Frage von Tina010302, 437

Klasse schummelt bei Klassenarbeit?

Die Klasse meiner Tochter hat vor kurzem eine Biologiearbeit geschrieben und die Hälfte der Klasse hat gespickt (sich die Arbeiten gezeigt, um voneinander abzuschreiben; AB abfotografiert und während der Arbeit auf dem Handy nachgeguckt). Der Lehrer war schon älter und hat das alles nicht bemerkt. Meine Tochter - und ich auch - findet dies ungerecht, da einige ja wirklich geübt und für eine gute Note gearbeitet haben und andere es dann einfach abschreiben. Nun wurde die Arbeit ja schon geschrieben, kann man sich danach noch an Lehrer wenden, weil man es ja wahrscheinlich nicht mehr beweisen kann, dass sie gespickt haben. Sie selber würde es ja sagen, aber natürlich ist da Stress mit den Klassenkameraden vorprogrammiert, falls rauskommen sollte, dass sie wegen ihr Ärger bekommen - und vielleicht auch Freundschaften deswegen gekündigt werden könnten.

Im Voraus, vielen Dank für die Antwort.

Antwort
von MrsGinger, 397

Hey,
Ich bin selber noch Schülerin (12. Klasse) und kenne das nur zu gut. Ich bin so ziemlich die einzige, die z.B. ihr Latinum (damals :D) auf ehrliche Art und Weise bekommen hat. Es ist heutzutage Gang und Gäbeunter Schülern zu lügen und betrügen in Klausuren. Ich persönlich finde das schade. Ich habe zwar auch schon mal gespickt, aber nur im Kleinen und werde mein Abi auf ehrliche Art und durch Arbeit bekommen. Aber darauf kann ich man auch stolz sein, etwas aus eigener Kraft geschafft zu haben. Das finde ich sehr motivierend. Es bringt einem nichts, sich über die anderen aufzuregen, auch wenn ich das total verstehen kann und es auch selber ungerecht finde. Schließlich geht es im Leben ja auch nicht um die anderen, sondern um einen selbst.
Du tust deiner Tochter keinen Gefallen, wenn du jetzt mit ihrem Lehrer sprichst. Denn Kinder/Schüler bekommen das raus, wer sie verpetzt. Und dann wird es deiner Tochter gar nicht gut gehen. Das Mobbing ist heutzutage (insbesondere bei den Jüngeren) echt krass. Außerdem kann der Lehrer ja eh nichts nachweisen. Mach deiner Tochter klar, dass sie stolz darauf sein kann, etwas aus eigener Kraft geschafft zu haben und dass Betrug eh irgendwann auffallen wird.

Liebe Grüße
MrsGinger

Kommentar von MrsGinger ,

Entschuldige die Fehler :D

Antwort
von Ms42Ya, 390

Deine Tochter weiß ja offenbar, dass es falsch war? Dann ist doch alles super. Kannst dich über deine gelungene Erziehung freuen und auf unnötige Konsequenzen eines "Petzen" verzichten.

Antwort
von Codemaster0x, 123

einfach abschreiben lassen. bei mir ist es schon so weit gekommen dass 20 von 23 schülern ihre arbeiten vom pult geklaut und durch korrekte fälschungen ersetzt haben während 5 stück die torfnase von lehrer abgelenkt haben. die wurden korrigiert. als jedoch die 5er schüler alle ne 1 hatten wurde nachgeprüft. also eine kontrollarbeit geschrieben. alle bis auf uns 3 ehrliche erhielten einen schulverweis und eine 6 für das halbjahr wegen aktenfälschung.

Antwort
von Undsonstso, 243

Und was ist jetzt die Frage...? Ob sie es sagen sollte oder ob sie in der Beweispflicht steht..... ?

Kommentar von Tina010302 ,

Beides

Kommentar von Undsonstso ,

Im Endeffekt ist das eure Gewissensentscheidung, was ihr macht.... Ich denke mal, deine Tochter bezieht ihre "Beweise" aus Schülergesprächen und hat selbst nix gesehen während der Arbeit. So gesehen ist es Petzen ohne konkrete Beweise.

Ein guter Lehrer wird bei  untypisch guten Noten bei seinen "Pappenheimer" von allein stutzig werden.

Falls dein Kind Namen benennen will, sollte es sich bewusst sein, dass es sich den Rest seines Schullebens als moralische Superinstanz verhalten muss... Und auch sonst wird's nicht einfach werden.

Mir war es früher als Schüler egal, ob wer abschreibt und ich hatte keinen Groll gegen Schummler, die sich mal bessere Noten ergattern konnten.

Kommentar von Tina010302 ,

Doch sie hat es alles gesehen - jeder aus der Klasse hat es mitbekommen (damit sie sich gegenseitig die Arbeiten zeigen konnten, haben andere dem Lehrer unnütze Fragen gestellt, um ihn abzulenken).

Die Bewertung des Lehrers ist an sich aber ziemlich fragwürdig. Eine Schülerin hat eine eins bekommen - sie hätte sich an dem Tag sogar besonders oft gemeldet -, obwohl sie die ganze Zeit nur gemalt hat und sich nur ein einziges Mal gemeldet hat, eine andere Schülerin, die aktiv dabei war, hat hingegen nur eine zwei. D.h. bei der einser-Kandidatin würde es gar nicht auffallen, wenn sie gespickt hat.

Danke für die Antwort :)

Antwort
von marksfrau, 282

Wenn dich das so stört, dann rede doch mal mit dem Lehrer. Er muss ja nicht sagen, von wem er etwas zu hören bekam!

Antwort
von Jdjdjdjdjdhhhhh, 235

Hi

Kenne das zu gut 

Habe genau so eine Klasse 

Bei sowas nie lehren was sagen 

Weil so macht man sich nicht nur bei den Schülern unbeliebt sonder auch bei denn Lehrern 

Ich würde raten wenn z.B. Leute bei ihrer Tochter ab schreiben sollte sie es So machen das die das nicht lesen oder sehen könne

Hoffe du hast das verstanden

Viel Glück :)

Antwort
von HufeUndPfote, 296

Hey,

Also ich habe nichts dagegen. Pätz das alles bloß nicht! Sonst wird die ganze Klasse sauer auf dich oder so. Manche Lehrer mögen Pätzen sowieso nicht. Lasst sie einfach abschreiben.

Ich schreibe auch manchmal ab, obwohl ich gelernt habe^^.

Also keine Sorgen. Alles ist gut.

Antwort
von FooBar1, 214

Wer gut spickt hat gewonnen. Wie im Rest des Lebens

Antwort
von AnnnaNymous, 192

Sorry, aber das Leben ist nicht gerecht. Diese Schüler haben auch das Risiko getragen, erwischt zu werden.

Kommentar von ansbee ,

Und bleiben "dumm"

Kommentar von AnnnaNymous ,

Oh, jetzt machst Du aber ein Fass auf^^ - durch das Lernen für eine Klassenarbeit wird man auch nicht schlauer.

Kommentar von ansbee ,

Aber man behält es besser , ist wie Vokabeln lernen

Antwort
von lieblingsmam, 185

Gespickt wurde schon immer! Wer Glück hatte kam damit durch und so auch in diesem Fall. Für die, die ehrlich zu einer Note gekommen sind klar, ungerecht! Aber jetzt die Leute in die Pfanne hauen ist keine gute Idee. Deine Tochter wird dann keine Freunde in der Klasse haben. Auch nicht richtig, aber so ist es halt nun mal. Im Nachhinein wird an den Noten der Schüler eh nichts mehr geändert.

Antwort
von ansbee, 220

Abschreiben bringt nichts , ich meine wenn sie wieder eine wiederholungsstunde von thema des testes machen , haben die leute die dafür gelernt haben eine bessere mitarbeitsnote als die die nicht gelernt haben

Antwort
von Rattenmeister, 185

Nein wenn die anderen Schüler meinen sie müssen abschreiben lass sie doch

Antwort
von HarryKlopfer, 175

Du und deine Tochter ärgern sich über diejenigen, die abgeschrieben haben und deswegen auch eine gute Note bekamen. Hätte deine Tochter eine bessere  Note erhalten, wenn die anderen nicht abgeschrieben hätten? Nein! Und warum ärgert ihr zwei euch? Ausserdem waren diejenigen, die abgeschrieben haben, clever. Sogesehen haben sie  schon eine gute Benotung verdient. Clever sein ist auch nicht so leicht.

Kommentar von Tina010302 ,

Nehmen wir mal an man bekommt selber eine drei in der Arbeit, mit der man eigentlich vollkommen zufrieden ist, andere bekommen aber alle eine eins (ist jetzt ein übertriebenes Beispiel, erfüllt aber hoffentlich seinen Zweck), so wird der Lehrer doch denken, dass man selber der schlechteste aus der Klasse ist - obwohl das eigentlich gar nicht so ist.

Du sagst damit also, dass Schummeln gut sei?

Kommentar von lieblingsmam ,

Ein guter Lehrer erkennt sehr wohl was wer kann.

Kommentar von HarryKlopfer ,

Entscheidend ist nicht, was der Lehrer von einem Schüler denkt, sondern was der Schüler wirklich zu leisten vermag

Kommentar von Tina010302 ,

Nur wenn der Lehrer denkt, dass man es nicht kann - man es aber kann - und 'ne schlechte Note bekommt, ist das schon entscheidend :/

Kommentar von HarryKlopfer ,

Die Note ist nicht immer maßgebend. Wenn man etwas kann, dann kann man es. Ein Schüler kann durchaus eine schlechte Note erhalten, obwohl er den Stoff beherrscht. Dieser Schüler konnte beispielsweise die halbe Nacht nicht schlafen, hatte frühmorgens Kopfschmerzen oder leichte Depressionen und muss am gleichen Tag eine Klassen-Arbeit/ Klausur schreiben. Er kann sich nicht konzentrieren und vermasselt sie. Er bekommt deswegen eine 5, obwohl er in dem Fach normalerweise Spitze ist. Hat er die  5  verdient? Entspricht sie seinem tatsächlichen Leistungsvermögen?

Antwort
von Catchitnow, 180

Da,kann man eigentlich nichts mehr machen aber man kann es mal dem Lehrer oder Direktor sagen und wenn der Lehrer bemerkt das man spickt gibt es eine 6 bei Öfterem auch ein Verweis aber ich würde das nicht so öffentlich machen sonst wird ihre Tochter als ,,Mutter-Töchterchen" oder schlimmeres genannt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community