dass er garnicht zuhört und einfach weggeht.Er war der einzige der von 5 Geschwistern geblieben ist beim Züchter,ich weiß auch nicht ob es damit zutun hat oder nicht.Ich möchte einen kleineren Hund,den Api wollte sowieso meine Mutter mehr haben.Ich will ihn aber gleichzeitig nicht weggeben weil ich ihn schon so so sehr in mein herz geschlossen habe :/

Antwort
von Jenna765, 42

Hallo, das kommt ganz auf euern großen Hund an und darauf aus was für Gründen ihr genau einen Zweithund wollt.

Wenn es ist weil ihr einfach gern zwei haben wollt und es also in eurem Interesse liegt dann könnte das natürlich klappen. Ihr müsst bloß klare Regeln aufstellen und aufpassen das er dem kleinen nicht weh tut.

Wenn ihr aber einen zweitem im Interesse eures ersten Hundes sucht, dann müsste man meiner Meinung nach den Charakter eures Hundes stark beachten. Wenn er eher ruhig ist sehe ich einen kleineren Freund als garkein Problem an. Wenn euer ersthund aber sehr aktiv ist und gern rauft, dann würde ich euch zu einer größeren Rasse raten. Denn so kann er mit jemanden spielen wo er nicht ständig aufpassen muss oder Rücksicht nehmen muss. Sie können unehindert spielen und das ist doch gerade für Hunde schön.

Hoffe konnte irgendwie helfen.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 32

Hallo,

ich hoffe, ihr wisst, was ihr euch mit einem Italienischen Windspiel "antut"??

Das sind Kläffer und sie stubenrein zu bekommen ist eine Wissenschaft für sich.

Und natürlich funktioniert die Haltung von einem großen, schweren Hund und so einem zierlichen Wesen überhaupt nicht.

Das nervöse, hibbelige Windspiel wird euren großen Hund sehr stressen ...

Kommentar von HexeJulia ,

Jeder unausgelastete Hund ist potenziell ein Kläffer. Bei uns in der Straße wohnt ein italienisches Windspiel und das hört man den ganzen Tag nicht. Folglich ist deine pauschalisierte Aussage FALSCH.

So viel zu der geschätzten Expertenantwort...

Kommentar von dsupper ,

Nur, weil ein Windspiel mal nicht kläfft, ist das nicht die Regel - sondern die Ausnahme. Frag doch einfach mal bei Züchtern nach. Ich habe in meinem Bekannten- und Freundeskreis viele Windspielzüchter, z.T. die bekanntesten in ganz D (weil wir selbst Whippets züchten) und dir würden meine Aussage bestätigen.

Einen 30 kg mit einem max. 5 kg Hund zu halten, einem sehr agilen und "nervösen" Hund birgt die große Gefahr, dass es zu Verletzungen kommt - so gut kann der große Hund gar nicht aufpassen und die Situationen einschätzen. 20 - 25 kg Hunde mit 8 - 10 kg Hunden zu vergesellschaften ist vom Risiko her wesentlich niedriger.

Empfiehl so eine Kombi nur - nur musst die Folgen ja nicht tragen.

Kommentar von Madru ,

Und natürlich funktioniert die Haltung von einem großen, schweren Hund und so einem zierlichen Wesen überhaupt nicht.

Und warum ist das so natürlich??? Ich habe schon immer Chihuahuas zusammen mit großen Hunden, erst Aussie und Dalmi und nun Dalmimix und kleiner peruanischer Nackthund, zusammen gehalten. Und siehe da es geht. 

Antwort
von pollmd19, 41

Wenn du sie angewöhnst, geht das!

Wenn du beispielsweise einen kleinen, jungen Hund zu deiner schon etwas älteren Katze gibst und sie so (teilweise) gemeinsam aufwachsen, werden sie die besten Freunde. Ich habe eine Landwirtschaft, wo wir 8 Katzen und 3 Hunde haben, die verstehen sich blendend.

Ich würde dir raten, dort, wo du deine neues Hündchen herbekommst, nachzufragen, ob es möglich ist, ihn im Fall des Falles zurückzubringen, dann nimmst du ihn mit nach Hause und siehst dir an, wie sich die beiden verstehen.. ;-)
Geht es nicht gut, musst du ihn - wohl oder übel - zurückbringen, denn dauernd voneinander wegsperren ist keine gute Lösung.

Viel Glück :)

Kommentar von dsupper ,

Geht es nicht gut, musst du ihn - wohl oder übel - zurückbringen

??? Ein Hund ist ein Lebewesen - das kann man nicht "ausprobieren" und dann wieder zurückgeben. (Das würde übrigens auch kein seriöser Züchter aus diesem Grund mitmachen!)

Es mag Gründe geben, warum man einen Hund nicht mehr halten kann - aber man kann keinen Hund kaufen und schon einplanen, ihn zurückzugeben, wenn es nicht klappt.

Kommentar von pollmd19 ,

Nun...ich bin kein seriöser Züchter, aber nachdem dein 'großer' Hund schon "größer" und länger bei euch ist, besteht natürlich die Möglichkeit, dass sie sich nicht verstehen. Aber was willst du dann machen, wenn es nicht klappt?

Kommentar von dsupper ,

Ich bin NICHT die FS - aber bei der Wahl eines Zweithundes muss man viele verschiedene Kriterien berücksichtigen - zum Wohl der Hunde.

Und bei einer vorhersehbaren Gefahrenlage (Appenzeller ca. 30 kg - Ital. Windspiel max. 5 kg) sollte man so eine Kombi erst überhaupt nicht in Betracht ziehen

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 33

Hi,

mich verwundert etwas das ihr glaubt das der Appenzeller aktiver ist?? :) und so klein ist ja ein Windspiel auch nicht, regelt das spielen für die beiden, dann geht das ;) wichtig ist da bei Konflikten zu reagieren, weil alleine lösen kann echt nach hinten losgehen ;) die Windspiele sind echt robuster als sie aussehen und es sind passionierte Jäger, das Gehnichtjagen-Training muss da etwas anders aussehen als beim Appenzeller, denn alles was sie sehen und sich bewegt wird zur potenziellen Beute. 

Antwort
von Bitterkraut, 31

Wer einen Hund nach "Süßheit" aussucht, hat schon verloren. Ich würde 2 so verschiedene Hunde nicht zusammenpacken, wenn ich nicht muß. Die Anforderungen sind auch zu verschieden.

Und ich denke, du hast keine Ahnung, wie "aktiv" ein Hetzjäger wie ein italienisches Windspiel ist.

Kommentar von VikiSmile ,

Wir suchen uns keinen Hund nach Süßheit,also nur weil ich jetzt geschrieben habe,dass er süß ist,muss man sich daraus keine eigene Meinung bilden.Ich sehe mir videos an und lese darüber,ich weiß dass sie schnell und aktiv sind.Das einzige was ich wissen wollte ob man ihn mit einem großen Hund halten kann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten