Frage von Alina199999, 53

Kleiderkreisel - Anzeige - kommt sie durch?

Guten Tag. Ich habe für 7,50 ein Kleid an eine Kreislerin verkauft. Es wurde kein versicherter Versand ausgemacht. Das Kleid habe ich verschickt, es ist aber anscheinend noch nicht angekommen. Jetzt wird mir mit Anzeige etc. gedroht! Ich habe ihr schon gesagt, dass wenn das Kleid morgen immer noch nicht da ist, überweise ich ihr das Geld gerne wieder zurück. Nun ist meine Frage: Kann es zu einer Anzeige kommen, wenn das Kleid verschickt wurde, es zu keiner Abmache des Versicherten Versandes gekommen ist und ich ihr das Geld zurückerstatte? Liebe Grüße

Antwort
von xaxlxixnxax, 20

Wenn du eine quittung hast ist alles gut dann kann sie dich nicht anzeigen wenn nicht dann tja hast du pech schicks doch einfach ab..

Antwort
von TheGrow, 29

Hallo Alina199999,

ich bin immer wieder erstaunt, wie oft Verkäufern bei Kleiderkreisel mit einer Anzeige gedroht wird.

Zunächst einmal, wenn Jemand den Verdacht hat, betrogen worden zu sein, kann er den vermeintlichen Betrüger anzeigen, was zur Folge hat, dass die Polizei gegen den Beschuldigten ein Strafverfahren nach folgender Rechtsgrundlage einleitet:

**************************************************************************************

§ 263 StGB - Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

**************************************************************************************

Im Rahmen des Ermittlungsverfahrens muss dem Beschuldigten nachgewiesen, dass er in der Absicht gehandelt hat, zu betrügen.

Da Dir diese Absicht nicht nachgewiesen werden kann, wird die Staatsanwaltschaft das Verfahren gem. § 170 Absatz 2 der StPO einstellen, sprich die Anzeige würde keine rechtlichen Folgen für Dich haben.

Was bleibt ist, dass die Käuferin ein Anrecht auf Erfüllung des Kaufvertrages hat, insofern Du nicht nachweisen kannst, dass Du die Ware an die Post übergeben hast. Erst mit Übergabe der Ware an die Post, trägt die Käuferin das Risiko des Verlustes.

Da Du bei unversicherten Versand keine Quittung über die Übergabe an die Post erhalten hast, wäre es sehr von Vorteil, wenn Du für die Übergabe an die Post einen Zeugen hättest.

Aber im Endeffekt willst Du ihr den Kaufpreis ja sowieso zurückerstatten. Insofern sollte die Angelegenheit erledigt sein, sobald Du ihr das Geld zurück überwiesen hast.

Sie könnte zwar auf die Einhaltung des Kaufvertrages bestehen, aber ob sie diese Forderung bei einem gebrauchten Bekleidungsstück, welches verlorengegangen ist durchsetzen kann, möchte ich bezweifeln. Vor allem zieht Niemand für eine so geringe Summe vor Gericht um seine Forderung durchzusetzen.

Schöne Grüße
TheGrow

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community