Frage von Anonym283, 18

Klar denken können aber nichts um mich herum wahrnehmen?

Hallo,

ich habe schon häufiger der Phänomen bei mir beobachtet, dass ich mich am Tag ins Bett liege, weil es mir einfach gerade wieder zu schlecht geht, ich keinen Antrieb für etwas anderes finde und zu Kaputt von meinen Gedanken bin.

Es scheint auf dem ersten Blick so, dass ich dann einschlafe. Ich habe meine Augen geschlossen und bekomme nicht wirklich etwas in der Realität mit. Das heißt z.B. dass ich nicht mitbekommen, wenn meine Mutter in mein Zimmer kommt.

Aber ich nehme alle Geräusche auf. Wenn man mit mir spricht höre ich das und kann es verarbeiten. Ich bin mit den Gedanken auch komplett anwesend. Das heißt, dass ich klar denken kann und mir wie am restlichen Tag um alles weiterhin normal Gedanken mache. Es ist also nicht wie im Schlaf, dass es eher ein Traum ist oder ich die Gedanken verarbeite. Das geht so lange, bis mich jemand raus reißt und mich wirklich schüttelt oder ähnliches. Dann bin ich extrem benebelt lange danach und fühle mich taub.

Ich dissoziiere häufig, das habe ich von meiner Therapeutin aus der Klinik gesagt bekommen. Im Gespräch oder in Gruppen Situationen ist das immer passiert.

Was ist das, wenn ich Bett liege, klar denken kann, aber so scheine als würde ich schlafen? Hat das was mit Dissoziationen zu tun? Oder ist das doch eher etwas normales?

Antwort
von Seanna, 18

Dissoziative Bewegungsstörung würde ich sagen. Eventuell gekoppelt mit Schlafparalyse falls du dich nicht bewegen kannst.

Kommentar von Seanna ,

Wenn du mehr Infos über den Zustand gibst, kann man evtl mehr dazu sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten