Frage von gingarent, 27

Klavierspielen - zu kurze finger?

Guten Abend zusammen,
Ich habe mich immer gewundert wieso die ganzen komplizierten Stücke
bei weltberühmten Konzertpianisten so leicht aussehen. Die machen das so als ob das einfach eine Oktave wär, und ich muss meine Hände wie noch was verdrehen damit ich da grad so irgendwie die Tasten treffe.
Dass ich es nicht sauber spielen kann schieb ich jetzt nicht auf meine finger :D aber dennoch merk ich immer, dass mir was fehlt... Gibt es irgendeine möglichkeit die finger ein bisschen, sei es auch nur für eine taste mehr, zu verlängern?

Danke für eure antworten! :)

Antwort
von dresanne, 21

Eine Oktave zu greifen, schafft auch nicht jeder ohne Verrenkung. Trotzdem beruht das Klavierspiel aus Fingerfertigkeit, die man sich antrainieren muss durch Fingerübungen. Die kann mann gut durch Etüten erlernen. Ich glaube kaum, dass jeder Pianist "lange Finger" hat.

Kommentar von lefinaud ,

Michel Petrucciani ist da glaub ich eine Ausnahme :D

Kommentar von dresanne ,

Ja, der ist ein typisches Beispiel dafür, wie man durch Üben ein perfektes Spiel erreichen kann. Also, da ich nicht denke, dass Du so aussiehst wie er, hast Du noch große Chancen vor Dir.

Kommentar von dresanne ,

Meine Mutter war Klavierlehrerin, und ehe ich nicht alle Etüden von Chopin beherrscht habe, hat sie mich an nichts anderes gelassen.

Kommentar von matrix1984 ,

Ich kenne keinen einzigen Pianisten, der die Chopins Etüden beherrst. Nicht einmal der große Horowitz oder Cziffra konnten diese beherrschen. ich würde dann gerne mal ein Konzert von dir besuchen ;-)

Kommentar von dresanne ,

Um Himmels Willen! Sagen wir mal, alle Etüden, die meine Mutter für richtig hielt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten