Frage von robi187, 125

Kirchen als gößter Altenheimbeteiber reden von vereinsammung dort?

die könnten doch was ändern? statt satt und sauber

Antwort
von quopiam, 36

Es ist ganz egal, welcher Träger Alteneinrichtungen finanziert, die Einsamkeit ist überall. Und das liegt nicht daran, daß "die Kirche" nicht an jedes Bett einen Pfarrer setzt. Es liegt an den Strukturen, denen die Altenpflege unterworfen ist.

Die Bedingungen, unter denen die Einrichtungen arbeiten müssen (!) geben vor, daß nur eine bestimmte Anzahl Pfleger finanziert werden kann. Sie geben vor, daß Pfleger viel Zeit für Dokumentation und Verwaltung aufwenden müssen. Vorzugsweise Menschen mit hohem Bedarf an Pflege sind in Heimen untergebracht. Durch Bettlägerigkeit sind die Möglichkeiten der Bewohner extrem eingeschränkt. Verwandte sind nicht mehr da, haben keine Zeit oder keine Kraft. Freunde sind schon verstorben oder können selbst nicht zu Besuch kommen.

All das führt dazu, daß Menschen vereinsamen. Und weil sie selbst immobil sind oder ganz und gar bettlägerig, können sie auch keine neuen Kontakte schließen oder neue Freunde finden. Pflegepersonal kann das - wenn überhaupt möglich - nur sehr unzureichend kompensieren. Das liegt weder an den Kirchen noch an anderen Trägern, das liegt an der generellen Organisation von Altenpflege, die nicht sehr viel anders ist als Krankenpflege. Dabei wird vergessen, daß Du im Krankenhaus ein paar Wochen verbringst, im Altenheim aber den letzten ganzen Abschnitt Deines Lebens. 

Erstens: Die Strukturen müssen verändert werden und zwar drastisch. Und zweitens: Gerade die kirchlichen Mitarbeiter reiben sich auf für ihre Bewohner und arbeiten in aller Regel viel mehr als von ihnen verlangt wird. Warum gehst Du nicht selbst in ein Heim und arbeitest freiwillig ein bißchen der Einsamkeit entgegen? Gruß, q.

Kommentar von robi187 ,

ich denke wir machen mehr ehrenamtliches als viele andere.

aber wer hält die sonntagsreden über vereinsammung und zur gleich unterhalten diese altenheime und auch hochschulen die keine strukturen erstellen?

und das ehrenamt zu mißbrauchen für dienstleistungen die ander geld bekommen sehe ich nicht ein.

man kann auch sagen wer kümmert sich um strukurelle gewalt?

(wann wird das licht ausgeschaltet? wie steht es um die menschenwürde der hilfosen menschen?

Kommentar von Raubkatze45 ,

wie kommst du denn in den Genuss von Sonntagsreden, wo du doch nach deinen Aussagen  deinen eigenen Gott ohne Bibel und Kirche hast ?

Antwort
von lafondationlune, 28

Nein können sie nicht. Ihnen geht schlicht das Personal aus. Sie finden weder genug Gesitliche, noch Nonnen oder Ordensleute.

Alle die dort arbeiten, machen das für Geld und die Kirchen sind damit ein Arbeitgeber wie jeder andere.

Versuche Personal aus der dritten Welt zu importieren, sind gewöhnlich ein völliges Disaster. In meinem Ort gab es einen Aufstand gegen den neuen schwarzen Pfarrer, eben weil er schwarz war und jetzt gibt es eben auf 5 Orte eben einen Pfarrer

Kommentar von robi187 ,

es gibt auch nicht christleich altenheime mit gewinn erwartungen?

aber es geht um die scheinheiligkeit so zu handeln und sonntags anders reden?

Antwort
von Geraldianer, 65

Ich arbeite in dem Bereich, allerdings nicht bei einem kirchlichen Träger. Aber auch dort gelten die Gesetze der Marktwirtschaft. Es gibt keine staatlichen Zuschüsse für Heime.

Caritas und Diakonie müssen wie alle anderen Heime auf dem Markt bestehen. Tatsächlich haben die sogar Tarifverträge mit denen sie ihr Personal besser zahlen als die meisten privaten Träger.

Deshalb möchten kirchliche wie auch viele nicht-kirchliche Träger, dass in den Bereich mehr Geld zur Verfügung gestellt wird.

Bei uns in Bayern hat beispielsweise Caritas und Diakonie durchgesetzt, dass die Heime freiwillig etwas mehr Personal einstellen dürfen. Dadurch sind kirchliche Einrichtungen aber dann auch etwas teurer als Träger, die kein zusätzliches Personal einstellen.

Kommentar von robi187 ,

wie auch immer, wenn man moral predigt sollte man dies auch vorleben. und das wird nicht gemacht. man arbeitet sein leben lang auch für den staat und zahl in die renten versicherung, dann werden leistungen gekürzt?

aber egal man soll keine sonntagsredens schwingen sonst muss man sich solche meungen anhören. und ich könnte noch viel mehr sagen.

Kommentar von Kathyli88 ,

Alter, wir haben alle keinen plan was du meinst und was du jetzt überhaupt willst. Das einzige was man mit deinem schlechten deutsch versteht ist, dass du über die kirche schimpfst. Rentenversicherung ist nicht gleich pflegeversicherung, und ich bezweifle dass du in deinem leben schon jemals eine gehaltsabrechnung erhalten hast, sonst wüsstest du das.All die leute die heutzutage gelder aus der pflegeversicherung nutzen, haben nie eingezahlt weil es diese damals noch nicht einmal gab. Was willst du jetzt kritisieren? Dass zu wenig gelder zur verfügung gestellt werden um unterhaltungspersonal einzustellen? Vom staat oder von den kirchen? Denn ich wüsste nicht dass ich sozialabgaben neuerdings an die kirche zahle. 

Kommentar von ischdem ,

robi 187

ich glaube du hast ein Drama mit den Kirchen....das bedarf meiner Meinung nach  einer Wissensänderung durch Wissen und Lernen  vielleicht sogar "Behandlung".....

Kommentar von nachdenklich30 ,

Sorry, aber das stimmt so nicht.

Richtig ist: Kirchliche wie nicht-kirchliche Heimbetreiber haben Tarifverträge mit ihren Angestellten ausgehandelt.

Richtig ist aber auch, dass die Pflegeversicherungen und die Krankenversicherungen diese Lohnsteigerungen nicht immer im vollen Umfang nachvollziehen.

Das bedeutet, sie müssen entweder Angestellte entlassen oder sie unter Tarif bezahlen und Öffnungsklauseln nutzen (weniger Weihnachts- oder Urlaubsgeld, keine Lohnerhöhung) oder sie gehen in den Konkurs.

Und darum lassen sich oft die Mitarbeiter auf Kürzungen ein, denn das ist immer noch besser als die Arbeitslosigkeit.

Auch das beste Heim kann nicht auffangen, wenn die Familie jemand dorthin abschiebt, nicht mehr besucht, im Stich lässt.

Bald werden wir so viele Demente und Pflegebedürftige haben, dass sie gar nicht mehr alle in Heimen versorgt werden können. Also wird sich die Gesellschaft darauf einstellen müssen, sie auch zu Hause zu versorgen und die "Wohnquartiere" so zu gestalten, dass ältere Menschen auch in der eigenen Wohnung bleiben können.

Wenn die Heime von der Gesellschaft nicht so mit Finanzmitteln ausgestattet werden, dass sie genügend Fachkräfte einstellen können, dann können sie die Menschen in den Heimen auch nur unzureichend betreuen. Also muss man auf die Missstände aufmerksam machen.

Kommentar von Geraldianer ,

Die Tarifverträge der frei-gemeinnützigen sind deutlich günstiger als die der privaten. Dort wird Pflegepersonal allerdings weit über Tarif bezahlt, weil wir Bettenleerstand wegen Personalmangels haben.

Die Personlalkosten unterscheiden sich beim Personal ohne Qualifikaton. (Wäsche, Reinigung, Kochen ...)

Die Heimkosten und Personalschlüssel werden durch die jeweiligen Landesregierungen bzw. Bezirke festgelegt. Mit den Sozialversicherungen hat das nichs zu tun.

Kommentar von nachdenklich30 ,

Wir haben beide teilweise Recht, aber leider teilweise auch Unrecht.

Siehe z.B.:

http://www.metzger-gutjahr.de/index.php/zusammensetzung-pflegekosten.html

http://www.biva.de/beratungsdienst/entgelterhoehung-wbvg/

Die Heimbereiber müssen mit beiden verhandeln: Öffentliche Hand und Sozialversicherungen.

Antwort
von waldfrosch64, 35

Vielleicht könntest du was ändern in dem zu Regelmäßig besuche dort machst !

Die Kirche das bist du und ich .

Kommentar von robi187 ,

wieso habe ich die kirche?

viele von uns die nicht hinschauen werden wenn sie hilflos sind dort im altenheim ihr dasein er-leben?

Kommentar von waldfrosch64 ,

Wenn dich  die Einsamkeit der Alten stört ,dann tue was dagegen.

Ich verbringe seit mehreren Jahren meine ganz Freizeit  und meine Ferien bei meiner ,94 Jährigen Mutter ,um ihr das Heim zu ersparen .

Schon vor 30 Jahren was das kein Vergnügen dort sein zu müssen als ich noch dort beschäftigt war ,geschweige den heute .

Auch dort gehts nur ums Geld wie überall heute .

Wenn du mal  so alt Alt  bist dann wird die Euthanasie Pflicht ÜBUNG sein für die alten und Kranken ich habe hier längst keine Illusion mehr .

Dort findet der Kampf seit vielen Jahren statt ,aber keiner kapiert das leider ...

Antwort
von Kathyli88, 80

Ja man könnte etwas mit den bewohnern unternehmen wenn sich die hinterbliebenen schon nicht kümmern.

Was du allerdings mit "statt satt und sauber" meinst ist mir nicht ganz klar.

Also die grundbedürfnisse der menschen müssen ja schon noch gedeckt sein und das wäre eben nahrung und reinigung. Im dreck wird man krank. 

Kommentar von robi187 ,

hinterbliebene bauchen sich im die alten nicht mehr kümmern?

aber wenn kirchen von vereinsamung reden aber selbst der arbeitgeber ist der mitarbeiter die gerne mehr berührung in ihrem berühungs beruf machen würden. dass könnte das ja was mit schein-heillig zu tun haben?

Kommentar von Raubkatze45 ,

"Die" Kirche besteht aus Menschen. Und diese Menschen besuchen alte Leute ehrenamtlich und gerne. Ich gehöre auch zur Kirche und mache es auch. Ist nix mit Scheinheiligkeit.

Kommentar von robi187 ,

die menschen in der kirche sind nicht die arbeitgeber?

das ist der kopf der kirche? die wollen z.b. mehr studierte im altenheim deshalb machen sie neue studiengänge?

damit werden immer mehr menschen zu unberührbare ? nur die wenige ehrenamtliche nemen sich  zeit?

das schlimme ist nur die aussagen der bischhöfe beider kirchen mehr nähe in altersheime zu fordern und dann immer mehr köpfe zu erfinden statt menschliche pflege.

das nenne ich scheinheilig? von liebe reden aber mit großer abstand der gewinnmaximirung?

Kommentar von ischdem ,

@robi 187

was soll diese Polemik ?

Kommentar von robi187 ,

rede mal mit den mitarbeit und den betorffene wie sie es sehen?

es ist schlimm wie man mit den alten um geht?

aber auch mit den mitarbeiter? kenne eine frau die muss um nachts 1 h arbeitschluss machen. bisher hatte sie nie nacht schicht? jetzt muss sie ien wohung suchen nahe dem altersheim und das von einer kirchlichen einrichtung.

Kommentar von Kathyli88 ,

Ich hab keine ahnung was du aussagen willst, außer dass du hinter aussagen fragezeichen klatschst. Erläutere doch mal deutlich, was du falsch findest, um was es dir überhaupt geht, was du wissen möchtest. Deinen unmit über die kirche versteht man. Alles andere nicht so ganz. Was ist falsch daran, dass diese besagte frau um 1 uhr morgens feierabend macht und sich eine wohnung in der nähe ihrer arbeitsstätte sucht? Was genau brauchen deiner meinung nach die leute nach 1 uhr nachts?

Kommentar von ischdem ,

@robi187

was hat das Arbeitsrecht mit der Sache zu tun....jeder hat nach dem Arbeitsrecht zu arbeiten...AVR - Caritas und BAT -  öffentlicher Dienst...


Kommentar von ischdem ,

komm mal runter von Deinem hohen Thron und belege einen Deutschkurs...dann kannst Du sicher auch die deutschen Gesetze beser verstehn und hier besser argumentieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community