Frage von IceCube22, 63

Kitten/Katzen gut erziehen?

Hallo Leute,

bekomme morgen 2 Main Coon Kitten sind Geschwister jeweils 1 Mänchen und 1 Weibchen!

Habe mir diesen Artikel durchgelesen:

http://www.katzennetzwerk.de/dokument/download/knw_kleiner-katzenratgeber.pdf

Möchte gern mehr über den richtigen Umgang mit Kitten/Katzen erfahren aber finde nur noch Seiten bei denen das gleiche steht wie im Artikel oben!

Heißt das ich brauch nicht mehr wissen oder könnt ihr mir ausführlichere Artikel zeigen?

Danke im vorraus!

Antwort
von Rockige, 26

Ohweh, das würde sicher den Rahmen sprengen hier alles aufzuschreiben was ich weiß bzw. meine zu wissen.

Den von dir verlinkten Artikel hab ich grade nur sehr sehr grob überflogen (aktuell etwas weniger Zeit). Aber allein das Inhaltsverzeichnis scheint schon ganz gut zu sein.

Hmm tja, hattest du je zuvor Katzen gehalten? Bei Maine Coon ists eigentlich genauso wie bei jeder anderen Katze auch. Obwohl....

Maine Coon sind von Natur aus sehr neugierig, wissbegierig, möchten alles Mögliche erkunden, geben nicht so schnell auf, haben recht geschickte Pfoten, haben durch ihre Körpergröße eine größere Reichweite als andere Katzen (unser Kater könnte sich ganz bquem auf die Hinterpfoten stellen um gemütlich eine Türklinke herunter zu drücken... Die Durchschnittskatze muss da meist schon hüpfen).

Maine Coon sind von Natur aus recht geduldig, sanftmütig. Schon mal gesehen wie ein Kleinkind eine Katze nach und nach mit unzähligen Duplosteinen dekoriert? Unser Kater ist da seeehr hart im Nehmen.

Unsere beiden (auch Weibchen und Männchen, Geschwister aus einem Wurf) verhalten sich teils wie "Wachhunde". Läuft jemand etwas lauter am Haus vorbei, oder die Straßenreinigungsmaschine fährt vorbei, nehmen sie die typische Haltung ein, schauen in Richtung der Geräuschquelle, sind von ihrer Aufmerksamkeit nicht abzubringen. Klingelt es an der Tür, rennen sie hin und beobachten von einer erhöhten Sitzposition aus wer da geklingelt hat.

Mach dich schlau über die Ernährung, stelle sicher das die beiden Maine Coon einen Wassernapf bekommen der groß genug ist und täglich frisch befüllt wird. Unsere beiden saufen regelrecht. Ach ja, seit sie keine Kitten mehr sind haben wir Hundegeschirr für sie (Wassernapf und Futterschüssel für mittelgroße bis große Hunde, mit Gummiring um den Boden herum).

Stell dich schon mal darauf ein das die beiden recht große Haufen produzieren werden. Diese machen den Haufen eines ausgwachsenen Hundes Konkurrenz :)

Achte auf folgendes ganz besonders: Hast du Pflanzen in deinem Zuhause, falls ein Garten dazugehört eben auch im Garten? Überprüfe bitte welche dieser Pflanzen giftig sind für Katzen und entsorge sie am Besten. Allemal besser als beim Tierarzt sitzen zu müssen weil die Mieze aus Neugier knabberte.

Stell dich schon mal auf die Fellpflege der beiden ein. Je nach dem wie ausgeprägt ihr Fell wird im Erwachsenenalter, wird es viel Arbeit werden.

Unsere Katzendame lässt sich nicht am Fell kämmen oder schnippeln, hat da aber auch keine Fellprobleme. Sie erledigt alles ganz prima alleine.
Doch unser Kater hat dermaßen viel Fell (Vor allem der Kragen, der Brustbereich) das man dort kürzen muss, da er sich sonst garnicht putzen kann .

Kommentar von IceCube22 ,

Ja das mit den Pflanzen sollte ich langsam machen danke ... Ja die Besitzer meinten das der Kater den ich bekomme auch riesig wird aber das gefällt mir ^^

Kommentar von Rockige ,

Edit:

Beschäftigung von Katzen, speziell von Maine Coon.

Je mehr Beschäftigungsmöglichkeiten sie haben, ihre Intelligenz und Geduld gefordert wird, desto weniger kommen sie auf "dumme Gedanken". Kennst du Fummelbretter? Google mal nach dem Begriff. So etwas kann man selbst herstellen, oder aber kaufen.
Das wäre schon mal eine Idee von vielen.

Werden es reine Drinnen-Katzen oder dürfen sie sich auch frei draußen aufhalten? Je nachdem gibts da auch einiges zu beachten. Aber das ist ja ganz normal. Speziell für Maine Coon gibts dabei weniger zu beachten finde ich. Einfach nur das Übliche (nicht unkastriert raus lassen, weder Weibchen noch Männchen - impfen lassen - chippen lassen...)

Kommentar von Buddhishi ,

Jepp,  man kann überhaupt 'ne Menge Katzenspielzeug selbst machen, statt es teuer zu kaufen. Man sollte eben nur darauf achten, dass sie sich nicht verletzen können.

Meine liebten Kartons mit einem Bällchen drin. Da haben sie sich sogar bei einem Umzug reingesetzt - als sie dann mal rausguckten, habe ich einen Super-Schnappschutz fotografieren können ;-) LG

Kommentar von Rockige ,

Den Schnappschutz muss ich mir merken :D

Ich bastel auch gerne Katzenminze-Kissen selbst.  Dafür muss man nicht mal nähen können. Ich nehme einen ausgesonderten Kinderstrumpf, stopfe etwas Wolle (habe ich einfach dahein, man kann aber auch etwas anderes nehmen) hinein, nehme ein paar getrocknete Blätter Katzenminze und krümel sie auch in den Strumpf. Dann wird das offene Ende zugeknotet und das so entstandene Kissen ein bisschen durchgeknetet.

Kommentar von Rockige ,

Noch etwas :)

Die Katzen untereinander. SIe werden einander lieb haben und pflegen, sie werden miteinander kuscheln und vielleicht auch nebeneinander futtern... Doch sie werden einander auch jagen und verprügeln. Du wirst am Morgen das eine oder andere Fellbüschel finden oder auch mal eine Krallenhülle aus dem Fell einer der Miezen ziehen.

Keine Sorge, das gehört dazu zum Sozialverhalten. Sie verhandeln auf diese Weise in unregelmäßigen Abständen wer von ihnen "die Hosen anhat". Wer also zuerst ans Futter darf oder auf den Lieblingsliegeplatz etc.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 6

der link sieht im großen nud ganzen gut aus was wesen und kommunikation der katze angeht - bis auf das mit dem wasser. das ist strafen mit einer urangst. halte ich überhaupt nichts von. hab auch schon erlebt wie sehr man eine sensible katze damit verstört bekommt, hab so nen problemfall mal übernommen. der hatte panik sobald er fließendes wasser hörte..

grundsätzlich arbeite ich lieber mit positivem bestärken als mit strafen. miez bekommt ein lob wenn sie was richtig gemacht hat. katzen sind kleine pragmatiker, die lernen schnell "wenn ich xy tue springt was für mich heraus". und machen es dann häufiger bis es ritualisiert ist. es ist sinnvoller zu zeigen wie es richtig geht als zu sagen "das war falsch" und hoffen dass miez von allein auf den trichter kommt wie es richtig ist. gedanken lesen können sie nämlich nicht

strafen tue ich gar nicht. wenn miez zb beim essen auf dem tisch ist wird sie runtergeschoben. und wenn sie wieder draufspringt kommt sie wieder runter. ich hab katzen die seelenruhig neben dem esstisch schlafen wenn braten draufsteht.. es funktioniert. sie lassen es nicht weil sie angst davior habenw as passieren könnte wenn sies tun sondern weil sie wissen dass ichs eh niemals zulassen würde (der stichpunkt konsequenz war angesprochen, sehr wichtig! einmal durchgehen lassen hieße 3 monate spaß damit haben es miez wieder abzugewöhnen) und es nur energieverschwendung ist es zu probieren.

und.. ich finds total toll dass du dich informierst. eine grobe vorstellung davon zu haben wie eine katze denkt ist sehr wichtig, sie denken nämlich in vielen punken nicht so wie wir menschen. wenn du so ungefähr weißt wie katzen ticken reicht das meiner meinung nach. katzen sind individualisten und wie man mit ihnen umgeht hängt immer ein bisschen von der katze selbst ab.

mein fazit aus meinen jahren mit katzen sieht so aus..

wenn du ein konkretes problem hast schau wie man damit umgehen kann. versuch dinge auch aus der sicht der katze zu sehen. freundlich sein, tolerant sein, konsequent sein. immer dran denken dass katzen meister im manipulieren sind.

Antwort
von Buddhishi, 32

Hallo IceCube,

freue mich mit Dir, dass Du zwei 'Stubentiger' zu Dir nimmst. Ich finde es klasse, wie Du Dich vorbereitest :-)

Die Tipps in dem Link sind hervorragend. Was ich nicht gefunden habe, ist der Hinweis darauf, dass es sinnvoll ist, Katzen ans Autofahren zu gewöhnen. Ich habe das von Anfang an gemacht, damit sie erst gar keine Ängste davor entwickeln.

Außerdem ist es gut, wenn sie das als normal empfinden, weil es jeden künftigen Besuch beim Tierarzt erleichtert. Auch wenn sie keine Scheu vor ihrem Transportbehältnis haben und das Rein- und Rausgehen als selbstverständlich erachten.

Falls Du noch keinen Kratzbaum hast oder einen neuen brauchst, wenn sie größer werden (und der sollte bei Maine Coon Katzen schon stabil sein), gebe ich Dir noch folgenden Link mit: Katzen-Kratzbaum-Tipps.de.

Viel Freude und großes Schnurren :-)

Buddhishi

Kommentar von IceCube22 ,

An das Auto fahren hab ich noch garnicht gedacht ^^ ... Vielen Dank 

Kommentar von Buddhishi ,

Sehr gerne :-)

Kommentar von Rockige ,

Oh jaaa, die Transportbox :D

Unsere wird auch als Rückzugsmöglichkeit genutzt :)

Der Kratzbaum muss (sobald die Maine Coons keine Kitten mehr sind) wirklich groß und stabil sein. Ein normaler hält den Sprüngen etc sonst nicht stand.

Kommentar von Buddhishi ,

Ja, genau. Etwas Wackeliges wäre für sie auch viel zu gefährlich!

Dann hast Du bestimmt auch keine Probleme mit Fahrten zum TierDoc, gell?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten