Frage von Soki79 25.03.2012

Kleine schwarze Fliegen in der Blumenerde....Was tun?

  • Antwort von Lupus1960 25.03.2012
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das sind sicher Trauermücken. Der Mensch trägt zu ihrer Verbreitung stark bei. Sie werden meist durch Blumenerde und Humus in die Wohnung eingetragen wo sie sich wegen den guten Bedingungen seht schnell vermehren. Die feuchte Blumenerde und die Zimmerwärme sind ideale Voraussetzungen. In Gartencenter gibt es so genannte Gelbtafeln oder Gelbsticker. Diese werden in die Töpfe gesteckt. Die gelbe Farbe lockt die Tiere an. Sie sind mit einer klebrigen Stoff bestrichen, woran die Trauermücken kleben bleiben. Dadurch können sie sich nicht mehr vermehren.

    Was auch hilft, ist eine feine Sandschicht auf die Blumenerde aufzubringen und die Pflanzen nur von unten zu gießen. So bleibt die obere Schicht trocken und die Mücken finden keinen idealen Platz mehr zur Eiablage.

  • Antwort von undine58 25.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo Soki,

    ich denke auch, dass das Trauermücken sind. Wenn die Biester schon in der Erde drin sind, habe ich mit Kieselgur (sowas hier z.B. http://www.susterra.de/nachhaltig-pflanzen/browse/956-kieselgur.html?sef=hc ) gute Erfahrungen gemacht. Das Pulver kann man einfach auf die Topfoberfläche draufstreuen. Kieselgur sind wohl mikroskopisch kleine Kieselalgen, die sich in die Tracheen (Atmungsorgane) der Fliegen und anderer Insekten durchbohren. Die Fliegen sowie ihre ganze Brut trocknet damit aus und man hat seine Ruhe. Klingt vielleicht etwas grausam, aber es hilft in der Regel.

    Eine Kombination mit Gelbtafeln wäre da das sinnvollste, um Wiederbefall zu vermeiden.

    Viel Erfolg, Undine

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!