Frage von Denno2015, 193

Kino.to/Kinox.to Betreiber verurteilt worden. Strafe angemessen?

Hallo Community,

habe grade gesehen, dass der Betreiber verurteilt worden ist und wollte mal wissen, ob ihr die Strafe von 3 Jahren und 11 Monaten für gerechtfertig haltet, wenn möglich mit Begründung.

http://www.focus.de/digital/internet/er-betrieb-kino-to-und-kinox-to-leipziger-g...

Hier wird von einem harten Urteil gesprochen...

Beste Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ciubacka, 102
Urteil ist gerecht.

Der Täter wird ja die gesamten 3 Jahre + 11 Monate nicht absitzen müssen - außer er fällt im Knast auf. Insoweit ist das Urteil etwas zu niedrig, aber was solls.

Für wesentlich wichtiger halte ich aber, daß die illegalen Downloader noch intensiver als bisher ermittelt und zur Kasse gebeten werden. Von denen tummelt sich hier auf gutefrage.net eine ganze Reihe. Man liest ja immer wieder bei den hier permanent gestelllten dämlichen Fragen "Wo kann ich ..... kostenlos im Internet anschauen?"  die Hinweise auf diese illegalen Plattformen.

Die illegalen kintox.to-Quellen lassen sich nur austrocknen, wenn die "Kunden" wegbleiben. Solange die aber copyrightgeschützte Werke unbestraft klauen können, wird es auch einen Bedarf geben.


Kommentar von Denno2015 ,

Er ist ja schon wieder frei, zumindest erstmal, da er 14 Monate in Untersuchungshaft saß und die Zeit angerechnet wurde, so wie ich das verstanden habe.

Kommentar von ciubacka ,

Wenn die U-Haft angerechnet wird, bleiben immer noch netto 33 Monate übrig, für die er irgendwann einfahren muß. Mit etwas Glück kann er eine vorzeitige Haftentlassung erwirken, hängt ganz von ihm selbst und seiner "Knast-Karriere" ab.

Wir kennen aber nur die strafrechtliche Seite. Ob und wieviel Zivilklagen gegen ihn anhängig sind, ist mir jedenfalls nicht bekannt. Die geschädigten Rechteinhaber der Filme werden ihm da schon eine schöne Schadensumme vorrechnen....

Antwort
von ceevee, 80
Urteil ist gerecht.

Das passt eigentlich schon. Man weiß ja nicht, welchen Rattenschwanz das hinter sich zieht... möglicherweise war der Betreiber nebenbei auch noch an Streaming-Plattformen beteiligt und hat da an Premium-Accounts mitverdient (das halte ich nicht für völlig abwegig), oder an den Trojanern und Viren, die auf der Seite mitverschleudert wurden. Die Filme stammen aus illegalen Quellen (sprich: sie wurden geklaut), er hat also mit der Arbeit anderer Leute Geld verdient. Dazu noch Steuerhinterziehung und Computersabotage.... das ist ein ausgewachsener Wirtschaftskrimineller.

Antwort
von timo1211, 89
Urteil ist zu hoch.

Finde das zu hoch wenn man den Vergleich zu anderen Strafen sieht. Außerdem kann den Schaden niemand beziffern, da wohl kaum jemand von denen die dort Filme schauen den Film gekauft hätten.

Kommentar von Pestilenz2 ,

Oh doch, habe arrow das erste mal dort gesehn und die staffeln gekauft^^

Zusammen mit navy cis EPIC und die will ich im regal haben ^

Und "der blutige pfad gottes. Auf kinox gesehn und gekauft und seit jahren mein lieblingsfilm*

Kommentar von DanBilzerian ,

Außer Pestilenz2

Kommentar von Pestilenz2 ,

:-) :-) :-)

Antwort
von Simonetreuhand, 63
Urteil ist zu hoch.

Urteil ist definitiv zu hoch. Was hat Uli Hoeneß bekommen für seine Millionen von nichtgezahlten Steuergeldern!! Nach einem halben Jahr darf er Tagsüber in der Gegend rumspazieren, aber Abends muss er in die Zelle. Das ist doch keine Strafe! Klar sind diese Fälle nicht vergleichbar ABER wenn ein normaler Bürger das gemacht hätte wie Uli, dann wäre die Strafe definitiv höher ausgefallen.

Antwort
von Pestilenz2, 75
Urteil ist zu hoch.

Mit sicht auf den finanziellen gesamtschaden für die studios finde ich es gerechtfertig. 

Aus meiner sicht übertrieben.

KinoX.tv bin ich stammgast hahaha

Antwort
von DanBilzerian, 83
Urteil ist zu hoch.

Wenn man die Strafe mit Kindervergewaltigung vergleicht, ist sie eindeutig zu hoch.

Kommentar von ceevee ,

Kannst du mir einen Fall nennen, in dem es für Kindervergewaltigung weniger als 4 Jahre Haftstrafe gab? 

Kommentar von DanBilzerian ,

http://www.welt.de/regionales/hamburg/article4024612/Kind-vergewaltigt-Bewaehrun...

Ist leider Gottes nicht das Einzige.

Mr. Ichweißallesbesser

Kommentar von ceevee ,

Das wiederum ist das andere Extrem, im Artikel ist auch recht detailliert begründet, warum das Urteil so ist, wie es ist. Da könnte man drüber streiten und ich will auch auf gar keinen Fall irgendwen in Schutz nehmen, aber Raubkopierer und Kinderschänder zu vergleichen, ist ein Apfel-Birnen-Vergleich.

Kommentar von DanBilzerian ,

Du bist ein Versager ceevee. Wie gesagt es gibt mehr davon.

Kommentar von ceevee ,

Das StgB sieht für schweren Kindesmissbrauch eine Freiheitsstrafe von 1-10 Jahren vor (Paragraph 176), es ist also alles im Rahmen. Wie hätte man denn den Täter aus deinem Link deiner Meinung nach bestrafen sollen? Und wie jemanden, der nicht kooperativ und einsichtig ist oder jemanden, der das gewerblich betreibt? Und wie im Vergleich dazu den kinox-Typen?

Wie gesagt, du vergleichst Äpfel und Birnen. Beziehungsweise völlig unterschiedliche Verbrechen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community