Frage von bogdan2014, 95

Klartraum funktioniert nicht.Wieso?

Ich Beschäftige mich mit das Thema seit 2 Jahren und hatte immer noch kein Klartraum.Ich weiß nicht warum.Ich habe alle Techniken ausprobiert. DEILD DILD FILD MILD WILD hab für eine längere Zeit auch RC'S gemacht aber dann wieder aufgegeben weil es nicht ging.Ich hab es noch nicht mal in die schlafparalyse geschafft.Ich möchte so hart ein Klartraum haben aber es geht einfach nicht.Wie habt ihr es geschafft ein Klartraum zu kriegen???Irgend welche Tipps oder Erfahrungen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fragensammler, 71

2 Jahre ach du armer... Ich hab nach 3 Tagen meinen ersten Klartraum gehabt.. Kannst du dich denn generell viel an deine Träume erinnern? Wenn nicht, schonmal ein Traumtagebuch ausprobiert?
Vielleicht bist du auch nicht der Typ für solche Techniken.. Mindsurfing von Orkhans Vlog gut erklärt soll da manchmal Wunder bewirken.
Generell kann ich nur sagen, dass du dich viel mit dem Thema beschäftigen solltest und auch vorm Einschlafen daran denken usw.

Kommentar von bogdan2014 ,

Du warst ja schnell.Hätte nicht gedacht das sich irgendjemand sich noch für das Thema noch interessiert.Ja ich hab alles versucht hatte auch ein traumtagebuch für 3 Monate aber hatte immer noch kein Klartraum.Ich habe es sooooo oft versucht ich weis alles über Klarträume aber hatte immer noch keins.sry für mein Deutsch😉

Kommentar von bogdan2014 ,

Was ist Mindsurfing?

Kommentar von Fragensammler ,

Schau mal bei dem Youtuber Orkhans Vlog vorbei. Der erklärt das Mindsurfing.

Kommentar von bogdan2014 ,

Und wie hast du es geschafft?Also welche Technik.Und was du alles gemacht hat?

Kommentar von Fragensammler ,

Ich hab einfach im Traum bemerkt, dass icu schlafe. Ohne eine Technik so richtig. Hatte mich einfach viel mit dem Thema beschäftigt

Kommentar von Semno ,

Genau, das Traumtagebuch, das erste was man lernt wenn man ein x-beliebiges Buch zu diesem Thema liest und die einfachste Technik.

Antwort
von nowka20, 38

Da hilft nur Erkenntnis

---Wer Erkenntnisse auf diesem Gebiete hat, der weiß, daß typische unterbewußte Seelenvorgänge bei den verschiedensten Menschen sich in die verschiedensten Lebensreminiszenzen einkleiden und daß es nicht auf den Inhalt des Traumes ankommt.

---Man kommt nur darauf, was da eigentlich zugrunde liegt, wenn man sich darin schult, von dem Inhalt des Traumes ganz abzusehen, wenn man sich darin schult, ich möchte sagen, die innere Dramatik des Traumes ins Auge zu fassen: ob der Traum davon ausgeht, in einer gewissen Traumvorstellung zuerst eine Grundlage zu legen, dann eine Spannung zu schaffen und einen Ablauf, oder ob eine andere Folge da ist, ob zuerst eine Spannung und dann eine Auflösung da ist.

---Es bedarf einer großen Vorbereitung, den Ablauf des Traumes in seiner Dramatik, ganz abgesehen von dem Inhalt der Bilder, ins Auge zu fassen. Wer Träume verstehen will, muß in der Lage sein, etwas auszuführen gegenüber dem Traume, das gleich käme dem, wenn man ein Drama vor sich hat und sich für die Bilder nur insoferne interessiert, als man dahinter den Dichter ins Auge faßt, in dem, was er auf- und abwogend erlebt.

---Erst wenn man aufhört, den Traum durch eine abstrakte symbolische Ausdeutung der Bilderwelt ergreifen zu wollen, erst wenn man in die Lage kommt, sich einzuleben in die innere Dramatik des Traumes, in den inneren Zusammenhang, abgesehen von der Symbolik, von dem Inhalte der Bilder, erst dann merkt man, in welchem Verhältnisse die Seele zu dem steht, was geistige Umwelt ist. Denn diese kann nicht durch die Traumbilder gesehen werden, in die derjenige, der kein imaginatives Schauen hat, durch die abnormen Verhältnisse des Schlafes das Wirkliche kleidet, sondern nur durch das imaginative Bewußtsein.

---Was sich abspielt jenseits der Traumbilder als Traumdramatik, das ist nur durch das imaginative Bewußtsein zu erkennen.
(Steiner: GA 73 Seite 187f)

Kommentar von bogdan2014 ,

Hab nichts verstanden 😅

Kommentar von nowka20 ,

hier ein neuer und kürzerer versuch:

---Dasjenige, was der Mensch für das gewöhnliche Bewußtsein von der äußeren Welt sieht, das ist ja nur die äußere Offenbarung. Das ist eigentlich eine große Illusion. Denn hinter alledem steckt erst die geistige Wirklichkeit, die darinnen tätig ist.

---Und im Grunde genommen taucht der Mensch, indem er träumt, in diese geistige Wirklichkeit ein, aber noch nicht voll vorbereitet dazu, so daß ihm dasjenige, was ihm in der geistigen Welt entgegenkommt, durcheinanderwirbelt, daß es ihm ungeordnet erscheint.

---Und wir haben zunächst vorzugsweise die Aufgabe, zu erkennen, warum der Mensch mit dem Traume in eine gegenüber der natürlichen Welt so ungeordnete, so chaotische Welt hineinkommt.

Kommentar von bogdan2014 ,

Danke Habs jetzt

Kommentar von nowka20 ,

gerne doch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community