Frage von Jack759, 15

KKann die Berufsgenossenschaft bei einem groben Arbeitsunfall mich selbst zur Kasse hollen?

Habe im März einen Arbeitskollegen eine schwere Verletzungen zugezogen Nun die Frage, kann die BG Geld von mir verlangen da ich ihn verletzt hab? (Mein Kollege ist mir gottseidank net Böse :D)

Antwort
von Lokicorax, 9

Hoi.

Naja: 

§ 110 Haftung gegenüber den Sozialversicherungsträgern

(1) Haben Personen, deren Haftung nach den §§ 104 bis 107 beschränkt ist, den Versicherungsfall vorsätzlich oder

grob fahrlässig herbeigeführt

, haften sie den Sozialversicherungsträgern für die infolge des Versicherungsfalls entstandenen Aufwendungen, jedoch nur bis zur Höhe des zivilrechtlichen Schadenersatzanspruchs. Statt der Rente kann der Kapitalwert gefordert werden. Das Verschulden braucht sich nur auf das den Versicherungsfall verursachende Handeln oder Unterlassen zu beziehen.

(2) Die Sozialversicherungsträger können nach billigem Ermessen, insbesondere unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Verhältnisse des Schuldners, auf den Ersatzanspruch ganz oder teilweise verzichten.

§ 105 Beschränkung der Haftung anderer im Betrieb tätiger Personen

(1) Personen, die durch eine betriebliche Tätigkeit einen Versicherungsfall von Versicherten desselben Betriebs verursachen, sind diesen sowie deren Angehörigen und Hinterbliebenen nach anderen gesetzlichen Vorschriften zum Ersatz des Personenschadens nur verpflichtet, wenn sie den

Versicherungsfall vorsätzlich

oder auf einem nach § 8 Abs. 2 Nr. 1 bis 4 versicherten Weg herbeigeführt haben.

Es wird erst geprüft werden müssen, ob du grob fahrlässig gehandelt hast:

Grob fahrlässig ist derjenige, der "unbekümmert und leichtfertig handelt" (BGH VersR 66, S. 745) bzw. "die Sorgfalt außer Acht läßt, die sich aus den nie ganz vermeidbaren Fahrlässigkeitshandlungen des täglichen Lebens als auffallende Sorglosigkeit heraushebt" (BGH VersR 89, S. 830).

Ciao Loki

Antwort
von michi57319, 10

Wenn du ihm die Leiter weggezogen hast, dann wirst du zur Verantwortung gezogen.

Du gehst in meinen Augen ein bischen zu locker damit um. Aber die Frage ist, ob es fahrlässig, grob fahrlässig, oder sogar vorsätzlich gewesen sein könnte.

Kommentar von Jack759 ,

Sagen wa mal in der Maschine war eine Störung die wir beseitigt haben 

Ich bin dann raus habe die Tür geschlossen und ein Vorgang gestartet wo er aber noch seine Finger zwischen hatte

Dies ist durch schlechtes "prüfen" der Lage wohl meine schuld

Antwort
von emib5, 5

Ja, so wie Du unten den Fall geschildert hast, war es von Dir wohl grob fahrlässig. In solchen Fällen kann die BG Dich in Regress nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten