Frage von Antoiise, 79

Kleiner Kater macht mir Probleme was tun?

Guten Tag, Ich habe folgendes Probleme. Ich habe am Wochenende eine Katze auf einem Rastplatz gefunden mir 3 Geschwistern im Karton ( alle 3 Tot) er ist ca 11 Wochen alt, geht nicht aufs Klo und hat auch noch flöhe. Ich habe ihn mit frontline behandelt (auch meine beiden eigentlichen katzen) und versuche ihn möglichst gut zu füttern etc. Das Problem ist, ich weiß nicht was ich mit ihm machen soll. Ich bin sogar ohne leine mit ihm spazieren gegangen, er kommt immer zu mir und sitzt auch den ganzen TAG bei mir. Er ist so anhänglich und ich hab angst ihn weg zu geben.

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 23

Dann behalte ihn doch am besten. Deine anderen Katzen werden sich schon mit ihm arrangieren. Wenn du ihn nicht behalten kannst, wende dich ans Tierheim.

Auf alle Fälle muss der Zwerg dringend zum Tierarzt, denn er scheint ja ganz verwahrlost zu sein, und es muss auch herausgefunden werden, ob er nichts ansteckendes hat (weil die anderen 3 Geschwister tot waren), nicht, dass deine anderen Katzen sich damit anstecken. Außerdem muss er ja auch geimpft werden.

Auf´s Klo wird er nicht gehen, weil er das nicht kennt. Das musst du ihm noch beibringen. Der Kleine ist in erster Linie erst mal heilfroh, dass sich jemand um ihn kümmert. Wer weiß, wie lange er da in dem Karton verbringen musste... . Grausam!

Hast du übrigens Meldung bei der Polizei gemacht? Dazu bist du verpflichtet. Punkt eins, weil es sich um eine Fundkatze handelt, die man nicht einfach behalten darf, (sonst kann man gegebenenfalls wegen Diebstahl angezeigt werden). Das ist meldepflichtig! Punkt zwei liegt hier ein Fall von Tierquälerei vor. Das Aussetzen von Tieren ist strafbar, wenn man für den Tod der Tiere dann auch noch verantwortlich ist, dann kommt noch mal eins drauf. Daher bitte unbedingt anzeigen! Solltest du den Kater abgeben wollen, kannst du das auch dem Tierheim überlassen. Das Tierheim gilt auch als Stelle für die Meldepflicht.

Wo sind jetzt die Leichen der Geschwisterkatzen? Bist du ganz sicher, dass die auch wirklich tot waren? Nicht, dass da irgendwelche kleinen Wesen gerade noch am Sterben sind?

Deswegen ganz schnell Meldung machen!

Alles Gute für den kleinen Kater!

http://www.tierschutzverzeichnis.de/su/ts\_tipps\_katze\_zugelaufen.html

Antwort
von Luzie9, 10

Es ist schön, dass du dich um den kleinen Kerl kümmerst. Er hat unvorstellbaren Horror durchgemacht und verdient jetzt ein gutes Leben.

Frontline für Jungtiere... bißchen zu hart, besser wäre ein Flohpuder. (Frag mal den Tierarzt oder Apotheker). Aber unter den gegebenen Umständen vielleicht auch erstmal das einzig Wirksame. Die Umgebung musst du sowieso mitbehandeln, weil Flöhe sich sehr schnell vermehren und die Eier und Larven in allen Textilien, Ritzen und Ecken sind.

Füttern: Versuch mal Katzenmilch mit etwas warmem Wasser und Kitten-Nahrung. Die ist gehaltvoller als die Nahrung für erwachsene Katzen. Gibt's überall, wo es Katzenfutter gibt, von diversen Marken. Und gib ihm soviel er möchte. Der Kater ist sicher ziemlich ausgehungert und braucht einen ordentlichen Nachschlag.

Dass das Katzenkind dich als Ersatzmama betrachtet und sich an deine Fersen hängt, ist völlig normal. Er will dich nicht verlieren, denn in der Natur wäre das sein Tod. Genieße es! Du hast aber auch ein gutes Stück Verantwortung übernommen, denn der Bub erwartet von dir, dass du ihm alles Lebensnotwendige zeigst. Dazu gehört auch der Gebrauch des Katzenklos.

Gib ihm ein eigenes kleines Katzenklo mit weichem, feinkörnigem Material. Katz reinsetzen, mit dem Finger scharren, evtl. auch sein Pfötchen nehmen und damit scharren. Wenn er mitmacht, loben. Wenn er ins Klo pinkelt, noch mehr loben und belohnen.

Weggeben - warum? Wenn du das Katerchen schon aufpäppelst, behalte es doch einfach. Deine anderen Katzen scheinen ja damit zurechtzukommen.  Wichtig: gib ihnen keinen Grund, eifersüchtig zu sein. Behandle sie immer bevorzugt. Bestrafe sie nicht, wenn sie den kleinen Nachkömmling verjagen oder zurechtweisen. Sie müssen einander unbedingt aus dem Weg gehen können.

Das Katzenkind hat noch keinen Revieranspruch und wird sich einfügen.


 

Kommentar von Luzie9 ,

P.S. Wahrscheinlich hat der arme Kerl auch Würmer, kauf ihm am besten eine Paste dagegen. Eine, die auch für Katzenkinder geeignet ist. (Apotheke)

Kommentar von heatherbeetle ,

Einfach mal vom Tierarzt untersuchen lassen, nicht selber irgendwelche Sachen kaufen. 

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 12

der hatte in diesem karton todesangst. der war am sterben, hat seine geschwister um sich herum sterben sehen und wusste, er ist auch bald dran. vermutlich weiß er, dass du für ihn sein überleben gesichert hast und hat jetzt riesige angst, dich wieder zu verlieren. ich erwarte, dass das mit der zeit besser wird, wenn er etwas sicherheit gewinnt.

das vorrangige problem ist erstmal sauberkeit. geht er gar nicht aufs klo oder so halb-halb? wenn er manchmal drauf geht, jede korrekte benutzung des klos loben. er soll wissen, dass er das so prima gemacht hat.

katzen machen dahin, wo es nach urin riecht.. entsprechend brauchst du etwas, was den uringeruch auch für katzennasen entfernt. funktionieren können myrtheöl und biodor animal. gleichzeitig kann es helfen, wenn die klos leicht(!) nach kot oder urin riechen.

experimentiere mit klos und streus herum, bis du ne mischung hast, die er nutzt. nimm eventuelle hauben ab und versch ein feines, sandartiges streu.

akzeptieren die beiden großen den kleinen? ablehnung kann sich als klomobbing äußern, sprich katze a hindert b am klobesuch.

ne saubere katze ist wesentlich leichter zu vermitteln als ne unsaubere.

seine anhänglichkeit gilt vermutlich nicht wirklich dir als person sondern dir als garant für sein überleben. die paar tage ist eigentlich zu kurz, um eine enge persönliche bindung aufzubauen. entsprechend sollte das leicht auf einen anderen menschen mit ähnlicher funktion übertragbar sein.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 9

Du solltest als erstes mit der Katze zum Tierarzt gehen, damit Du sicher sein kannst, dass sie nicht noch krank ist, neben den Flöhen.

Für so kleine Katzen solltest Du kein Frontline benutzen, sondern besser erst den TA fragen.

Melde den Fund unbedingt bei der Polizei und auch nem Tierheim in Deiner Nähe an. Wenn Du das Baby nicht selbst behalten willst, kannst Du ihn ja gleich weiter vermitteln lassen.

Ich selber würde so ne Katze behalten, auch wenn ich bereits 8 Katzen habe, denn hier in Kroatien gibt es keine Tierheime für Katzen in meiner Reichweite.

Gut, wenn Du ihn durchfütterst. Den Klogang musst Du dem Kleinen beibringen, indem Du in ins Klo setzt. Evtl. kannst Du vorsichtig seine Vorderbeine in Deine Hände nehmen und damit Scharrbewegungen in der Streu machen.

So haben es meine Strassenkatzen gelernt, die ja auch kein Klo kannten.

 

Antwort
von playspanda, 46

Kleiner Tipp: Front Line ist PURES GIFT für Tiere. Ich weiß, dass Front Line die Organe der Tiere schädigt, denn dieses gelangt in die Blutlaufbahn und lagert sich somit in der Leber ab. Die Leber schafft diesen Giftstoff nach einiger Zeit nicht mehr ab zu bauen. Daher BITTE Kokusfett an die Ohre, Pfötchen, Schwanz schmieren. (Google es gerne nach, das sind Fakten).

Und jetzt bezüglich des kleinen Kätzchens: Du weißt nun nicht was du mit ihm machen sollst, also ob du ihn behalten sollst? Also das musst leider du entscheiden, denn wenn du eine weitere Katze in deinem Haushalt aufnehmen möchtest und diese Katze so "süß und anhänglich ist", dann behalte diese doch. Ansonsten frage im guten Freundeskreis umher, ob jemand Interesse an einem kleinen Kätzchen hätte. (Sollte natürlich jemand verlässliches und tierfreundliches sein)

LG!!

Kommentar von palusa ,

bei akutem starken flohbefall ist kokosfett schlicht nicht ausreichend. das kann ne gewisse schützende wirkung haben, aber flöhe töten kann es keinesfalls. da braucht es schon ne chemische bombe, sonst hat man monatelang spaß mit flöhen. für das kitten sollte es was altersgerechtes sein..

davon abgesehen, das hat ne katze in 10 minuten von pfoten und schwanz ab. katzen mögen es nicht, wenn was im fell klebt. das spot-on geht in den nacken, deswegen funktioniert das.

so eine junge katze sollte keinesfalls in einzelhaltung gehen. speziell in diesem fall auch, weil der vermutlich traumatisiert ist und große probleme mit alleinsein hat; ein katzengefährte ist da als gesellscahft dringend anzuraten. verlässlich und tierfreundlich reicht da nicht.

Antwort
von goldie82, 41

Das ist ja ein einmaliges Glück für den kleinen Kater. Dass Du ihn gefunden hast und Dich ja mit Katzen auskennst, wenn Du schon zwei hast. Ich würde ihn behalten, damit er wieder eine Familie hat. Mit den anderen Katzen wird er sich verstehen. Ältere Katzen akzeptieren Neulinge, wenn sie noch klein sind. Dass er auf's Katzenkloo gehen soll, wird er noch lernen. Wenn Dir aber drei Katzen zu viel sind, dann versuch' ihn doch über ebay Kleinanzeigen an eine katzenfreundliche Familie weiterzugeben.

Kommentar von polarbaer64 ,

Nein, ein Fundtier ist meldepflichtig und muss über´s Tierheim vermittelt werden. Ebay Kleinanzeigen lockt nur zu viele Scharlatane an.

Antwort
von Mai2009, 35

Du bist in seinen Augen jetzt die Mama. Ich würde es nicht über das Herz bringen es weg zu geben. 

Und bitte kein Frontline, vorallem nicht einer so kleinen Katze.

Ichhoffe sie nimmt keine Schaden davon.

Beim Tierarzt gibt es Puder das extra für kleine Katzen ist. Weis aber nicht ob das jeder Tierarzt hat. Ansonsten wie oben genannt Kokosfett.

Aber niemals einem Tier medikamente geben einfach so.

Mit dem Klo das wird, er kennt es ja noch nicht und hat auch keine Katzenmama, die ihr das beibringt.

Wünsche alles Gute und hoffe das nichts passiert wegen dem Frontline

Antwort
von Secretstory2015, 36

Mit dem mangelnden Toilettengang solltest Du zum Tierarzt. Die Flöhe sind in den Griff zu bekommen, das dauert einfach.

Antwort
von katet19, 39

Zum Tierarzt. Erstmal. Sichergehen, dass er gesund ist. Impfen lassen und allgemeinen Gesundheitszustand checken. Und dann eingewöhnen. Wer weiß aus was für ner Haltung der kommt. Wahrscheinlich aus gar keiner. Egal, wenn du ihn behalten willst, Tierarzt und dann erziehen

Kommentar von playspanda ,

Tiere sind immun und resistent gegen die natürliche Umgebung. Ich weiß daher nicht, wie die Farma Industrie es jedes Jahr aufs Neue schafft, den Menschen ein zu trichtern, dass sie Ihr Geld für Impfungen raus hauen.... 
Ein Hund, oder eine Katze in der Freiheit würde ebenso keinen Zugang zu solchen Impfstoffen haben und sich somit aus eigener natürlicher Kraft resistent gegen jegliche Einflüsse machen.

Kommentar von katet19 ,

Ein wirklich schöner Traum. Aber wieviele Tiere heutzutage stammen aus gesunder Haltung und leben in Freiheit  in gesunder Natur. Naiv und grob fahrlässig

Kommentar von polarbaer64 ,

Wenigstens eine Grundimmunisierung braucht jedes Tier, sprich einmal mit 8 und 12 Wochen, und dann mit einem Jahr nochmal. Dann kann man darüber diskutieren, ob es immun ist, da Impfstoffe viel länger wirksam sind, als der derzeit noch abflauende Impfwahn vorgibt.

Wie soll sich ein freilebendes Tier bitte gegen Tollwut, Katzenseuche und Katzenschnupfen immunisieren, erklär mir das mal? Das sind Krankheiten, an denen auch die gesündeste Katze stirbt, wenn sie nicht behandelt wird.

Warum glaubst du, legen die Förster dieser Welt z.B. für Füchse Impfköder aus?

Kommentar von Deamonia ,

Ein Hund, oder eine Katze in der Freiheit würde ebenso keinen Zugang zu solchen Impfstoffen haben

Stimmt, und deswegen würden sie auch sterben, wenn sie mit bestimmten Erregern in Kontakt kommen. 

Oder glaubst du ernsthaft, das in der Natur nie ein Tier an irgendeiner Krankheit stirbt?

Kommentar von maxi6 ,

@playspanda: Wenn Tiere immun und resistent gegen die natürliche Umgebung wären, dann frage ich mich, warum so viele Strassenkatzen an Katzenseuche, Katzenschnupfen, Katzenaids und dergleichen sterben, wenn sie nicht vom TA behandelt werden.

Das alles sind hochansteckende und tödliche Krankheiten und Du findest Impfungen überflüssig und rausgeschmissenes Geld?

Ich hoffe sehr, dass Du kein Haustier hast und niemals eines haben wirst. Denn das, was Du da rauslässt, ist dumm, verntwortungslos und zeugt von ner gewaltigen Packung an Unwissen.

Kommentar von polarbaer64 ,

Maxi, du sprichst mir leider aus der Seele...

Antwort
von Fairy21, 23

Zum Tierarzt bringen.

Das er so anhänglich ist, liegt bestimmt daran, dass du in seinen Augen die "Mutterrolle" übernommen hast.

Das ist ja schrecklich, was da mit den Katzen passiert ist bzw.was mit ihnen gemacht wurde.

Antwort
von Cocokiki3, 19

geh mit ihm zum tierarzt und danach behälste ihn einfach wenn du eh schon 2 katzen hast. wird bestimmt spaßig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community