Frage von moonlightindark, 28

Kita Eingewöhnung bei krankheit neu beginnen, wieso?

Hallo Comunity,

meine nächste Frage dreht sich um die Eingewöhnung vornehmlich angelehnt an die Elternbleitende Eingewöhnung, des Berliner Modells. Wenn ein Kind längere Zeit krank ist, wird die Eingewöhnung ja neu begonnen. Das würde ich auch genau so machen, nur wüsste ich absolut nicht, warum ich das machen würde! Wieso ist es wichtig, die Eingewöhnung neu zu beginnen, wie könnte man das (z.B. vor Eltern) fachlich fundiert begründen, sämtliche Bücher oder Fachtexte geben hier nur sperrlich bis keine Auskunft. Ich hoffe mir kann jemand helfen!

Danke eure Moonlightindark

Antwort
von heide2012, 12

Ich vermute mal, du meinst die Eingewöhnung in eine Krippe oder Kita? Denn du schreibst "meine nächste Frage dreht ....."
Ich habe mir daraufhin deine vorherigen Fragen mal angeschaut, da gibt es aber keine, die Vorläufer dieser Frage  sein könnten.

Falls ich richtig vermute, dann vielleicht weil sich während der Krankheit des Kindes "wichtige Dinge" im Gruppengefüge / der Einrichtung geändert haben können (Erzieherwechsel, andere Kinder...).

Oder weil das Kind während seiner Krankheit viel mit den Eltern (familiären Bezugspersonen) zusammen und quasi in Einzelbetreuung war und sich nun langsam wieder von ihnen "lösen" und daran gewöhnen muss, dass noch mehr Kinder da sind, um die sich gekümmert wird.

Oder das Kind muss erst wieder Vertrauen zum Betreuungspersonal  entwickeln.

Oder das Kind ist nicht mehr an die Rituale / Regeln gewöhnt und muss sie nue erfahren und einhalten lernen.

Kommentar von moonlightindark ,

Danke ja genau das meinte ich das wurde leider gar nicht deutlich in meiner Frage aber Kita oder Krippe war gemeint, da kommen ja Eingewöhnungen am häufigsten vor. Zumindest die nach dem Berliner Modell. Danke die Antwort hat mir sehr geholfen!

Antwort
von bastidunkel, 9

Weil kleine Kinder alles schnell vergessen. Die leben nur im Hier und Jetzt. Wenn dein Kind lange Zeit krank war, hat es den Kindergarten vergessen. Also muss man wieder bei Null anfangen, damit das Kind wieder an den Unterschied zwischen "zu Hause betüttelt werden" und "ein Kind unter vielen zu sein" gewöhnt wird. Ist doch eigentlich logisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten