Frage von cedi123, 415

Klackerndes Geräusch und kein Öl mehr drin. Was ist kaputt?

Hey, seit einigen Tagen macht unser Hyundai Accent ein klackerndes Geräusch. Je nach Drehzahl wird es lauter. Manchmal verschwindet es, aber meistens ist es zu hören. Heute hat zum ersten Mal die Öllampe geblinkt und ich hab nachgeguckt und es war tatsächlich kein Öl mehr drin. Was ist da kaputt?

Viele Grüße Cedric

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 323

Wenn am Messstab nichts mehr ist, kann trotzdem noch genügend Öl drin sein. Eine entsprechende Reserve ist da vorgesehen. Welche Öllampe hat geblinkt? Die für den Ölstand oder die für den Öldruck?

Wenns die für den Ölstand war und ihr das Öl sofort auffüllt, sollte nichts passieren.

War es allerdings die Öldrucklampe, hat die Ölpumpe tatsächlich Luft angesaugt und mit Luft ist schlecht schmieren. Evtl. klackern dann die Hydrostößel ohne Schaden und wenn das Klackern nach Auffüllen des Öls weg ist: Glück gehabt. Bleibt das Klackern nach Auffüllen des Öls, ist wohl doch ein bleibender Schaden entstanden.

Also: erstmal Öl nachfüllen und hören. Ist das Klackern weg, alles ok. Bleibt das Klackern: ab in die Werkstatt.

Expertenantwort
von jloethe, Community-Experte für Auto & KFZ, 259

Hallo   wenns klackert  dann hast du infolge des Ölmangels  vermutlich deinen Motor gekillt .. Das dürften die Pleuellager sein.. Hört sich das Geräusch jedoch höher an ein sogenanntes klicken dann kann man von den bereits erwähnten Hydrostösseln ausgehen.. Die letzliche Beurteilung ( Ferndiagnosen sind schwer )   kann nur ein Fachmann vor Ort  machen . 

Wenn der Gesamtzustand des Fahrzeuges  jedoch  im Gebrauchs und altersüblichen Umfang  zu erwarten erscheint   dann dürfte es eh ein wirtschaftlicher Totalschaden werden..

Du kannst dir dann überlegen ob, wenn du reparieren willst einen gebrauchten Motor  zu suchen  besser ein kompettes zB Unfallfahrzeug mit Heckschaden  als Schlachtfahrzeug direkt vom Fahrzeughalter ohne Zwischenhandel zu kaufen das noch läuft  oder beim Autoverwerter  einen Motor zu kaufen ( ca 600 - ... Euros ) und einbauen zu lassen..

Lohnen kann sich das jedoch idR nur wenn man das selbst macht oder Schraubt..  Denn das in der Werkstatt machen zu lassen kann schon teuer werden. Bei einem Komlpettfahrzeug ( Preiskategorie  ca 400 Euros ) kann man ev noch weitere Teile verwenden die eins zu eins ersetzt werden könnten

Wenn die kiste noch andere Mängel oder Schäden hat. Angebote einholen ,   Preise abfragen  für beide Variannten  und die Entsorgungskosten des ev Schlachtfahrzeuges mit einkalkulieren..

So wird ein Schuh draus... Joachim


Antwort
von Rizi93, 245

Was kaputt ist? Der Motor verbrennt Öl und du hast den Ölstand zu selten kontrolliert.

Seit einigen Tagen bist du mit extrem wenig Öl gefahren und der Öldruck hat sich nicht mehr ordentlich aufbauen können. Da die Hydrostößel Öldruck benötigen um das Ventilspiel auszugleichen wird daher das klackern kommen.

Wieso und Wesshalb der Motor übermäßig Öl verbrennt kann man per ferndiagnose nicht herausfinden. Meistens sind bei so Sachen die Kolbenringe oder die Ventilschaftdichtungen die Ursache.

Die wichtigste Frage ist nun, ob die Motor-, Kurbelwellen- und Pleullager etwas abbekommen haben. Höchstwarscheinlich ja. Ohne Schmierung zerreibt es dir sämtliche Gleitlager.


Kommentar von Rizi93 ,

Was du nun machst, ist folgendes. Du füllst den Ölstand auf maximum auf und fährst zur Werkstatt. Die bauen den Ölfilter aus und zerlegen ihn. Wenn sich dort metallischer abrieb befindet, kann man den Motor wegwerfen.

Antwort
von RobTop96, 176

Vielleicht gar nichts. Das Klackern kommt eventuell von den Hydrostösseln, die nicht mehr ausreichend geschmiert wurden. Das ist natürlich nicht gut. Wenn Du jetzt Öl drauf kippst und das Geräusch verschwindet, hast Du nochmal Glück gehabt.

Antwort
von stertz, 184

Da wird so ziemlich alles in deinem Motor kaputt sein. Ohne Öl mangelt es an Schmierung, und das führt zu Lagerschäden. Die machen dann das beschriebene Geräusch. Genaues kann dir nur eine Werkstatt nach dem zerlegen des Motors sagen, mach dich aber schon mal auf eine 4stellige Rechnung gefasst.

Antwort
von PoisonArrow, 185

Am Öl kann´s ja nicht liegen - ist ja keines da......

Vermutlich hat der Motor einen Lagerschaden / Kolbenfresser oder ähnliches davongetragen.

Grüße, ----->

Kommentar von Rizi93 ,

Gegenfrage: Wie sollen die Hydrostößel das ventilspiel ausgleichen, wenn kein ordentlicher Öldruck aufgebaut wird?

Gar nicht. Deswegen klackert er. 

Kommentar von PoisonArrow ,

Hydrostößel, Ventile, Öl - alles Luxus, braucht kein Mensch.

Finde diese Art von Fragen immer zum "an den Kopf fassen". Ein Auto zu besitzen und zu fahren heißt, sich auch darum zu kümmern und ab und an mal nach dem Ölstand zu sehen! Soviel Sorglosigkeit, Ignoranz  und Nichtwissen ist leider oftmals einhergehend mit dem vorzeitigen Lebensende eines Motors.

Schade und überflüssig, weil durchaus vermeidbar.

Kommentar von Rizi93 ,

Ich meine damit nur... hätte der Motor einen kolbenfresser, würde er nur noch auf 3 zylindern oder weniger laufen. Ich gebe dir recht, dass der Fragesteller an dem schaden selber schuld ist.

Kommentar von PoisonArrow ,

Bei Kolbenfresser muss der Motor nicht zwangsläufig auf 3 Pötten laufen - zumindest nicht am Anfang. Diese Erfahrung habe ich selbst schon machen "dürfen", allerdings nicht wegen Ölmangel.

Anders ist es bei "Loch im Kolben", da ist logischerweise ein Zyl. aus dem Rennen - weil nix mehr Verdichtung...

Grüße, ----->

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten