Frage von Jonasschlitt, 30

Klebekot bei Kaninchen?

Hallo Zusammen, ich habe seit drei Jahren ein weibliches Zwergkaninchen. Seit längerer Zeit hat meine Lemi regelmäßig Klebekot in ihrem After kleben. Ich war schon öfter mit ihr deswegen beim Tierarzt. Doch leider ist dieser auch langsam Ratlos. Ich habe ihre Ernährung schon mehrfach versucht umzustellen und ich gebe ihr jetzt auch Grapefruitkernölextrakt. Doch nichts hilft wirklich. Habt ihr eine Idee für mich was ich noch ausprobieren kann?. Es ist immer sehr unangenehm für sie, wenn ich ihr den Kot vom After entfernen muss.

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 8

Hi,

das ist auf jeden Fall nicht gut und schädigt das Kaninchen auf dauer.

Gib mal bitte ein paar Infos:

  1. zur Haltung (Platz, Artgenosse?, etc.)
  2. zur Ernährung (wann und was Du füttest), 
  3. was das für Futterumtellungen waren und wie Du sie gemacht hast.
  4. wo Du sie her hast und wie alt sie da war

Ansonsten kann man nicht helfen...

Gruß

Kommentar von Jonasschlitt ,

Meine Lemi wird in einem normalgroßen Käfig gehalten (130x100 cm). Ich lasse sie täglich vier bis acht Stunden aus ihrem Käfig. Sie bekommt zwei mal täglich Trockenfutter (Gettreidefrei, das Futter heißt JR Farm Grainless Herbs). Dann bekommt sie eine Möhre am Tag und einmal täglich entweder frisches Gras aus dem Garten (abgewaschen) oder Haselnusszweige mit Blättern oder ein Stück Apfel oder Salat. Als Leckerli beim üben bekommt sie Karotten- Rotebeete Sticks. Achso und Heu steht ihr natürlich immer zur Verfügung. Ich habe das Trockenfutter gewechselt, dann mehr Frischfutter gegeben, weniger gegeben, bis auf komplett auf Trockenfutter verzichten habe ich alles probiert. Ich hatte immer sorgen das es dann noch schlimmer wird. Ich habe sie aus einer Zoohandlung und sie war drei Monate alt. 

Viele Grüße und danke für die Hilfe!

 Jonas

Kommentar von monara1988 ,

Hi Jonas,

 ja gerne. Sorry das ich erst jetzt Dein Kommi beantworte...

Aufgrund Deiner Haltung/ Ernährung ist es nicht verwunderlich das sie derartige Probleme hat...

Allem vorran das große Problem: sie lebt offensichtlich alleine.
Das ist Tierquälerei, weil Kanincehn sehr soziale Rudeltiere sind die kaninchentypische Dinge tun wollen (sich ggs. Augen/ Fell putzen, zsm. fressen, sich ggs. vor Gefahren warnen, uvm), und, kommunizieren wollen. Das können sie ohne Artgenossen nicht, und leiden darum sehr... :(
Augrunddessen bekommen sie Verhaltensstörungen (zB. Aggressivität, krankhafte Zutraulichkeit) und die meisten Kaninchen sterben darum viel zu früh.
Hinzu kommt, das kein anderes Kaninchen sie zu Bewegung animiert, und das verursacht Darmprobleme und somit Matschkot.

Warum hat sie keinen Artgenossen? Wusstest Du nicht das sie einen Partner braucht, oder, dachtest Du das sie keine Artgenossen mag weil sie kämpfen, oder wie?

"Meine Lemi wird in einem normalgroßen Käfig gehalten (130x100 cm)".

Das ist vergeleichsweise zu dem anderen Mist in Tierläden ein Riesenkäfig XD
Aber tatsächlich jedoch zu klein für sie; das sind gerade mal 1.3qm. Sie braucht aber mind 4qm (man sagt in Innenhaltung mind. 2qm je Tier, aber Kainchen hält man mind. zu zweit, darum mind. 4qm).

Nicht nur das sie bei dem wenigen Platz an Platzmangel leided, sondern, durch den wenigen platz kann sie sich nciht immer so bewegen wie sie es will und braucht, und darum kommt der Darm nicht richtig in Schwung, was Darmprobleme verursacht, und somit ebenso Matschkot...

"Ich lasse sie täglich vier bis acht Stunden aus ihrem Käfig."

Das reicht leider nicht... Kaninchen wollen sich wirklich rund um die Uhr, auch abends, nachts, und früh morgens bewegen...
Wenn Du sie jetzt mit viel Platz und Artgenossen artgerecht halten würdest, dann wäre 4-8 Stunden aber ein super auslauf! :D

"Sie bekommt zwei mal täglich Trockenfutter (Gettreidefrei, das Futter heißt JR Farm grainless Herbs)

Das braucht sie nicht, bzw, nicht so oft. Das mag zwar vergleichsweise Gesund zu andem Fertifgutter sein, aber dennoch, besser weglassen. Die Erbsenflocken zB. darin sind bei übermäßigem Verzehr ungesund und daher nur als Leckerchen gedacht^^

"Dann bekommt sie eine Möhre am Tag und einmal täglich entweder frisches Gras aus dem Garten (abgewaschen) oder Haselnusszweige mit Blättern oder ein Stück Apfel oder Salat."

Das ist an sich alles korrekt! :D Aber, zu wenig/ einseitig...

"Grünzeug"/Gemüse muss täglich in großen Mengen gefüttert werden (da es Hauptfutter ist!) und davon viele verschiedene Dinge, man sagt so um die 5 verschiedene Dinge, damit sie wählen können. Und gesünder ist es auch. Denn, zB nur Möhren ist schlecht, da zu viel Zucker drin ist, und zB Hefen verusachen kann. Wenn das aber mit andem Grün gemixt wird, ist das kein Problem^^

Und Haselnusszweige, also überhaupt Zweige, sollten immer vorhanden sein^^  Mit Blättern ist natürlich super! :)

"Als Leckerli beim üben bekommt sie Karotten- Rotebeete Sticks"

Das sagt mir jetzt nichts... kenn ich nicht XD Aber wenn die so fertig gekauft sind, ist die wahrscheinlichkeit sehr sehr hoch, das die ungesund sind.

Allgemein artgerechte Leckerlies sind Erbsenflocken und gedörrtes Obst (am besten selbstgedörrt, damit es definitv Zusatzstoffrei ist). Beides darf dennoch nur selten gefüttert werden, da gedörrtes Obst bei übermäßigem Verzehr zB, Hefen verursachen kann, und Erbsenflocken dick machen können.

"Achso und Heu steht ihr natürlich immer zur Verfügung""

Perfekt! Ist wichtig für die Ernährung und vorallem für den Zahnabrieb und um den Darm "in Schwung zu halten".

"Ich habe das Trockenfutter gewechselt, dann mehr Frischfutter gegeben, weniger gegeben, bis auf  komplett auf Trockenfutter verzichten habe ich alles probiert."

Verzichte ab besten auf das Tockenfutter (langsam absetzen) bzw gebe das nur selten, eher so als Leckerlie, und biete mehr und abwechslungsreicheres Grünfutter.
Aber vorallem: biete ihr mehr Platz und mind. 1 Artgenossen (muss kastr. Männchen sein und sie müssen richtig vergesellschaftet wrden).
Dann wird der Matschkot mit Sicherheit weggehen da sie dann artgerecht lebt und ernährt wird :)

Matschkot kann dauerhaft dem Darm Schaden daher muss wirklich eine veränderung her. Aber alleine aufgrund dessen das sie an Platzmangel leided und einsam ist, ja sowieso...^^

Hier noch 2 Linsk zu Kaninchen und artgerechte Kaninchenhaltung:

Viele Grüße

Kommentar von Jonasschlitt ,

Warum hat sie keinen Artgenossen? Ich weiß, dass Kaninchen mindestens einen wenn nicht sogar zwei Artgenossen brauchen. Meine Eltern möchten nur kein zweites Kaninchen. Zu teuer, zu viel Aufwand, wenn eins stirbt braucht das andere wieder ein neues etc. Diese ganzen Standard Phrasen. Ich versuche mitlerweile seit 3 Jahren meine Eltern zu überzeugen. Bringt nix. Dummheit ist nicht heilbar. Ich werde zumindest das Trockenfutter nach und nach absetzen und mehr Grünfutter anbieten. 

Vielen Dank für die Tipps und bitte glaub mir, die schlechte Haltung ist nicht meine Schuld. Ich hab sie nur zu lieb sie abzugeben.

Antwort
von Viowow, 9

du solltest die ursache beheben und nicht das symptom vertuschen. wie lebt dein kaninchen?
was heist"versucht, die ernährung umzustellen"?

Antwort
von enhaufenglitzer, 17

Frag mal bei einem anderen Tierarzt nach Rat. Ich musste schon oft durch meinen hund feststellen dass jeder Tierarzt verschieden ist. Manche wissen sofort was los ist. Andere wissens nicht oder stellen sogar fehldiagnosen. Alles gute!

Antwort
von julius1963, 11

Schau mal hier, wirklich gute und umfassende Tipps...

http://www.kaninchenwiese.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community