Frage von IloveGutefrage5, 66

Kinoanzahl: Wo mehr (1972 und 2015)?

Wann gab es mehr Kinos? Befinden uns hier in einer großen Diskussion. Es geht um die Anzahl der Kinosäle bzw. Sitzplätze. Danke

Antwort
von Lupulus, 5

Interessante Frage. Auf die Schnelle habe ich nur diese Studie vom HDF (Hauptverband Deutscher Filmtheater) gefunden

http://www.hdf-kino.de/service/kinobetriebsstudie.html

Darin findet sich eine kleine Grafik zur Anzahl der Leinwände, siehe Bild. 1972 waren es demnach etwa 3200, aktuell sind es über 4600.

Da damals bereits der Umbau der grossen Häuser zu den sogenannten (und fürchterlichen) Schachtelkinos begonnen hatte, kann man wohl davon ausgehen, dass die prozentuale Steigerung bei den Sitzplatzzahlen noch grösser ist.

Nun müsste man das Ganze eigentlich noch ins Verhältnis setzen zu den Einwohnerzahlen, denn da hat sich ja auch ein bisschen was verändert.

Wenn du es vertiefen willst, kann der HDF oder die FFA (Filmförderungsanstalt, www.ffa.de) vielleicht Zahlen liefern. Müsste man mal anschreiben. Evtl sogar das Bundesamt für Statistik (www.destatis.de).

Antwort
von napoloni, 12

1972 gab es selbstverständlich deutlich mehr Kinos. Da hatten noch nicht alle einen Farbfernseher zuhause und es gab nur 2 TV-Programme. Und es gab abseits des Mainstreams jede Menge Filme, die nicht im TV gezeigt werden konnten. Sexploitation und Gruselstreifen mit viel Blut und Gedöns. Sowas gab es dann oft in kleinen Kinos auf Nebenstraßen.

Vielleicht mal eine alte Zeitung von 1972 aus deiner Stadt organisieren (Stadtarchiv etc.) - da wirst du einen Auszug der damaligen Kinovielfalt finden.

Antwort
von epkt2015, 48

Kommt es nicht auf die Sitzplätze an? Wenige Kinosäle aber viele Sitzplätze oder viele Kinosäle mit wenig Sitzplätzen?

Kommentar von IloveGutefrage5 ,

Stimmt (werde verbessern, Danke)

Antwort
von knallpilz, 14

Ich weiß nur, wann es mehr Remakes gab. :D

Antwort
von Nordseefan, 6

In unserer Stadt gab es 1972 mehrere Kinos ( heute nur nur eines).

Dafür sind die Säle größer und insgesamt mehr.

Wenn man aber noch das Umland dazu rechnet, dann waren es fürher eindeutig mehr.

Antwort
von bit77, 12

In den 70ern gab es wesentlich mehr Kinos und auch mehr Sitzplätze. In jedem bessern Bahnhof war früher ein Kino. In der Stadt, in der ich aufgewachsen bin, gab es 3 große Kinos, die bis mitte der 70er immer recht voll besetzt waren.

In den 80ern schlossen alle, weil in jedem Haushalt ein Fernseher stand und Kino nicht mehr so attraktiv war. Der Kino-Trend ging gewaltig zurück.

Kommentar von Sommerblabla ,

Finde ich schade, es war wieder ein Punkt wo viele Menschen mit gleichen Interessen zusammen gekommem sind :/ aber heute ist es ja auch einfach viel zu teuer, wenn es billiger wäre würden denke auch wieder mehr Leute ins Kino gehen und auch öfter :)(

Kommentar von bit77 ,

es ist nicht das Geld gewesen. Der wichtigste Grund war das Fernsehen und die Einführung von Videorecordern, sowie die Möglichkeit, sich in jeder Videothek Filme auszuleihen. 

Ende der 70er Jahre gab es in meiner Nachbarstadt sogar ein Komfort-Kino.  Kleine bequeme Sitzgruppen mit Tischen und Kopfhörern, der Film wurde alle halbe Stunde unterbrochen, damit man Essen bestellen konnte.

Da gab es jeden Mittwoch ein Vollprogramm mit Nachrichten, einer Doku, den Hauptfilm und abschließender Besprechung.

Antwort
von skyberlin, 32

ca. 1960.

Kommt auch auf die Stadt an.

Berlin: 1974.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten