Frage von LoparkaLisa, 140

Kleidungsstil, Frauen, absicht?

Hallo , bin gerade durch eine andere Frage auf diese Frage gekommen... Nämlich , Dekollete. Ich habe schon so oft erlebt, dass Frauen etwas sagen wie: " hier sind meine Augen" , "Starr nicht so" , oder sich einfach aufregen ,weil sie angestarrt werden .

Meine Frage richtet sich an euch , liebe angestarrte Frauen . Könnt ihr sehen ,dass es von der anderen Seite genau so aussieht , als wäre das euer ziel? Wenn für euch das wichtigste euer "hübsch machen" ist , dann ist es doch ganz logisch ,dass für andere Menschen diese Eigenschaft am stärksten Sichtbar ist . Wenn ihr euer Aussehen auf Platz eins stellt , werden euch auch andere Menschen danach beurteilen. Also zusammengefasst. Ich sehe wirklich viele Frauen eher als Objekt, ganz einfach ,weil sie es offensichtlich selbst tun . - Und meine Frage richtet sich an diese Personen. Versteht ihr diesen Zusammenhang, was denkt ihr dazu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Janiela, 50

Tatsächlich verbinden viele Frauen mit der Kleidungswahl etwas sehr Unschuldiges, nämlich "gut aussehen", ohne sich allzuviele Gedanken darüber zu machen. Frauenkleidung ist, nicht zuletzt der Mode wegen, für gewöhnlich figurbetonend. Figurbetonende Kleidung ist sexy, selbst wenn Frau es nicht so meint und die einzige Alternative ist Kleidung, die die Figur nicht betont, also eher kaschiert. Und das wiederum sieht unmodisch, unsicher und dementsprechend für die meisten Frauen nicht erstrebenswert aus. Frauen haben also die Wahl zwischen unmodisches Mauerblümchen und sexy. Die Wahl zum sexy Outfit wird wahrscheinlich deutlich häufiger aus modischen Gründen erfolgen als aus sexuellen, auch wenn Männer das gerne anders sehen möchten.

Eine ganz andere Sache ist, dass auch eine Frau, die sich bewusst sexy anzieht, wahrscheinlich nicht unbedingt darauf reduziert werden möchte. Man(n) kann ja zur Kenntnis nehmen, dass eine Frau sich hübsch zurecht gemacht hat, ihr ein Kompliment machen (oder sich das Kompliment denken) und trotzdem ganz normal mit ihr umgehen. Stattdessen kommt es vor, dass Männer sich in Anwesenheit aufgehübschter Frauen benehmen wie an der Fleischtheke im Supermarkt.

Was "begaffte" Frauen stört ist nicht, dass man sie wahrnimmt, denn das wollen sie tatsächlich oft erreichen, sondern dass man sie eben begafft und sie zu einem Sexobjekt reduziert. Und das wird dann gerne scheinheilig damit gerechtfertigt, dass "sie es offensichtlich selbst tun" - was sie nämlich ganz bestimmt nicht tun. Keine psychisch halbwegs gesunde Frau sieht sich selbst als Objekt.

Gegenvorschlag einer Darstellung ist also: hübsche Frauen stellen ihr Aussehen nicht auf Platz 1, sondern manche Männer stellen das Aussehen von hübschen Frauen auf Platz 1 und interessieren sich darüber hinaus überhaupt nicht dafür, was für eine Person dahinter steht. Wäre das Interesse vorhanden, würde der Blick zwar bestimmt mal in den Ausschnitt wandern, aber die Aufmerksamkeit bliebe langfristig bei der Gesprächspartnerin (zum Beispiel im Gesicht, wo ein wesentlicher Teil der Kommunikation stattfindet). Und dann bräuchte es keine Ermahnung "Hier oben ist mein Gesicht."

Jetzt mal ganz im Ernst: Erwartest du von Frauen, dass sie sich in Bekleidungsgeschäften gezielt nach Kleidung umsehen, die "NICHT GUT" aussieht, damit Männer, die sich nicht beherrschen können, keine Chance bekommen, sie auf ihr Aussehen zu reduzieren? Für mich grenzt das an Victim Blaming.

Kommentar von lindgren ,

Super geschrieben. Wer schon oben in der Frage Frauen als Objekte bezeichnet und auch weiter unten als Kommentar, der hat nichts kapiert sondern ist nur triebgesteuert.

Kommentar von LoparkaLisa ,

lindgren, bei dir hab ich wohl einen wunden Punkt getroffen . Denk einfach mal darüber nach , für wen du dich jeden Tag schminkst - Und sag mir dann nochmal, was mich steuert;)

Kommentar von lindgren ,

Ach, LoparkaLisa. Leider ist Intelligenz doch ungerecht verteilt. Ich kleide und schminke mich nur für mich alleine.

Schade, dass du es nicht begreifst.

Kommentar von Janiela ,

@lindgren: Ich denke hier eher an ein fundamentales Missverständnis als an Triebgesteuertheit (die übrigens auf uns alle gleichermaßen zutrifft, bloß unterscheiden wir uns in den Regulationsmöglichkeiten).

Kommentar von LoparkaLisa ,

Ich werde mal etwas konkreter. Ich schließe von mir,auf andere - ja . Denn wir alle sind Menschen, und ich beschäftige mich viel mit ihnen. 

Für mich ist ganz klar ersichtlich, wo die Gedanken eines anderen Menschen sind. NICHT im Detail . ABER, Blicke in den Spiegel, richten der Haare, ansehen der Nägel ,richten der Kleidung, herumfummeln an irgendwelchen Teilen an sich selbst, "auffrischen" des Make-Ups , die Tatsache, dass überhaupt Make-Up angelegt wird . Als ein Mensch, welcher das Optische auf ein minimum reduziert(gerade sodass man nicht zu sehr aus der Norm tritt, um sich nicht unnötig rechtfertigen zu müssen . - Damit man nicht erstrecht über die Optik reden muss)     - sind für mich viele Frauen, jeden Alters - besessen , gestört , enormen Zwängen unterlegen. Ich werfe es niemanden vor, ist nunmal unsere Gesellschaftliche entwicklung. Aber , es würde mich eben sehr interessieren , wie besagte Menschen zu diesem Thema stehen . Deshalb vielen Dank für deinen Beitrag. 

Kommentar von Janiela ,

@LoparkaLisa: Ich glaube, dass du von wenigen Einzelfällen, die dir besonders auffallen, auf größere Mengen an Menschen schließt, ohne dass das gerechtfertigt wäre. Die Verhaltensweisen, die du beschreibst, beobachte ich zahlreich bei aufgeregten Teenies auf dem Weg in die Disko, aber weder in der Straßenbahn zur Schule noch auf dem Uni-Campus noch in Geschäften oder in den Innenstädten. Dann kommt noch hinzu, dass das Schminken gerade bei Teenagern, die noch stärker dem massemedial vermittelten Modediktat unterworfen sind als Erwachsene, ein gesellschaftlicher Zwang ist. Sich schminken bedeutet auf sich achten, sich pflegen, seine Erscheinung für andere angenehmer gestalten. Sich nicht schminken bedeutet oft, ein Mauerblümchen zu sein, den Anschluss an die Gruppe verlieren und im schlimmsten Fall sogar gemobbt werden.

Kommentar von LoparkaLisa ,

Zitat: 

Die Verhaltensweisen, die du beschreibst, beobachte ich zahlreich bei aufgeregten Teenies auf dem Weg in die Disko, aber weder in der Straßenbahn zur Schule noch auf dem Uni-Campus noch in Geschäften oder in den Innenstädten.

Kommentar: 

Da sind wir uns ja schon ziemlich einig. Hier sage ich aber . Ich sehe sie AUCH in der Straßenbahn , AUCH auf dem Weg zur Uni , und AUCH bei viel älteren Personen , und das ganze ZUNEHMEND .  - Da ich nun lang genug lebe um einen Schluss der Entwicklung zu ziehen - Bin ich hier sicher, und kann meine persönliche Wahrnehmung weitgehend ausschließen.   

Zitat:

 Dann kommt noch hinzu, dass das Schminken gerade bei Teenagern, die noch stärker dem massemedial vermittelten Modediktat unterworfen sind als Erwachsene, ein gesellschaftlicher Zwang ist. Sich schminken bedeutet auf sich achten, sich pflegen, seine Erscheinung für andere angenehmer gestalten.

Kommentar: 

Ja, sehe ich genauso . Es geht hier aber nicht darum ob die genannten Damen "Schuld" sind, sondern ob sie betroffen sind. Warum ,auch immer . 

Kommentar von iwakalua ,

Ich schminke mich für mich. Um mir zu gefallen und niemand anderem. Es gibt natürlich genug Frauen die sich schminken um der Männerwelt zu gefallen aber es gibt auch genauso viele wenn nicht mehr Frauen, die es tun um sich selbst zu gefallen.

Kommentar von LoparkaLisa ,

du schminkst dich für dich ? :D:D:D:D Okay, bleibe eine Woche zuhause und habe keinen Kontakt zu Menschen und dann sag mir wie oft du dich geschminkt hast. Wenn du das wirklich für dich machst , solltest du überlegen wie geil dein Körper diese Stoffe findet. 

Kommentar von lindgren ,

Diese Diskussion wird mir zu unterirdisch. Geh lernen für die Schule.

Kommentar von Janiela ,

Ich glaube übrigens genau so wenig wie LoparkaLisa, dass Frauen sich nur für sich selbst schminken. Aber für die Männer ist es auch nicht, sondern meiner Meinung nach eher für den abstrakten "generalisierten anderen Menschen", der in irgendeiner Form die Person bewertet. Im russisch-polnischen Sprachraum ist es zum Beispiel ganz normal, dass Frauen sich in der urbanen Öffentlichkeit nur geschminkt zeigen, weil es eine Frage der Höflichkeit gegenüber der Gesamtgesellschaft ist, wie man sich in der Öffentlichkeit präsentiert. Aber das Thema ist so komplex, dass ich es wirklich schwierig finde, dem schriftlich gerecht zu werden. Und so wie eure Beiträge zum Teil unter die Gürtellinie gehen, habe ich auch gar keine Lust darauf, das zu versuchen. Eure (lindgren und LoparkaLisa) Kommunikation ist nämlich, was Fairness und Sachlichkeit betrifft, unter aller Sau.

Jedenfalls ist mein Fazit:

a) Es ist normal, dass Männer gucken, erstrecht wenn Frauen sich aufreizend kleiden. Es ist trotzdem ein bisschen kurzsichtig, aber typisch menschlich, die eigenen Gefühle auf die andere Person zu übertragen (Ich finde dich scharf, also musst du gewollt haben, dass ich dir auf die Pelle rücke!).

b) Frauen meinen ihre Aufmachung oft unschuldig und sind sich der sexuellen Signalwirkung meistens nicht bewusst. Sie können aber manche Signale auch nicht unterdrücken, ohne dabei sich selbst zum Teil zu verleugnen (Minimizer-BHs, Zelte statt Shirts), insbesondere bezüglich der Brüste. Die kann keine Frau verbergen, wenn sie sich normal anzieht. Und gerade deshalb sollte auch von männlicher Seite gesehen werden, dass nicht alles, was gut aussieht, auch als Flirt gemeint ist.

c) Selbst wenn Frauen sich aufreizend zurecht machen, bedeutet das noch lange nicht, dass sie das für jeden Mann tun, es könnte ja auch sein, dass sie es für eine bestimmte Handvoll oder für einen ganz bestimmten Mann tun. Das ist keine Einladung an alle anderen Männer, es auch mal zu versuchen.

Beispiel zum letzten Teil: Eine junge Frau besucht ein Konzert. Da sie weiß, dass dort Fotos gemacht werden und auf diesen Fotos möglichst in positivem Licht gesehen werden will, zieht sie sich schön an und schminkt sich, außerdem will sie damit der Band eine Freude machen und signalisieren "Ihr bedeutet mir etwas". Was wird passieren? Ungefähr 13 Runden Bier später wird die junge Frau von mindestens zehn betrunkenen und übelriechenden Männern angesprochen worden sein, die alle mindestens 15 Jahre älter sind. Und wenn die sich vor der Tür treffen und über die Frau sprechen, werden sie behaupten, dass das eine arrogante Zicke ist, denn offenbar will sie ja, aber dann "tut sie so als wäre sie unnahbar".

Man kann den Umstand, dass Frauen auf Männer attraktiv wirken, von denen sie nicht genervt werden wollen, auch als Kollateralschaden interpretieren, wenn sie sich aus ganz anderen Gründen hübsch gemacht haben. In so einem Fall ist Starren, Gaffen oder Sabbern einfach unangebracht und belästigend.

Ein Mann, der sich mit einer Frau nicht verabredet hat und sie angafft, kann eigentlich immer davon ausgehen, dass nicht ursprünglich genau er derjenige ist, für den sie sich zurecht gemacht hat und müsste dementsprechend, wenn er einigermaßen höflich ist, im Rahmen des Normalen bleiben. Dazu gehört, einer Frau nicht das Gefühl zu geben, dass ihr Ausschnitt das einzig Wichtige an ihr ist.

Ich glaube, dass Männer auch ein bisschen befangen reagieren würden, wenn Frauen im Gespräch dauerhaft auf die Körpermitte starren und dabei einen unkonzentrierten Eindruck vermitteln würden. 

Kommentar von iwakalua ,

@LoparkaLisa. Es ist arg wie sehr du das Aussehen einer Frau darauf beschränkst, dass sie es für die Männerwelt tut. Findest du nicht dass das armselig ist? Ich schon. Was wenn ich mich schminken will daheim ohne das mich wer sieht? Dann tue ich es. Was wenn ich mich schminken will um raus zu gehen? Dann tue ich es. Kein Mann der Welt ist es mir Wert mich zu schminken um ihm zu gefallen. Ich mache es ganz alleine für mich. Was genau habe ich davon mich für einen Mann zu schminken oder zu stylen? Nichts, absolut nichts. Ich fühle mich dadurch nicht besser, sondern schlechter weil ich mich auf mein Aussehen reduzieren lasse. Du kannst dich natürlich anziehen für einen Mann stylen und schminken, aber davon hast du nur nichts außer das reduziert werden auf dein Aussehen.

Kommentar von PWolff ,

Jetzt kann sich der Zyniker die Bemerkung doch nicht mehr verkneifen:

Die Frau tut es von sich aus gesehen für sich selbst, vom Mann aus gesehen für ihn, und von der Evolution aus gesehen für die Erhaltung und Vermehrung der Gene. Was den persönlichen Eindruck zu den Motiven betrifft - da sich eine Egozentrik schon lange vorher etabliert hatte, war es evolutiv am einfachsten, das Motiv der Evolution durch egozentrische persönliche Motive umzusetzen.

Unsere Kultur ist evolutionsgeschichtlich zu jung, um die Gene verändert zu haben; sie kann aber durchaus unbewusste Motive als bewusste Frechheiten umdeuten - und tut dies auch zur Genüge.

Kommentar von LoparkaLisa ,

@Janiela @iwakalua  

ich habe ungefähr die selbe Antwort an euch . Auch wenn ich denke , dass Janiela sie eher verstehen wird . Für mich ist der Sachverhalt ganz einfach . TOTAL EINFACH,.   Es geht NICHT darum , ob Männer das "recht" haben Frauen anzuSTARREN ,oder zu belästigen. Diese Frage stelle ich nicht. (meine Antwort wäre übrigens NEIN.)      SONDERN , ist es für euch nachvollziehbar, dass ein Mensch welcher morgens 3min unter der Dusche, weitere 3min im Badezimmer benötigt, dann seine Sachen anzieht, und den restlichen Tag KEINEN EINZIGEN Gedanken an sein aussehen verschwendet - IRRITIERT ist, dass immer mehr Menschen herumlaufen welche 100-1000Mal mehr Zeit und Gedanken damit verbringen sich um ihr äußeres zu kümmern. - Und diese Personen dann auch noch in irgendeiner Weise beleidigt sind, wenn man sie mit dieser Tatsache konfrontiert? Ich bin irritiert. Für mich ist es nunmal unverständlich , dass Menschen soviel Wert auf ihr äußeres legen ,dass sie sich schminken - so selten es auch sein mag.   

Von meinem Standpunkt aus, ist es einfach nur verrückt . ABER WAS NOCH GANZ WICHTIG IST !!!!!! Ich finde diese Personen nicht verrückt, weil ich ja sehe, wie es entsteht. Es ist "normal"        Was ich aber nicht normal finde, dass man selbst versucht dieses (meiner Meinung nach)enorme Maß an Aufmerksamkeit seinem Körper gegenüber kleinzusprechen , und zu rechtfertigen . Anstatt einfach mal Aussagen stehen zu lassen wie . "Ein mann schminkt sich NIE. Die meisten(!) Frauen jeden Tag ."    - DAS IST ÜBERLEGENSWERT. Ich kann euch Frauen nur sagen, es tut gut sich so überhauptnicht mit seinem Aussehen beschäftigen zu müssen . Ich wünsche jeder Frau , dass SIE SELBST ihren Wert erkennt . Denn dann tritt dies von allein in den Hintergrund und reduziert sich auf ein "menschliches" Niveau. 

Noch ein kleiner Zusatz an iwakalua: Ich glaube mit keinem Wort erwähnt zu haben ,dass Frauen sich für Männer schminken. Es ist mir egal für wen sie es tun . Eines sage ich aber aus überzeugung. Nicht ,für sich selbst.

Kommentar von Janiela ,

Punkt 1: Mir geht es unter anderem darum, dass es einen Unterschied macht, eine Frau damit zu konfrontieren, dass sie sich offenbar sehr viel Zeit genommen hat, sich zurecht zu machen oder eine Frau, die das getan hat, anzugaffen und sich daran zu stören, wenn sie sich daran stört. Das war es nämlich, worauf du in deiner Frage referiertest. Wenn es einem Mann nur darum geht, sie darauf aufmerksam zu machen, kann er ja sagen "Du verbringst wohl zwei Stunden am Tag damit, dich um dein Aussehen zu kümmern", das ist etwas Anderes als einer Frau in den Ausschnitt zu starren. Wahrscheinlich würde sie es trotzdem schlecht finden, weil damit eine Grenzüberschreitung in die Intimität ihrer alltäglichen Verhaltensgewohnheiten stattfinden würde, aber das ist ein ganz anderes Thema und noch komplexer als es jetzt eh schon ist. 

Punkt 2: Natürlich verstehen Frauen den Faktor der Irritiertheit, aber deshalb müssen sie ja noch lange nicht akzeptieren, wenn Männer mit dieser Verwirrtheit schlecht umgehen können und das zu einem Problem der Frauen machen. Davon abgesehen, dass nicht mehr Menschen als früher mehr Zeit auf ihr Äußeres verwenden (denk mal an die Vor- und unmittelbare Nachkriegszeit, da gab es für Frauen der Spaßgesellschaft kaum Wichtigeres als sich um die eigene Schönheit zu kümmern) könnte man jemandem, der sich nicht um sein Äußeres schert auch unterstellen, sich mehr oder weniger gehen zu lassen. An der Stelle entbrennt nämlich eine Diskussion darüber, wie angemessen es generell ist, morgens wie viel Zeit im Badezimmer zu brauchen und das ist eine Frage der persönlichen Prioritätensetzung und auch der persönlichen Bedeutung von "hübsch", "gepflegt" oder "gesellschaftstauglich".

Ich kenne übrigens zahlreiche Männer, die im Badezimmer eine Stunde oder länger brauchen, um sich "hübsch" zu machen, außerdem kenne ich zahlreiche Männer, die sich schminken oder es zumindest phasenweise regelmäßig getan haben. Demgegenüber kenne ich zahlreiche Frauen, die insgesamt zehn Minuten im Bad brauchen (und dann trotzdem schon geschminkt und frisiert sind) und die sich am Tag genau diese zehn Minuten lang um ihr Aussehen Gedanken machen und danach auch nicht mehr. Könnte man ihnen aber unterstellen, denn man sieht ihnen den morgendlichen "Aufwand" den ganzen Tag über an. 

Um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen:

Könnt ihr sehen ,dass es von der anderen Seite genau so aussieht , als wäre das euer ziel?

Ja, jede Frau sieht das. Aber erstens sehen das nicht die meisten oder alle Männer so, sondern nur einige. Alle anderen gehen vorbei, entweder ohne es wahrzunehmen oder ohne es verbal oder nonverbal zu thematisieren. Daraus folgt zweitens, dass es trotzdem keine Rechtfertigungsgrundlage für Männer bietet, sich daneben zu benehmen und eine Frau, bloß weil man sie sexy findet, zum Sexobjekt zu degradieren.

Damit ist die Ausgangsfrage mit einem klaren "Ja. Aber nein." zu beantworten. Und ich glaube, dass das die eigentliche Anzeptanzhürde in dieser Diskussion darstellt. Es wäre sicher für alle Beteiligten bequemer, sich entweder für Ja oder für Nein zu entscheiden.

Kommentar von LoparkaLisa ,

Bei vielem Stimme ich dir zu .. aber manche Aussagen sind sehr unstimmig. 

Zitat: 

Natürlich verstehen Frauen den Faktor der Irritiertheit, aber deshalb müssen sie ja noch lange nicht akzeptieren, wenn Männer mit dieser Verwirrtheit schlecht umgehen können und das zu einem Problem der Frauen machen.    

   --Sie verstehen(den Standpunkt einiger Männer) , ABER müssen nicht akzeptieren, WENN Männer mit dem(diesen Standpunkt welchen die Frauen ja angeblich verstehen) schlecht umgehen können.

Also die Frauen verstehen(?!?!?!?!)      ABER Sie sie müssen nicht akzeptieren - wenn männer damit schlecht umgehen ?    Diese Formulierung ist wahnsinnig verschleiernd. Denn daraus folgt. Dass die Frauen eben NICHT verstehen . DIESE, genannten Frauen. 




____ nächstes Zitat:

(meine Kommentare in Klammer)

Ja, JEDE Frau sieht das.(<<<--- JEDE???? ) 

Aber erstens sehen das nicht die meisten oder alle Männer so, sondern nur einige.

(Also JEDE Frau sieht das, obwohl es eh nur EINIGE Männer sehen  -   Also ihr Frauen versteht ALLES? Auch wenn es garnicht Thema, oder wichtig ist?). 


Kommentar von Janiela ,

Bloß weil man etwas versteht, muss man es noch lange nicht akzeptieren. Ich meine mit akzeptieren ein Annehmen in Form einer machtlosen Haltung. Im Sinne von "Ich kann da nichts ändern." Ich finde nicht, dass eine Frau das akzeptieren muss. Den Umstand, dass jemand ihre Reize wahrnimmt schon, aber nicht den Umstand, dass man sie so aufdringlich anguckt, dass sie es nötig findet, ihr Gegenüber daran zu erinnern, wo ihr Gesicht ist.

Zu dem anderen Teil: Ja, du hast Recht, das war übertrieben. Wahrscheinlich sieht es überhaupt nicht jede, sondern im Gegenteil ist wahrscheinlich sogar einer ganzen Menge Frauen überhaupt nicht bewusst, wie aufreizend sie auf andere Menschen wirken und warum. Eben der "unschuldige" Hintergedanke: "Ich mach mich gesellschaftstauglich." Das gilt aber für den Alltag und für den morgendlichen Blick in dem Spiegel, ebenso wie für eventuelle Nachkontrollen. In dem Moment, in dem eine Frau nachdrücklich begafft wird, versteht sie aber durchaus.

Ich meine die Art von Verstehen, dass man in der Lage ist, einen Zusammenhang herzustellen, nicht etwa, sich einzufühlen. Der Zusammenhang wird genau in diesem besagten Moment hergestellt. Es ist ja gerade das Verstehen, dass sie wie ein Objekt wahrgenommen wird, wegen ihrer (unverhohlen fraulichen) Aufmachung, welches das Unbehagen hervorruft.

Ich kenne übrigens auch Frauen, die sehr bewusst und erfreut auch gaffende Blicke annehmen. Am liebsten haben sie es aber meiner Erfahrung nach, wenn man ein gewisses Fingerspitzengefühl zeigt. Beispielsweise, sie zwar anzusehen, aber nicht "hängen zu bleiben", sondern sich wieder dem Gesicht zuzuwenden. Wenn man sich kennt, kann es auch schmeichelhaft sein, ihr zwischendurch beiläufig ein deutliches Kompliment zu machen ("Du siehst übrigens [...] aus") und sich dann wieder dem eigentlichen Thema zuzuwenden.

Bist du dir sicher, dass wir über dasselbe Thema schreiben? ;-)

Kommentar von LoparkaLisa ,

Das selbe Thema sicher , nur sieht es auf meiner Seite ganz anders aus, als auf deiner;) Ich bin aber sehr interessiert an deiner Auffassung, also für mich war dieses Gespräch "Zielführend". Ich werfe in den Raum , und sehe die Reaktionen:) 

Antwort
von UleUleUle, 52

Ich hatte früher das "Problem", dass ich es unsagbar unangenehm fand, wenn mein Oberteil über's Schlüsselbein ging, also zu eng am Hals war. Das hat sich erst mit Anfang 20 bei mir geändert. Und aus dem Grund bin ich früher auch mit sehr tiefem Decollete herum gelaufen... Damals fand ich es aber auch nicht schlimm angestarrt zu werden. Das ist heute etwas anders :D 

Andererseits greife ich heute zu Minimizern, um Blicke zu verhindern (und weil die aktuelle Mode mit großer Oberweite meist blöd aussieht). Also vom Regen in die Traufe.

Es gibt sicher viele Frauen, die es darauf anlegen, von (den richtigen) Männern angestarrt zu werden. Aber manchmal hat es damit auch nicht viel zutun. Eben wie bei mir früher. 

Antwort
von DesbaTop, 71

Man muss immer überlegen, was die Frau damit bezwecken möchte sich so anzuziehen.

Macht Sie das, um sich selbst wohl zu fühlen? Dann würde es mich auch enorm nerven, dass ich, für mich bequeme Sachen, nicht anziehen kann ohne begafft zu werden.

Kommentar von LoparkaLisa ,

ich fänds auch angenehm wenn meine eier an der frischen Luft baumeln. Aber ich sehe ein, dass dies Blicke auf sich ziehen würde. 

Kommentar von DesbaTop ,

Das kann man nun wirklich nicht vergleichen.

Die Brüste sind verdeckt. Wenn du deine Hoden rausholst ist das was vollkommen anderes.

Kommentar von LoparkaLisa ,

Brüste sind verdeckt? Eben nur zum Teil. Klar ist es vergleichbar. Dann nehmen wir den großteil meines Penises, bis auf die Eichel(welche sozusagen für den verdeckten Nippel steht)

Kommentar von lindgren ,

Lt. deinem Profil bist du weiblich - wie kannst du denn Eier haben, die an der frischen Luft baumeln könnten????

Kommentar von LoparkaLisa ,

Oh mein Gott kann es sein ,dass ein Profil nicht die Wahrheit sagt :OOOO 

Kommentar von DesbaTop ,

Was is eig. los mit dir? Warum zickst du hier jeden an?

Kommentar von azeri61 ,

brüste verdeckt ? wo ? nur weil man die nippel nicht sieht ? aber den rest ?

Kommentar von DesbaTop ,

?! Von was für Klamotten redet ihr, das man nur die Nippel nicht sieht?!

Antwort
von Kazam95, 46

Du kleiner.... Nein Spaß.
Seh ich ähnlich. Wenn Frauen keine Beachtung wollen sollen Sie sich halt hässlich anziehen. Schaffen doch viele andere von denen auch.

Ich mein gut für einige Frauen ist es wirklich bequem einfach so ein Top anzuziehen mit tiefem Ausschnitt.. abeeeer dazu gehört ja meistens ein bh. Und ich habe von fast jeder Frau inklusive meiner Verlobten gehört das das schönste am Tag ist endlich den bh ausziehen. Gilt wohl für beide geschlechter

Antwort
von lindgren, 49

"Ich sehe Frauen eher als Objekt"

Darauf sage ich mal nichts mehr - sondern denke mir meinen Teil. Sonst würde ich gesperrt werden.

Kommentar von LoparkaLisa ,

ich sehe VIELE Frauen eher als Objekt, GANZ EINFACH, WEIL SIE ES SELBST ZUN 

Kommentar von lindgren ,

Es ist armselig vom Mann, wenn er Frauen als Objekt sieht. Armselig! Als Frau kann und darf ich tragen, was mir gefällt und kein Mann hat das Recht mir auf den Busen zu starren, während ich mit ihm rede. Penetrant ist das. Dann überlege ich mir schon, wo sich bei diesem Mann das Hirn befindet...wohl weiter unten.

Kommentar von LoparkaLisa ,

Also egal wie du aussiehst kann ich dir sagen , wenn du bestimmte sachen anziehst, und ich dir Gegenüber stehe nehme ich mir das recht uns sehe auf deinen Busen ! Keine Frau hat das recht mir meine Blicke zu verbieten. Und wenn eine Frau so wenig empathie besitzt, dass sie nicht versteht , dass dieses niedere Gelüst eines der nätürlichsten und dadurch Menschlichsten Eigenschaften eines Mannes ist - finde ich dies sehr schade. 

Kommentar von lindgren ,

Davon rede ich nicht. Ich rede von Höflichkeit und Respekt gegenüber den Frauen. Wenn du Frauen als "Objekte" bezeichnest, dann ist das sehr unterirdisch und degradiert die Frauen. Für solche habe ich nichts übrig.

Kommentar von LoparkaLisa ,

lindgren , du brauchst wirklich ein bisschen Deutschunterricht . wenn du VIELE frauen EHER als Objekt siehst, hast du sie nicht als solches Bezeichnet. Du kannst mich garnicht verstehen, wenn dein Vokabular dermaßen willkürlich ausfällt. 

Kommentar von lindgren ,

Herr, wirf Hirn vom Himmel und ziele genau. Ich gebe jetzt auf und wende mich anderen Dingen zu.

Kommentar von LoparkaLisa ,

Dafür solltest du jeden Tag beten. Passt , geh dich für dich schminken^^

Kommentar von Kazam95 ,

lindgren eine Frau die nicht lesen kann? Er hat es nett formuliert und hat damit nicht alle Frauen gemeint , wir alle wissen es gibt Ausnahmen. Bei solchen antworten wie deiner Grad ist das Gehirn wohl ganz weggeblieben

Kommentar von lindgren ,

Ach, guck dir das Profil des Fragestellers an. Und sag mir, ob hier ein Männlein oder ein Weiblein fragt. Im übrigen ist es unhöflich, einer Frau auf den Busen zu starren, wenn Frau gerade mit ihm spricht.

Kommentar von iwakalua ,

Nur weil eine Frau gerne Ausschnitt zeigt oder kurze Röcke trägt weils ihr gefällt, heißt es nicht dass man sie als Objekt sehen muss. Das ist dumm. Es ist ein Unterschied ob du kurz angeschaut wirst oder ob du angegafft wirst und du siehst wie dich Männer mit ihrem Blick ausziehen.

Kommentar von LoparkaLisa ,

Auch hier muss ich sagen - achte auf Definitionen von Wörtern. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community