Frage von hounddog, 110

Klebereste auf Estrich vom Teppichbodenkleber durch Abschleifen bei Auszug aus Mietwohnung kostenpflichtig entfernen zu lassen?

Die Wohnungsgenossenschaft verlangt bei Auszug Herstellung des Zustands bei Einzug: Nackte Wände, nackter Boden. Nun hatten wir Teppichboden verlegen lassen und wieder entfernen lassen (Handwerker!). Leider war der Teppichbodenkleber nach Jahren noch so stark, dass Reste davon flächig auf dem Estrich kleben. Nun verlangt die Wohnungsgesellschaft ein Abschleifen des Estrichs, damit der Nachmieter auch alle denkbaren Bodenbeläge glatt aufbringen kann. Natürlich haben Sie einen Handwerker gefragt und der will an die 800€ dafür haben. Nun habe ich aber auch schon viel Geld für das Entfernen der Tapete und des Teppichbodens gezahlt. Muß ich auch das Abschleifen des Estrichs bezahlen ? Wir haben in der Wohnung 7 Jahre gewohnt.

Antwort
von bwhoch2, 110
Nun habe ich aber auch schon viel Geld für das Entfernen der Tapete und des Teppichbodens gezahlt.

Wie lautete denn der Auftrag an den Handwerker, der den Boden entfernt hat? Restlos, also samt aller Kleberreste + ggf. abschleifen oder nur Teppich raus.

Den Teppich habt ihr einbringen lassen, oder?

Ich halte das Verwenden der üblichen "Fixierungen" bzw. Kleber durch die Bodenleger für Sachbeschädigung. Beim Verlegen denkt man nicht dran und beim Rausreissen bemerkt man den Fehler, der gemacht wurde, wobei ich nicht weiß, ob es außer doppelseitigen Klebebändern nicht auch noch andere Möglichkeiten gibt. Für die Handwerker doppeltes Geld: Kleber + Verlegen beim Einbau und dann nochmal horrende Rechnungen für restloses Entfernen und ggf Abschleifen des Estrichs.

Beim letzten Teppichboden, den wir raus reissen mussten, standen wir im Grunde vor dem gleichen Problem. Der Handwerker gab uns noch den Tipp, den Teppichboden vor dem Rausreissen gut einwässern, also nicht nur befeuchten und dann eine Nacht lang das Wasser einwirken lassen. Dabei den Teppich mit Folie abdecken. Der Kleber löste sich tatsächlich weitgehend auf und der Teppich ließ sich nun realtiv gut entfernen.

Zurück blieben dennoch Stellen, wo wir den Kleber nicht weg brachten. Empfehlung des Handwerkers, wenn der Boden wieder ganz glatt werden soll: Spachteln mit einer Spachtelmasse, die alle Unebenheiten ausgleicht.

Ob das bei Euch eine vom Vermieter tolerierte und dann auch günstigere Möglichkeit ist, wage ich jedoch nicht zu beurteilen.

Dennoch tut es mir leid für Euch. Antwort auf Deine Frage: Ja, ihr müsst den Zustand wieder so herstellen, wie ihr ihn übernommen habt, also glatter Estrich. Für die Zukunft: Teppichboden kostet mindestens doppelt! Deshalb besser meiden.

Antwort
von ChristianLE, 92

Ich schließe mich anitari an. Das Entfernen der Tapete hättet Ihr Euch sparen können.

Die Klebereste müsst Ihr hingegen beseitigen. Das stellt einen Mangel dar, egal wie lange Ihr in der Wohnung gewohnt habt.

Antwort
von anitari, 78

Tapete müßt Ihr nicht entfernen. Gut - zu spät;-)

Die Kleberreste dagegen ja, denn das stellt einen Mangel dar.

Diesen könnte der VM, wenn Ihr das nicht macht, auf Eure Kosten machen lassen und mit der Kaution verrechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten