Frage von Besserwisserin3, 102

Kleiner Rüde plötzlich wieder Kläffer?

Mein kleiner 1,5 Jahre jung (unkastriert) hatte mal am Anfang Angst vor vielen Hunden und hat diese verbellt. Das könnte ich ihm abtrainieren und auch die Angst ist weg allerhöchstens mal bei unbekannten Hunden etwas unsicher aber kein Bellen oder Knurren mehr um die Hunde zu verscheuchen.
Bis jetzt ist das auch noch so geblieben, aber wenn er mit seinem "Hundefreund" (kastriert 10 Jahre) zusammen gassi geht und diese fremden Hunden begegnen dann ist meiner unsicher und beide fangen an den anderen Hund zu verbellen. Der ältere hat meinem kleinen oft vor anderen Hunden "beschützt" also verhindert dass fremde Hunde so auf ihm zu kommen und sich in den Weg gestellt.

Warum bellt er auf einmal, wenn der andere dabei ist?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Besserwisserin3,

Schau mal bitte hier:
Hund bellen

Antwort
von uwe4830, 21

du schreibst das du ihm das Bellen bereits in der Vergangenheit abtrainiert hast, dann mach es doch so wie du es schon mal geschafft hast.

Es ist möglich, dass die beiden Hunde sich gegenseitig aufheizen, also unterbinde es mit einem Kommando und hol deinen Hund aus der Situation, bzw aus dem Stress.

Antwort
von SusanneV, 47

Dogmama hat vollkommen recht. Ruf Deinen Hund ab und lass ihn Platz machen, wenn euch ein anderer entgegenkommt.

Kommentar von Besserwisserin3 ,

Das klappt ich gut bis einer von den beiden anfängt zu bellen und dann lassen sich die beiden nicht o leicht beruhigen.
Wenn ich meinen beruhigt hab und sein "Freund" weiter bellt dann macht er meistens auch weiter -.-

Kommentar von SusanneV ,

Das ist ein Problem, das Du nur in Griff bekommst, wenn Du mit Deinem Hund alleine gehst und übst. Er muß auf Dich hören, nicht auf seinem Freund. Eine Hundeschule wäre in Deinem Fall nicht schlecht......

Antwort
von dogmama, 45

Warum bellt er auf einmal, wenn der andere dabei ist?

weil der andere auch bellt. 

die feuern sich gegenseitig an! Frei nach dem Motto: "Gemeinsam sind wir stark"!

Kommentar von Besserwisserin3 ,

Aber wie kriege ich ihn dann beruhigt in jeder Situation klappt das außer wenn der andere Hund mit dabei ist...

Kommentar von dogmama ,

solange der andere mit kläfft, wirst Du das kaum in den Griff bekommen. 

dann mußt Du das dem anderen Hund auch abtrainieren und das Bellen bei beiden Hunden unterbinden, ggf. mit Hilfe einer Hundeschule/eines Trainers!

Kommentar von Besserwisserin3 ,

Hab vergessen zu schreiben dass der andere Hund nicht mir gehört und der sehr schlecht erzogen ist und dass der warscheinlich nicht mehr erzogen wird...

Kommentar von dogmama ,

dann mußt Du ohne den anderen gehen oder beide zusammen entsprechend erziehen. Hunde sind in jedem Alter lernfähig!

Kommentar von Besserwisserin3 ,

Sein Herrchen ist auch immer dabei beim gassi aber denen ist das nicht so wichtig dass er nicht jeden anbellt...

Hast du noch eine Idee damit er sich wenigstens etwas beruhigen kann?

Kommentar von dogmama ,

die Richtung wechseln sobald ein Hund in Sicht ist!

Kommentar von Besserwisserin3 ,

Ich werds mal versuchen aber oft sind es halt unangeleinte Hunde und die Rennen dann oft hinterher wenn ich ausweiche oder woanders lang geh.
Kann meinen zurzeit wegen einer nicht ansteckenden Krankheit nicht anleinen sonst wärs ja kein Problem

Kommentar von Besserwisserin3 ,

Meinte nicht ABleinen

Antwort
von JessicaPfoten, 25

Zu zwei machts eben mehr Spaß und beide "feuern" sich gegenseitig an.

Ich würde erst mal ohne den anderen gehen, oder ihr beiden geht in einer Hundeschule.

Was du auch noch probieren könntest sind die sogenannten Antibell Halsbänder am besten mit Selbstauslöser. Die funktionieren so...... Hund bellt und es gibt ein Sprühstoß entweder mit Luft oder Neutral oder aber mit Zitronenduft. Die Dinger sind völlig ungefährlich. Ich meine KEIN Teletakt !!!

Kommentar von froeschliundco ,

dann hast du nur das symptom bekämpft u.nicht die ursache

das ist wie wen du zahnschmerzen hast und schmerzmittel nimmst, die zahnschmerzen sind immer wieder da ohne medi...wen du aber zum doc gehst und den zahn behandeln lässt, bohren,wurzelbehandlung u.neue füllung sind die zahnschmerzen weg

Kommentar von JessicaPfoten ,

da hast du in gewisser weise auch Recht.

Ich meinte natürlich kein Dauer Gebrauch dieser Antibell Halsbänder. Aber kurzzeitig könnte es helfen besonders wenn sich zwei Hunde so hochschaukeln und nichts anderes mehr hilft. Natürlich könnte man es auch mit einer Wasser Spritzflasche probieren aber oftmals ist das einfach zu ungenau. Oder aber auch mit einer Wurfkette oder rappel Dose. Nur diese Antibell Halsbänder sind auf den Punkt genau. Und ich finde es macht wenig Unterschied ob man nun diese Halsbänder oder aber auch eine Wasser Spritzflasche nimmt......

Kommentar von spikecoco ,


genau Hundeerziehung funktioniert anders als mit diesen Halsbändern, Wasserflaschen oder Wurfketten.

Kommentar von froeschliundco ,

wie die userin erzählt,sind das beides keine psychisch starke hunde,nix mit dominanz zu tun,sondern mit unsicherheit...da muss die userin nicht mit solchen sachen dahinter,sondern an der eigenen führungspersönlichkeit arbeiten und die hunde führen u.leiten,sowie erziehn und das ist nun mal arbeit,arbeit ein ganzes hundeleben lang,mal mehr,mal weniger...was du aufzählst ist alles nur zur symptombekämpfung und bringt auf die länge null u.nix,ausser das die hunde noch mehr unsicher werden u.das bisschen vertrauen das sie in ihre hundehalterin haben zerstören...

Kommentar von spikecoco ,

man sollte sich hüten, Hundebesitzern zu raten, diese Halsbänder zu benutzen. Denn harmlos wie von so einigen unwissenden Hundebesitzern beschrieben,  sind diese Dinger sicherlich nicht. Gerade bei unsicheren Hunden können sie zu massiven Problemverhalten führen und der Citronelladuft ist eine Qual für Hunde. Gerade wenn es sich um langhaarige handelt, wo der Duft noch eine Weile im Fell hängen bleibt.

Antwort
von froeschliundco, 16

wie habt ihr trainiert?

Kommentar von froeschliundco ,

meine vermutung: Deiner kläfft aus dem hinterhalt, nach dem motto: Hey grosser bruder,mach mal du vorne,beschütz mich...er fühlt sich nur stark u.sicher mit dem andern zusammen...leg beide ins platz,da darf dann auch mal eine korrektur über die leine kommen,um ihnen klar zu machen das sie nix zu melden haben und du die situation klärst,mit jedem einzel üben über längere zeit...DU führst und nicht der andere hund! Du musst ihnen die sicherheit geben das du souverän führen kannst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community