Frage von Henrietta2000, 133

Kleiner Bruder (10) soll auf die Realschule?

Hallo! :)

Mein 10- jähriger Bruder geht momentan noch in die vierte Klasse. Bei uns zu Hause ist viel passiert. Unsere Mutter ist seit Oktober in einer Entzugsklinik. Er und meine kleine Schwester (8) sind in einer Pflegefamilie untergebracht. Die Klassenlehrerin kann ihn nicht besonders leiden, weil er letztes Jahr oft krank war. Ihn hat die psychische Situation zu Hause sehr belastet.

Nun möchte die Klassenlehrerin, dass mein Bruder auf die Realschule geht, weil er als "Pflegekind" dort hin gehört.
Außerdem behauptet sie, dass er für eine Gymnasialempfehlung überall Einser haben müsste. All seine Freunde gehen aber aufs Gymnasium und er möchte selber gerne dorthin! Er liest viel und ist ein guter Schüler.

Er hat folgende Noten:

Deutsch: 1
Mathe: 2
Heimat und Sachkunde: 1
Musik: 2
Kunst: 1
Werken: 2
Sport: 2
Englisch: 1

Verhalten: 1
Mitarbeit: 2

Was meint ihr?

Antwort
von Nordseefan, 78

Ich meine das diese Lehrerin echt einen Hackenschuss hat!!

Die Noten sind klasse, vor allem wen man seine schwierige Situation bedenkt.

Die Aussage "Pflegekinder" gehören auf die Realschule ist allerunterste Schublade. Das ist einfach nur dumm!

Wendet euch (Pflegeeltern evlt auch du, ich weiß ja nicht wie alt du bist) an den Rektor. Schaltet auch das Jugendamt ein, dann so geht es ja nicht!

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Schule, 45

Wenn das so stimmt, was Du da schreibst gehört der Fall direkt an das Schulamt, insbesondere, da in vielen Bundesländern die Grundschulempfehlung bindent ist und in Bundesländern wie z.B. BW der Wechsel nach der Realschule aufs Gymnasium immer noch mit hohen Notenhürden verbunden ist.

Antwort
von Raptoryoshi, 78

Also überall brauchst du nicht Einser, dass wei0 ich aus eigener Erfahrung. Dein kleiner Bruder ist für das Gymnasium sehr gut geeignet. Aber ihr müsst zusehen, dass er nicht mehr so oft krank wird denn er wird es im Gymnasium bereuen Wochen zu fehlen, dass wirkt sich auf Dauer auf die Leistung aus

Antwort
von Repwf, 55

Die Noten reichen locker fürs gym!

Ich würde mal am Amt anrufen und mich informieren!

Darf ich fragen wie alt DU bist?

Kommentar von Henrietta2000 ,

15, bald 16. :) Warum?

Kommentar von Repwf ,

Weil ein 15 jähriges da alleine nicht weit kommt!

Du brauchst einen Erwachsenen der dir hilft! 

Wie sieht es mit Deinen Lehrern aus? Könntest du die fragen wer zuständig ist und wer dir helfen konnte?

Oder die Pflegeeltern?

Kommentar von Henrietta2000 ,

Ja, die Pflegeeltern von ihm kümmern sich schon. :) Ich wollte mich nur informieren.

Kommentar von Repwf ,

Na das ist doch super, dann sind es ja gute Pflegeeltern die sich auch interessieren und kümmern! 

Dann hab Vertrsuen in die und mach deinem Bruder mut!

Antwort
von hansaniklas, 13

"Pflegekinder gehören in die Realschule" diese Lehrerin errinert mich fast an meine Klassenlehrerin. Jedenfalls muss er (vorausgesetzt das mit der Leistung bleibt so) in den Gymnasialbereich. Alles andere wäre unterforderung.

Antwort
von Drehkugel, 80

Ich würde mich nicht von der Lehrerin beeinflussen lassen. Wenn er aufs Gymnasium möchte dann soll er das auch! :) ich selber hatte viel schlechtere Noten und bin damals auch gegangen jtz hab ich bald mein Abi und habs nicht bereut

Antwort
von SirDylan, 39

Das Zeugnis ist für sie 4. Klasse sehr gut. Außerdem hat die Lehrerin Unrecht. Sie möchte vielleicht, dass sein Bruder auf die Realschule geht, allerdings kann sie dagegen nichts machen, da die guten Noten für sich sprechen.

Antwort
von BlueMaWater, 49

Er kann auf jeden fall aufs Gymnasium ! ich glaube ich hatte in der grundschule in mathe eine 4 (hups) und konnte trotzdem aufs Gymnasium!

Das sind super noten ich glaube diese Lehrerin macht das nur weil sie ihn nicht besonders mag :)

Lg

Antwort
von Demelebaejer, 15

In Hessen würden ihn die Eltern auf Gymnasium schicken. Das würde ich auch empfehlen. Alles andere ist Unsinn!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community