Frage von melanymos, 39

klein - großes Problem?

Hallo,

Ich bin 16, weiblich und verdammt unzufrieden mit mir. Ich mache mir immer wieder Vorwürfe, obwohl ich das manchmal nicht bewusst will. Dieses unzufriedene macht mich sehr zurückhaltend. Ich will aber nicht mehr so zurückhaltend sein und habe mir auch ein Paar Tipps im Internet durchgelesen, aber naja sie helfen mir nicht und jetzt Frage ich hier, was gegen meine Unzufriedenheit machen kann (Stück für Stück). Aber nicht nur das will ich stärken, sondern auch, dass ich nicht immer gleich so emotional werde, das ich nämlich bei mir echt krass ausgeprägt. Ein Beispiel: Ich habe mich letztens mit einer Freundin gestritten und naja, dann hatte sie das Treffen eben abgesagt gehabt und mich hat das so verdammt emotional getroffen, dass ich sehr sauer/wütend war und dies hat mich dann schließlich um weinen gebracht.

Ich weiß eben einfach nicht wo ich anfangen soll...

Ich würde mich sehr über ein paar ernsthafte Tipps freuen!

LG melanymos

Antwort
von Rendric, 14

Arbeite an deiner Unzufriedenheit.

Ändere, was an dir nicht gefällt, wenn du kannst (mach mehr Sport, iss bewusster, geh zum Friseur...).

Ansonsten beginne deinen Tag damit, dir aufzuzählen, was du eigentlich an dir magst und was du gut kannst.

Verinnerliche das und du bist ein positiverer und zufriedenerer Mensch.

Antwort
von teddy1202, 4

Worüber machst du dir Vorwürfe und warum? Ich kenne keine 16jährige, die zufrieden mit sich ist. Du bist mitten in der Pubertät. Ist einfach so. Und da bleibst du auch noch ca. 4 -5 Jahre. Ebenso deine Freundinnen.

Es ist wie es ist. Du bist manchmal super, manchmal das Gegenteil - deine Freundinnen auch.

Und Ironie des Schicksals - in 30 bis 40 Jahren wird es dir wieder so gehen!! Da kommen die Wechseljahre. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten