Frage von jico75, 97

Klaviernoten - im Takt verschiedene Möglichkeiten?

Ich habe in meinen Noten (Takt 6) halbe Noten und darüber Viertel-Noten stehen. Spielt man entweder die halben oder die Viertel? In den Takten davor habe ich beides gespielt, aber in diesem Takt wäre es nicht greifbar!? Bin ratlos... und spiele erst seit ein paar Wochen Klavier.

Antwort
von Blvck, 86

Natürlich spiel man beides, sonst würden sie ja nicht da stehen. :D Wenn es nicht greifbar ist, musst du es entweder mit Pedal spielen oder notgedrungen springen.

Kommentar von jico75 ,

Danke für die Antwort, aber es leuchtet mir nicht ein, wie man springen soll, wenn sie doch zur gleichen Zeit gespielt werden müssen?? Spielt man dann erst das c oben und greift dann die beiden unteren Noten?

Kommentar von Blvck ,

Erst die unteren und dann die oberen Noten. Aber normalerweise nimmt man bei sowas das Pedal, weil es sonst sehr abgehackt klingt.

Kommentar von jico75 ,

Entschuldige, wenn ich so doofe Fragen stelle, aber das Pedal nehme ich natürlich sowieso, aber es ändert doch nichts daran, dass ich die Noten greifen muss!!?  Es leuchtet mir immer noch nicht ein. Das obere c gehört doch zur Melodie. Wenn ich erst die unteren greife, ist doch das h schon da. Sind dochViertel-Noten darüber. Keine Ahnung, ich checke es nicht. Muss wohl bis zum nächsten Unterricht warten. Weiß wirklich nicht, wie das gemeint ist. Für mich unmöglich und gegen die Notenlehre sprechend...

Kommentar von jico75 ,

Ich spiele das c einfach mal mit der rechten Hand, vielleicht geht's...

Kommentar von jico75 ,

Dann hätte man es doch das a/e mit Auftakt schreiben können!!?! Ist doch so echt verwirrend... oder ich bin zu blöd, ehrlich. Kann ich nicht nachvollziehen... :-)))))

Kommentar von Blvck ,

??? Du musst es ja nicht gleichzeitig greifen (geht ja nicht)?? Es geht darum, dass der a-e Akkord "liegen bleibt" = weiter erklingt, wenn danach c und h gespielt werden und dafür ist ja das Pedal da. Also Pedal runterdrücken, die Quinte unten spielen (Pedal liegen lassen) und dann zum c hochspringen

Kommentar von Blvck ,

dann aber natürlich schnell bzw. sofort nachdem du den Akkord angeschlagen hast hochspringen und nicht noch warten

Kommentar von Blvck ,

Edit: Wenn du die klitzekleine Pause die dadurch entsteht vermeiden willst, kannst du das c auch mit der rechten Hand spielen, die Idee war gar nicht mal schlecht, habs nur überlesen :-)) sry

Kommentar von jico75 ,

Ok, alles klar, der "schnelle" Sprung hat mir gefehlt. Danke für die Antwort!! Aber eine kleine Frage habe ich noch. Es ist doch ein 4/4-Takt, warum sind im Takt davor theoretisch (steht ja so dort), 5 Viertel zu finden? Finde, dass es so unlogisch ist... Hmm... muss ich wohl so akzeptieren, dass es unlogisch ist!? :-))

Kommentar von Blvck ,

Also nochmal _richtig: (**Zahlen stehen für die Finger**) (mit liegen gelassenem Pedal): linke Hand: a+e mit 5-2, rechte Hand c-e-c mit 1-3-5 -> linke Hand, Daumen: h + rechte Hand, Ringfinger h -> linke Hand h+g mit 5-2 + rechte Hand d-h mit 1-4 -> linke Hand d mit dem Ringfinger + rechte Hand d nochmal mit dem Daumen. anschlagen Ich hoffe, das war verständlich. xd --- Also das verwirrt mich auch. o.O Im Violinschlüssel hast du 2 Stimmen, einmal das halbe c und das halbe f = 4 Viertel ubd dann halt nochmal die anderen Noten, die zusammen 4/4 ergeben. Links genauso (wie man das im Takt danach gut erkennen kann), aber da kommt das irgendwie nicht hin, da hast du recht. Komisch...da weiß ich leider auch weiter...

Kommentar von jico75 ,

Ja, war verständlich :-)))!! Super, danke! Ich frage ihn dann nochmal wegen der Takte. Vielen Dank für die ausführliche Antwort!! LG

Kommentar von Blvck ,

Kein Problem :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten