Kleinen Text auswendig lernen.?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

    meine Tipps zum Auswendiglernen eines Textes:

    - den Text in Abschnitte unterteilen

    - die wichtigen Textstellen (d.h. Schlüsselwörter, meistens
Hauptwörter, Verben und Adjektive) unterstreichen bzw. markieren.

    - Notizen und/oder Zeichen, an den Rand wichtiger Textstellen machen

    - Überschriften zu den Abschnitten aufschreiben

    So erhältst du eine Gliederung des Textes, ein Gerippe, das du mit weiteren passenden Details füllen kannst.

    - Sage dir die Abschnitte erst einzeln auf

    - dann den 1. + 2. Abschnitt

    - dann den 1. + 2. + 3. Abschnitt und immer so weiter

    - Zum Schluss den Text gesamt aufsagen.

    Wie eingangs schon gesagt kommt es auch darauf an, was du auswendig lernen willst.

    Auswendig lernen ist eine wenig effektive Lernmethode. Auswendig
lernen bringt nur kurzfristigen Erfolg, denn was man auswendig lernt
(Vokabeln, Texte) hat

    man ganz schnell wieder vergessen.

    Wichtig ist, den Lernstoff (Texte, Grammatik, Vokabeln, Formeln,
Naturgesetze, Theorien usw.) zu verstehen und in der Praxis anzuwenden.
Nur dann setzt

    sich das Gelernte auch im Hirnkastl fest und lässt sich auch auf
andere Aufgaben usw. übertragen. Das erreicht man, wenn man Gelerntes in
der Praxis

    anwendet und es z.B. durch passende Bücher und Fachliteratur
vertieft.

    Wenn du einen (Lücken)text auswendig lernst, dann weißt du - so du
es bis zur Klassenarbeit nicht schon wieder vergessen hast - was in
eine bestimmte

    Lücke hineinkommt.

    Wenn du dabei aber z.B. die Grammatik oder den Gebrauch einer
bestimmten Phrase oder Präposition nicht verstanden hast, wirst du die
Leistung in einem

    fremden Text oder bei der eigenen Texterstellung nicht wiederholen
können.

    Lernt man Referats-, Präsentations- und Vortragstexte auswendig,
wird man beim Vortragen meist zu schnell. Deshalb sollte man die Texte
zwar

    ausformulieren, später dann aber anhand von Stichwortkarten frei
vortragen.

    Prüfer unterbrechen i.d.R. bei offensichtlich auswendig gelernter
Wiedergabe bzw. beim Ablesen eines vorformulierten Textes (z.B. bei der
Eurocom).

    Stattdessen werden Fragen zum Thema gestellt, bei deren Beantwortung
sich der Prüfling dann i.d.R. schwer tut.

    Schlimmstenfalls, wenn dein/e Lehrer/in deine Originalquelle (im
Internet usw.) kennt oder entdeckt, wird dir das als Betrugsversuch
ausgelegt und du wirst

    eine schlechte Note erhalten.

    Mal abgesehen davon, dass du beim nächsten Mal womöglich keine
passende Musterlösung gefunden hast und gestellte Aufgaben nicht lösen
kannst, weil du es

    nicht gelernt / geübt, sondern immer nur abgeschrieben hast.

    :-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Auswendiglernen ist Wiederholung das aller wichtigste. Dabei zunächst in kleinen Abständen wiederholen und dann die Abstände erhöhen. Versuche dir einen Satz zu merken. Nach 10 Sekunden teste, ob du dich erinnerst. Dann teste nach 1 Minute noch einmal. Dann nach 10 Minuten, dann nach einer Stunde etc.

Je kleiner die Abstände, desto aufwendiger aber effektiver ist der Lernprozess. Wenn du dich an den ersten Satz gut erinnerst verfahre mit dem zweiten Satz genau so. Aber nicht vergessen alle paar Stunden auch den ersten Satz zu "testen" (ob du ihn erinnerst).

Wenn du den gesamten Text für 10 Sekunden merken kannst, kannst du ihn auch auf einmal lernen mit der gleichen Methode. Dann ist es wahrscheinlicher, dass du einige Wörter zwischendurch nicht richtig erinnerst, dafür hast du aber den gesamten Text am Stück.

Viel Erfolg 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oft Schreiben und laut vorlesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?