Frage von MakunaMatata, 90

Klagen gegen Sporttest?

Ich hatte heute meinen Einstellungstest bei der Polizei BW. Soweit alles bestanden, bis auf den Lauf. Gefehlt haben mir 4 Sekunden. Kann ich evt. dagegen klagen. Als Grund würde ich den Messfehler nennen oder den Grund dass ich eine Woche zuvor krank war und daher meine Leistung geschwächt war.

Antwort
von Sunnycat, 61

Du kannst(!) gegen alles klagen, ich glaube aber kaum, dass diese Klage Aussicht auf Erfolg hätte.

Antwort
von turnmami, 62

Glaubst du im Ernst, dass du dir eine Einstellung erklagen kannst?

Wenn du krank gewesen bist, dann hättest du das vorher melden müssen.

Ansonsten würde doch jeder bei einer schlechteren Leistung behaupten, er wäre krank.

Klagen kannst du, Erfolg gleich NULL

Antwort
von ichfragemich16, 55

Suche mal nach Einstellungstest Polizei/ Zeit beim Laufen. Da gab es vor kurzem irgendeine Entscheidung; eine Meldung darüber.

Ich schließe mich ansonsten Sunnycat an.

Antwort
von SimonG30, 33

Mit einem Widerspruch wirst Du ziemlich chancenlos sein.

Zum einem, weil Du in BaWü bei der Landespolizei den Lauf durch Einreichen des passenden Sportabzeichen hättest vermeiden können. Damit hättest Du Deine sportliche Tauglichkeit hinlänglich anders nachweisen können.

Zum anderen, weil die Ausgangslage im Vorfeld klar ist (3000m sind in folgender Zeit "x" zu laufen) & Du den Lauf angetreten hast. "Ich war krank" zählt dann nicht mehr als Ausrede.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 32

Wenn du krank warst, hättest du das VORHER angeben müssen, dann hättest du den Lauf vielleicht später nachholen sollen.

Wie willst du denn einen Messfehler beweisen?

Antwort
von Nightlover70, 39

Klagen gegen eine zu schlechte Leistung.
Bin ja froh das Du nicht bestanden hast. Jemand mit so einer Einstellung gehört nicht zur Polizei.

Antwort
von phantasma1, 27

du kannst gerne klagen, aber du hast keine chance. du bist knapp durchgefallen, da hilft keine argumentation.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 26

Wenn du Widerspruch einlegen willst, kannst du das tun. Das ist dein gutes Recht - warum also nicht.

Deine Begründung sollte aber weder ein MessFEHLER noch deine Erkrankung sein, sondern allenfalls eine MessTOLERANZ ...

Wenn sie aber so kleinlich sind, wird dein Computertestergebnis auch nur so lala gewesen sein.

Gruß S.

Kommentar von MakunaMatata ,

Der Computertest soll gut gewesen sein!

Kommentar von Sirius66 ,

Wie gesagt, die Möglichkeit des Widerspruchs ist gegeben und es ist kein Verbrechen, sie zu nutzen.

4 Sekunden - wenn es so war - sind ärgerlich. Aber du musst bedenken, daß auch manchen 1 cm an der Mindestgröße fehlt oder eben 1% am Computertest.

Es ist für viele sehr knapp und beinahe. Mindestwerte, Mindestnoten ... Grenze ist nunmal Grenze.

Auch später im Studium und der Ausbildung gibt es immer wieder Anwärter, die rausfliegen, weil eine Klausur eben nur 4,9 Punkte anstatt der erforderlichen 5 ergeben hat.

Manche schaffen ein Sportmodul nicht wegen 10 Sekunden, einer komponente im Hindernisparcour oder wer weiß was.

Damit muss man dann irgendwie auch leben, wenn der Widerspruch erfolglos bleibt.

Wegen 4 Sekunden würde ich es aber auch versuchen und einfach mal fragen, ob es eine Messtoleranz gibt und ob die berücksichtigt wurde.

Gruß S.

Antwort
von jimpo, 12

Warum klagen? Du hast es nicht geschafft. Es sind immer die Anderen schuld. Gestatte das ich laut lache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten