Frage von Buckethead001, 24

Klarna-Inkassoverfahren trotz Überweisung?

Hallo liebe Community,

ich bin gerade nach Hause gekommen und hatte 2 Briefe von Klarna in meinem Postfach, In erstem steht, dass ich bis zum 25.09.2016 Zeit habe meine Rate von 33,20€ zu bezahlen. Da ich aber, wie geschrieben, bis heute keinen Brief erhalten habe, habe ich am 28.09.2016 eine Überweisung von 40€ getätigt. Soweit sogut. Im zweiten Brief steht allerdings, dass mir der Ratenkauf gekündigt wird und ein Inkassoverfahren eingeleitet wird sofern ich nicht bis zum 6.10.2016 meine Restschuld, von 144,82€ ,begleiche! Aber wie soll das funktionieren wenn ich bis heute keinen Brief o.ä erhalten habe. Zudem frage ich mich wie sie zu einem Betrag von 144,82€ kommen wenn ich bereits 40€ Überwiesen habe und ich jetzt bei 101,82€ wäre. Was kann ich jetzt machen? Es kann doch nicht sein, dass da auf einmal meine Überweisung von 40€ ''vergessen'' wurde..

Liebe Grüße

Antwort
von mepeisen, 11

Entweder die 101,82€ (sofern korrekt) bezahlen und ansonsten ignorieren.

Oder klar stellen, dass man kein Zahlungsverzug hat und deswegen der Kündigung widerspricht. Dass man stur die Raten bezahlt und dass sie im übrigen auch mal schleunigst die gezahlten 40€ verrechnen soll, ansonsten würde man einen Anwalt hinzu ziehen und gerichtliche Hilfe in Anspruch nehmen (negative Feststellungsklage).

Antwort
von EXInkassoMA, 14

Inkassogebühren sind im zusammenhang mit onlinebezahldiensten wie klarna nicht durchsetzungsfaehig und werden mangels Erfolgsaussichten nicht expl eingeklagt. 

Hast du post von klarna oder von coeo bekommen? 

Antwort
von NurZurSache, 16

Bei Klarna Kundenbetreuung anrufen.
Dispute löst man ausschließlich über Dialoge auf Augenhöhe!

Kommentar von franneck1989 ,

Rechtsstreitigkeiten löst man niemals am Telefon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community