Frage von Dyno20, 73

Kleiderschrank schimmelt hinten, bin ich schuld?

Ich ziehe bald aus. Zimmer ist möbliert, einzige Stellmöglichkeit an Außenwand. Viel Schimmel dahinter. Ich hatte immer nach dem Aufstehen, nachhausekommen, Kochen un Zubettgrhen gelüftet durch mein einziges Fenster. Bin ich schuld???

Antwort
von Onki73, 33

Gegen Dein Lüftungsverhalten ist erstmal nichts einzuwenden.

Wird denn das Zimmer durchgehend gleichmäßig beheizt?

Bei unstetiger Beheizung kühlen Wandflächen stärker aus, als bei durchgängiger Beheizung (ggf. auch auf niedrigem Niveau).

Beim Wiederanheizen wird die Raumlufttemperatur schnell angehoben (diese kann nun wieder viel Feuchte aufnehmen), die Wandoberflächentemperatur eilt aber wegen der thermischen Trägheit der Wand der gestiegenden Raumlufttemperatur noch eine lange Zeit hinterher.

Durch die dadurch unnötig vergrößerte Temperaturdifferenz zwischen der Raumlufttemperatur und der Wandoberflächentemperatur kommt es zur übermäßig starken Luftauskühlung vor der kalten Wandoberfläche.

Kühlt Luft aus, so steigt in ihr die rel. Luftfeuchte an. So kann es auch bei guten allgemeinen Luftfeuchtewerten im Raum an zu kühlen Wandoberflächen durch die hohe rel. Luftfeuchte im Wandoberflächenkontakt zur Schimmelbildung kommen.

Hilfreich ist immer die gleichmäßige Wärmeverteilung im Raum durch die Heizanlage. Ein Schrank vor der Aussenwand behindert eine gute Erwärmung der inneren Wandoberfläche - bei normaler Beheizung mit dem Heizkörper unter dem Fenster.

Dem Vermieter sollte es bekannt sein, das - mangels Stellfläche im Raum - die Aussenwand durch die Mieter möbiliert wird. Hier sollten entsprechende bauliche Vorkehrungen getroffen werden, dass die Wandoberfläche trotz Möbelierung nicht zu kalt wird.

Ein Heizrohr oder eine Heizrohrschleife unten im Sockelbereich vor der Aussenwand ist eine geeignete und preiswerte Möglichkeit für den Vermieter/Eigentümer für mehr Wärme hinter Möbelstücken zu sorgen.

Dadurch wird die Luftauskühlung vor der Wandoberfläche vermindert, die Luftfeuchte steigt nicht mehr so stark an, die Schimmelgefahr wird gemindert und durch die geringere Luftfeuchte im Wandoberflächenkontakt wird durch Feuchteausgleich obendrein noch die Wand trockener, was den Dämmwert der Wand hebt und die Heizkosten dadurch mindert.

Antwort
von Soucier, 39

Nein, das ist Sache des Vermieters...

Antwort
von napoloni, 33

Naja, die Ursache ist ein Zusammentrefffen von zu viel Luftfeuchtigkeit auf ein zu kaltes Wandstück. Und jenes Wandstück ist kalt, weil dort die Heizungsluft nicht hinter den Schrank kommt. Dort kondensiert also die Luftfeuchtigkeit, und an der kalten Wand entsteht Schimmel.

Ob man dir dafür die Schuld geben kann oder nicht, kann ich anhand deines Textes nicht ausmachen.

Falls du jeweils stoßgelüftet hast und das Fenster nicht zu lange offen gelassen war, kann man dir wohl keinen Strick draus drehen.

Einziges Fenster für die ganze Wohnung?

Antwort
von lohne, 48

Ein Schrank an der Außenwand ist immer schlecht. Die Wand ist kalt und wird zu wenig belüftet, also keine Luftzirkulation. Der Schimmel ist dir zuzurechnen.

Kommentar von Dyno20 ,

Wieso mir, was habe ich falsch gemacht? 

Antwort
von pharao1961, 32

Man lüftet richtig, indem man 3x täglich für ca. 5 Minuten das Fenster GANZ öffnet (NICHT auf Kipp) und danach immer wieder auf Raumtemperatur aufheizt. Machst du das so?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten